2024-03-04T12:27:13.471Z

Kommentar
– Foto: IMAGO / foto2press & Edgar Nemschok

Endlich "oben"? »Nach dem Aufstieg kommen die Niederlagen!«

Hartplatzhelden-Kolumne #37: Es war einer der schönsten Tage in meinem Leben. Doch unser Aufstieg in die A-Klasse brachte, wie für viele Vereine, auch Nachteile mit sich. Von MICHAEL FRANKE

In der Hartplatzhelden-Kolumne kommen kreative und kritische Köpfe aus dem Amateurfußball zu Wort, die sich mit den Sorgen und Nöten unseres geliebten Sports befassen, aber auch Ideen für die Zukunft vorstellen. In der 37. Ausgabe erläutert Michael Franke, erster Vorsitzender der FT München-Gern, warum ein Aufstieg nicht nur Segen, sondern auch Fluch sein kann.

Für die meisten Menschen war dieser Mittwoch im Juni 1991 ein stinknormaler Tag. Lediglich für ein paar wenige sollte es einer der grandiosesten ihres Lebens werden. Wir waren ein ambitionierter Kreisklassist (damals B-Klasse) und kämpften seit Jahren um den Aufstieg in die Kreisliga (damals A-Klasse). Mehrfach waren wir in der Relegation knapp gescheitert.

Und auch diesmal war es eng. Um den Sprung zu schaffen, mussten wir zwei Spiele siegreich beenden. Das erste gegen den heutigen Bayernligisten FC Unterföhring konnten wir in einer ruhmreichen Schlacht durch einen Glücksschuss in der 114. Minute in der Verlängerung gewinnen. Nun galt es an einem Mittwochabend, gegen den TSV Hebertshausen den finalen Schritt zu machen.

Dieses Spiel endete auch nicht nach 120 Minuten. Ein Elfmeterschießen musste entscheiden. Auch dieses ging in die Verlängerung, weil mehrere Schützen, darunter auch der Verfasser dieser Zeilen, an den eigenen Nerven scheiterten. Erst mit dem achten Duell fiel die Entscheidung zu unseren Gunsten.

Die Dämme brachen, es herrschte ein unfassbarer Jubel, der in eine unglaubliche Feier im Vereinsheim mündete. Wir waren quasi Weltmeister und Olympiasieger zur gleichen Zeit. Auch heute kann ich mich noch in diesen Abend versetzen, der erst am nächsten Morgen sein Ende fand.

Aufsteigen kann also etwas unfassbar Schönes sein. So wie ein Abstieg ein kleiner bis mittlerer Tod ist. In diesen Momenten werden extreme Gefühle frei, wie sie vermutlich nur im Teamsport möglich sind.

Aber warum ist das so? Vor allem in den unteren Klassen, in denen keine Steigerung von Zuschauerzahlen und deutlich bessere Sponsorenverträge zu erwarten sind. Klar – ein Aufstieg ist das sportliche Maximalziel einer Saison. Aber Fakt ist, dass die kommende Saison im Normalfall wesentlich schwerer wird, weniger Siege eingefahren werden und im Fall des Abstiegs andere Turbulenzen, wie Spielerabgänge oder Trainerwechsel entstehen können. Dagegen verspricht der Abstieg eine kommende Spielzeit, in der wieder mehr Siege winken und in der die Stimmung wieder eine andere sein wird.

Letztlich steht die Emotion gegen die Ratio. Denn gerade im nicht finanzgesteuerten Amateurbereich ist der Name der Liga eher sekundär. Es geht um das Gemeinschaftserlebnis. Wichtiger als der Name der Liga ist die sportliche Konkurrenzfähigkeit. Das heißt, dass ein Team in einer Liga spielt, in der es sportlich konkurrenzfähig ist. So gesehen wäre manchmal der Verzicht auf den Aufstieg eine gute Option. Auf den Abstieg würden ohnehin die meisten gerne verzichten.

Über den Autor:
Michael Franke ist seit 2003 erster Vorsitzender der FT München-Gern, dem Heimatverein von Philipp Lahm. Aktiver Spieler war er von 1974 bis 2007, Jugendtrainer von 2003 bis 2017, zwischenzeitlich Schriftführer. Im Jahr 2018 hat er die Interessengemeinschaft Sport in München mitgegründet, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Breitensport zu fördern.

______________________________

Über die Hartplatzhelden-Kolumne:
In regelmäßigen Abständen lassen wir kreative und kritische Köpfe aus dem Amateurfußball zu Wort kommen, die sich mit den Sorgen und Nöten unseres geliebten Sports befassen, aber auch Ideen für die Zukunft vorstellen.

#36: »Selbst Menschen ohne Migrationsgeschichte werden diskriminiert!« von Younis Kamil
#35 Ü-Fußball: »Nennt uns nicht mehr „Alte Herren“!« von Tom Frohwein
#34: DFB: »Es sei denn, wir ändern das System!« von Gerd Thomas
#33: Nachwuchsfußball: »Scouts stehen sich auf den Füßen!« von Michael Franke
#32: Fußball und Diversität: »Deutsche Schiris pfeifen immer gegen Türken!« von Tim Frohwein
#31: DFB und Amateure: »Es braucht eine Graswurzelbewegung!« von Gerd Thomas
#30: DFB-Präsident: »Warum nicht eine Urwahl aller 24.500 Vereine?« von Gerd Thomas
#29: Digitalisierung im Verein: »Manche Apps werden bleiben!« von Tim Frohwein
#28: Datenschutz: »Das muss jeder Amateurverein beachten von Fabian Reinholz
#27: "Generation Corona": »Kontrollierte Öffnung für Jugend-Sport jetzt!« von Gerd Thomas
#26: Türkgücü München: Streitgespräch über einen Verein, der polarisiert von Michael Franke & Tim Frohwein
#25: Pädagogik: »Wird man zum besseren Menschen, wenn man Fußball spielt?« von Younis Kamil
#24: Vereinsstruktur:»Wir wollen unseren Verein strategisch neu entwickeln« von Michael Franke
#23: Berliner Fußball-Verband: »Es geht nicht nur ums Geschlecht!« von Gerd Thomas
#22: Vereinsstruktur: »Wir wollen unseren Verein strategisch neu entwickeln« von Michael Franke
#21: »eSport? Wer Nachwuchs fördern will, sollte sich Teqball-Platte zulegen« von Tim Frohwein
#20: Fußball und Corona: »Was ich vermisse, ist das Einmischen des DFB« von Ute Groth
#19: Rassismus: »Sie riefen „Deck den Weißen“ – das tat mir weh!« von Younis Kamil
#18: Sportpolitik: »Neue Köpfe braucht der Fußball« von Gerd Thomas
#17: Kommunalpolitik: »Willkommen in der Sportstadt "Schilda" München« von Michael Franke
#16: Sportwissenschaft: »Wünsche mir Wissensspeicher für Amateurfußball« von Tim Frohwein
#15 »Die Politik muss das Fußballverbot für Kinder wieder aufheben!« von allen
#14 Sportpolitik: »Amateure, organisiert Euch!« von Gerd Thomas
#13 Sozialverhalten im Kinderfußball: »Mannschaft ist unser Spiegelbild« von Younis Kamil
#12 Gewalt im Fußball: »Wäre schön, wenn die Politik begreift« von Gerd Thomas
#11 »Wer das Hauptamt fördert, fördert auch das Ehrenamt« von Ute Groth
#10 Neue DFL-Taskforce: »Wir Amateure sind denen egal« von Michael Franke
#9 Kinderfußball: »Es sollen wirklich alle spielen!« von Younis Kamil
#8 »Duschen nach dem Spiel ist jetzt gefährlicher als nach dem Training« von Gerd Thomas
#7 Integration: »Flüchtlingsmannschaften machen mich skeptisch« von Michael Franke
#6 Pro Jugendarbeit: »Lieber kauft man ein neues Herrenteam zusammen« von Gerd Thomas
#5 Stellenwert des Amateurfußballs: »Großer Konkurrent ist die Kultur« von Michael Franke
#4 »Der Plan mit dem Neustart ist nicht durchdacht« von Ute Groth
#3 DFB: Gegen das System Pattex von Gerd Thomas
#2 Kindern die Angst nehmen: »Fehler sind etwas Tolles« von Younis Kamil
#1 »Corona hat die Leute vom Fußball entwöhnt« von Michael Franke

Aufrufe: 07.10.2021, 12:26 Uhr
Michael FrankeAutor