2024-04-16T09:15:35.043Z

Allgemeines
Emiliano Martinez fiel mit seinen Psycho-Spielchen während der Weltmeisterschaft 2022 auf.
Emiliano Martinez fiel mit seinen Psycho-Spielchen während der Weltmeisterschaft 2022 auf. – Foto: Pressefoto Eibner

Wichtige Regeländerung beim Elfmeter: Torhüter müssen aufpassen

Tanzeinlagen wie von Jerzy Dudek oder Psycho-Spielchen wie von Emiliano Martinez soll es bei der Ausführung eines Elfmeters nicht mehr geben.

Zur neuen Saison 2023/2024 ändert sich nicht nur etwas am Regelwerk ab Mai (zumindest in Nordrhein-Westfalen), sondern es gibt auch eine generelle Anpassung für Torhüter beim Elfmeter. Das kommt den Schützen zugute, die durch die neue Regel geschützt werden sollen.

Der legendäre Dudek

Nicht erst seit dem legendären Elfmeterschießen zwischen dem Liverpool FC und dem AC Mailand im Champions-League-Finale 2005 wird auf das Verhalten der Torhüter bei der Strafstoß-Ausführung geachtet. Seiner Zeit tanzte Jerzy Dudek auf der Linie, sprang bei der Ausführung mehrere Meter nach vorn und verschaffte sich somit einen klaren Vorteil. Liverpool siegte trotz 0:3-Pausenrückstand noch im Elfmeterschießen, nicht zuletzt wegen der Psycho-Tricks des polnischen Torhüters.

In der Folge adaptierten Keeper dieses Auftreten, obgleich es durch das Regelwerk immer wieder Anpassungen gegeben hat. Um beispielsweise den Winkel beziehungsweise die Distanz zum Schützen nicht mehr zu verkürzen, müssen Torhüter bei der Ausführung des Strafstoßes einen Fuß auf der Linie haben. Ab Juli sorgt die nächste Verschärfung dafür, dass auch die Psycho-Spielchen aufhören.

Torhüter müssen ruhig bleiben

Weltmeister Argentinien setzte sich in Katar nicht nur im Finale gegen Frankreich, sondern auch im Viertelfinale gegen die Niederlande im Elfmeterschießen durch. Emiliano Martinez, parallel auch die Nummer eins des englischen Traditionsvereins Aston Villa, fiel im Turnier nicht nur mit starken Paraden auf. Der Argentinier suchte in beiden Partien den Kontakt zum gegnerischen Elfmeterschützen und versuchte die Spieler entweder verbal, durch Gesten oder durch das Halten des Balles aus der Ruhe zu bringen. Aktionen dieser Art werden fortan untersagt. Torhüter dürfen Elfmeterschützen - egal ob im Elfmeterschießen, während der regulären Spielzeit oder in der Verlängerung - weder behindern noch beeinflussen. Dazu zählen auch Tanzeinlagen, wie Dudek sie einst zeigte. Die Keeper müssen mit mindestens einem Fuß auf der Linie haben und müssen sich bis zur Ausführung ruhig und emotionslos verhalten. Das gilt für den Profifußball und auch für die Hobbykicker in den Amateurligen und wurde vom Internationalen Football Association Board (IFAB) beschlossen.

Update: Offiziell steht jetzt im Regelwerk unter "Regel 14 - Strafstoß": Der Torhüter muss mit Blick zum Schützen auf der Torlinie zwischen den Torpfosten bleiben, bis der Ball mit dem Fuss gespielt wird. Der Torhüter darf mit seinem Verhalten den Schützen nicht unfair ablenken, etwa indem er die Ausführung des Strafstosses verzögert oder einen Torpfosten, die Querlatte oder das Tornetz berührt."

________________

Weitere Erklärungen von FuPa in der Übersicht:

Aufrufe: 06.1.2024, 22:10 Uhr
André NückelAutor