Paul Zajac ist stolz auf die Spieler des TV Voerde.
Paul Zajac ist stolz auf die Spieler des TV Voerde. – Foto: Jan Schmidt

TV Voerde konnte Euphorie entfachen

FuPa-Wintercheck: Paul Zajac blickt auf die Hinrunde beim TV Voerde III zurück.

Im FuPa-Wintercheck stehen die Protagonisten des Amateurfußballs am Niederrhein und Mittelrhein im Fokus. Diesmal erläutert Paul Zajac, Trainer der dritten Mannschaft des TV Voerde, warum viele Spieler sich weiterentwickelt haben und warum er stolz auf die Akteure ist.

_______________

Wie bewertest Du die bisherige Leistung Deiner Mannschaft?
Paul Zajac: Im Großen und Ganzen sind wir mit dem Verlauf der Hinrunde sehr zufrieden, wir mussten uns im neuen Kreis auch erstmal zurechtfinden und schauen wo man da genau steht. Die positiven Momente überwiegen auf jeden Fall, Rückschläge gab es natürlich auch aber so ist eben der Sport.

Gibt es Veränderungen im Team?
Zajac: Wir haben nur zwei interne Wechsel vorgenommen, unser Keeper Nico Dromm wurde in die erste Mannschaft berufen, aus der zweiten Mannschaft kam Sinan Baysar zu uns.

Welcher Spieler hat sich in der ersten Saisonhälfte besonders weiterentwickelt?
Zajac: Dadurch das wir die 1. und 2. Mannschaft mit neuen Trainern besetzt haben, hatten wir leider auch einige interne Abgänge zu vermelden, in Summe haben wir im vergangenen Jahr circa zehn Spieler in die oberen Mannschaften abgeben dürfen. Das wiederum trug dann aber zur Entwicklung mehrerer Spieler bei, die sonst hinten dran hingen und wenig Einsätze verbuchen konnten. Die Jungs haben das super kompensiert und daher lieber hier ein Lob ans Kollektiv als an Einzelpersonen.

Welche zwei Spiele aus der laufenden Saison bleiben Dir positiv und/oder negativ in Erinnerung?
Zajac: Positiv bleibt das Spiel beim HSC Berg hängen, in dem wir nach Rückstand und Ausgleich mit 4:2 gewinnen konnten, wobei es immer heißt in Berg gewinnt nicht jeder. Der Platz und auch der Gegner ließen auch den Eindruck zu, dass es hier sehr schwierig wird. Negativ bleibt leider das 0:9 gegen PSV Wesel IV hängen, ein Spiel in dem einfach vorne und hinten überhaupt nichts funktioniert hat. Aber Lob an die Jungs, wir haben danach wieder gut weiter gearbeitet und uns davon nicht umhauen lassen.

Wie lautet Deine Fußball-Hoffnung / Dein Fußball-Wunsch für 2023?
Zajac: Ich möchte gerne das alle Herrenmannschaften des TVV so weit wie möglich nach oben klettern können und die Saison ohne große Sorgen abschließen. Dann werden die Karten neu gemischt und wer weiß, was dann in der neuen Saison möglich ist.

Welche Anekdote oder Geschichte aus Deinem Team und Deinem Verein ist erzählenswert? Wir freuen uns auf eine tolle Story!
Zajac: Wir haben in der vergangenen Saison noch im alten Kreis nach der Entlassung des Trainers der 1. Mannschaft im November 2021 im Team mit allen Trainern der 2. und 3. Mannschaft so eine Euphorie entfachen können, dass viele Spieler sofort bereit waren der 1. Mannschaft in einer schwierigen Phase zu helfen. Am Ende der Saison wurde der Abstieg souverän vermieden und man hat gemerkt, welcher Zusammenhalt zwischen allen Spielern Trainern und Mannschaften entstanden ist. Einige Spieler haben dadurch auf sich aufmerksam gemacht und spielen auch heute unter unserem neuen Trainer immer noch in der 1. Mannschaft.

____

So erreicht ihr die FuPa-Redaktion

____

📰 Alle aktuellen Nachrichten: https://www.fupa.net/region/niederrhein/news

📝 Alle aktuellen Transfers: https://www.fupa.net/region/niederrhein/transfer

⚽ Die Spiele des Tages: https://www.fupa.net/region/niederrhein/matches

Aufrufe: 025.1.2023, 09:00 Uhr
Marcel EichholzAutor