2024-04-12T13:41:07.504Z

Ligabericht
Der SV Breitenbrunn (schwarze Trikots) gewinnt in Lorenzen das zweite Spiel an diesem Osterwochenende und ist wieder Tabellenführer.
Der SV Breitenbrunn (schwarze Trikots) gewinnt in Lorenzen das zweite Spiel an diesem Osterwochenende und ist wieder Tabellenführer. – Foto: Sebastian Körner

Breitenbrunn wieder Erster – Hemau und Lorenzen überraschen

20. Spieltag am Karsamstag: Ramspau stoppt den kurzzeitigen Dietfurter Höhenflug +++ Riedenburg muss etwas abreißen lassen +++ Rückkehrer Kronawitter wird zum Ponholzer Matchwinner +++ Montag: Erneut erfolgreiches Breitenbrunn überholt Ramspau wieder

Das Führungsduo der Kreisliga 2 erledigte am Karsamstag seine Hausaufgaben: Der SV Breitenbrunn besiegte Töging zuhause 3:1 und die SpVgg Ramspau ließ Hausherr Dietfurt mit 3:0 abblitzen. Und weil die Breitenbrunner auch ihr Nachholspiel am Ostermontag gegen den SC Lorenzen mit 2:0 siegreich gestalteten, springen sie zurück auf Platz 1. Verfolger TV Riedenburg muss hingegen etwas abreißen lassen, durch die überraschende 0:1-Heimniederlage gegen Lorenzen. Überraschendes brachte auch das Tabellenschlusslicht TV Hemau zustande, ihm glückte nämlich in Beratzhausen der zweite Sieg in Folge und somit das nächste Lebenszeichen.




Vom Anpfiff weg waren die Gastgeber gegen den weiter abstiegsgefährdeten Aufsteiger Willenhofen klar feldüberlegen und hätten höher gewinnen können. Mit einem Doppelpack kehrte Marco Kronawitter aus seiner Rot-Sperre zurück und entschied die Partie. In der Tabelle rückt Pirkensee-Ponholz durch diesen Sieg auf Rang fünf vor. Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht...


Michael Köglers Tor des Tages in der 67. Minute sollte Lorenzen für den überraschenden Auswärtssieg beim Tabellendritten reichen. Die Riedenburger blieben in ihrem Angriffsspiel zu inkosequent. Durch die fünfte Saisonniederlage muss die Schäffer-/Bögeholz-Elf etwas abreißen lassen auf das Führungsduo, während Lorenzen zwar Vorletzter bleibt, sich aber nah ans rettende Ufer heran robbt.


Ja, sie leben noch! Mit dem zweiten knappen Sieg in Folge haben die Hemauer den Rückstand auf den Relegationsplatz auf sieben Zähler verkürzen können. Das Derby in Beratzhausen ging intensiv und hartumkämpft über die Bühne. In der Schlussphase wurde die Partie mit einer Gelb-Roten und einer glatt Roten Karte bunter. Für Hemaus „goldenen“ Treffer sollte sich Henning Patrick bereits in der 4. Minute verantwortlich zeichnen.


Ein kurzweiliges Match vor 210 Zuschauern sollte ohne Sieger bleiben. Die Hausherren gingen zweimal in Führung und Painten schlug zweimal zurück. Bitter für die DJK war, dass der gegnerische Ausgleichstreffer erst in der Minute der Nachspielzeit fiel. Erwähnenswert ist auch, dass Eichlbergs Matthias Gröger gleich in der ersten Spielminute eine Zeitstrafe aufgebrummt bekam. Tabellarisch sieht es so aus, dass beide Mannschaften ihren bisherigen Platz behalten.


Eine Nullnummer der besseren Sorte sahen die 80 Besucher im Altmühlstadion. Beide Teams dürften mit diesem einen Punkt leben können, stehen sie doch jeweils ganz dicht vorm Klassenerhalt.


Der Titelanwärter aus Breitenbrunn ließ sich am Karsamstag nicht necken und baut mit einem insgesamt verdienten Derbyerfolg gegen Töging dafür vor, dass er am Montag im Nachholspiel gegen Lorenzen die Tabellenführung zurückerobern kann. Die Gäste wehrten sich nach Kräften, kamen in der ersten Hälfte zwischenzeitlichen Ausgleich. Lange mussten die Heimfans zittern, ehe der Dreier mit dem Tor zum 3:1 in der Nachspielzeit


Der kurzzeitige Dietfurter Höhenflug ist gestoppt. Nach zwei Siegen in den ersten beiden Partien zogen die Sieben-Täler-Kicker gegen Spitzenreiter SpVgg Ramspau den Kürzeren. Damit belegen die Schützlinge von Trainer Admir Viden als Tabellenelfter weiterhin den ersten Nichtabstiegsplatz. „Wir haben heute gegen einen kaltschnäuzigen Gegner zu viele Fehler gemacht, die sofort bestraft wurden“, sagte Viden nach der Partie. Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht...

Aufrufe: 01.4.2024, 14:01 Uhr
Florian WürtheleAutor