2024-07-11T13:55:35.092Z

Ligabericht
Steigt Willmering (links) via Relegation in die Bezirksliga auf, könnte die Gruppeneinteilung kompliziert werden.
Steigt Willmering (links) via Relegation in die Bezirksliga auf, könnte die Gruppeneinteilung kompliziert werden. – Foto: Redaktion Regensburg

Bezirksliga-Einteilung könnte diffizil werden

Bei einem Sieg von Haidenaab in der Relegation wäre die Sache klar, gewinnt Willmering, käme es zu mindestens einem Härtefall

Mit dem Saisonwechsel tritt Christian Wolfram das Amt des oberpfälzer Bezirksspielleiters an Dominik Fraunholz ab – welchem quasi als erste Amtshandlung die womöglich knifflige Einteilung der Bezirksligen obliegt. Was feststeht: Wie üblich geht man mit zwei 16er-Gruppen in die Spielzeit 24/25. Und: Die Bezirksliga Süd ist nach aktuellem Stand bereits vollbesetzt. Wenn am Freitag nun aber die SpVgg Willmering statt der ASV Haidenaab in die Bezirksliga aufsteigt, könnte es problematisch werden.

Seit Januar 2018 hatte Christian Wolfram das Amt des Bezirksspielleiters inne. Bei den Vereinen genoss er mit seinem sachlichen, unparteiischen und zuverlässigen Arbeiten einen guten Ruf. Nun ist Schluss für den Weidener, der auf eine intensive, aber schöne Zeit zurückblickt und dem Fußballverband in anderer Funktion erhalten bleibt. Und zwar wird er sich als Seniorenspielleiter um die Belange der Ü32- und Ü40-Fußballer im Bezirk kümmern. Dieses Amt hatte er bereits nach dem Tod von Hans Dammer Ende Januar übernommen. In Wolframs Fußstapfen tritt zur neuen Saison Dominik Fraunholz aus Kirchenthumbach, der bislang als Spielleiter der Landesliga Mitte in Erscheinung getreten war. Jene Funktion bekleidet er zunächst weiterhin, ehe ein passender Nachfolger gefunden ist.

Gleich zu Beginn seines neuen Tätigkeitsfeldes hat sich Fraunholz mit der Einteilung der beiden Bezirksliga-Staffeln zu befassen. Dass man wie gehabt mit zwei 16er-Gruppen an den Start geht, steht fest. Als Absteiger aus der Landesliga begrüßen die Bezirksligisten Regenstauf und Tegernheim in ihren Reihen. Von „unten“ kommen Kareth-Lappersdorf II, Breitenbrunn, Ramspau, Schnaittenbach, Inter Bergsteig Amberg, Schwandorf-Ettmannsdorf II, Raindorf und Tännesberg nach. Am kommenden Freitagabend kämpfen der ASV Haidenaab und die SpVgg Willmering-Waffenbrunn in der Relegation um den letzten freien Platz.

Und hier könnte es knifflig werden. Sollten die Nordoberpfälzer aus Haidenaab den Aufstieg schaffen, ist die Einteilung klar (siehe Übersicht unten). Sollte Willmering gewinnen, wird es schon komplizierter. Dann wären inklusive der drei Klubs aus dem Chamer Gau 17 Vereine für die Bezirksliga Süd und nur 15 für die „Nord“ vorgesehen. Ein Verein müsste in den sauren Apfel beißen und in den Norden wechseln.

Zwei Optionen scheinen denkbar. Erstens: Die Chamer Vereine Arnschwang, Raindorf und Willmering gehen, so wie bereits in der Saison 22/23 praktiziert, geschlossen in die Bezirksliga Nord – einen der drei vom Rest zu trennen, erscheint wegen der lokalen Nähe undenkbar. Dann müssten zwei andere Vereine in die Südstaffel wandern. Aber wer? Ettmannsdorf II? Gar Schwarzhofen? Die zweite und wohl sinnhaftere Möglichkeit: Ein typischer Süd-Verein muss schweren Herzens in die Bezirksliga Nord. Als Kandidaten kämen im Grunde nur die SpVgg Ramspau und der TB/ASV Regenstauf in Frage. Allerdings haben beide keinerlei Interesse daran, in der Nordstaffel anzutreten – zumal man sich auf die Derbys gegeneinander freut. Der Süden ist für sie wesentlich attraktiver. Jetzt bleibt aber zunächst mal der Ausgang des Relegationsspiels am Freitag abzuwarten...


So wären die Vereine für die beiden Bezirksligen eingeplant:


Bezirksliga Nord (aktuell 15)
FC Weiden-Ost, SV Etzenricht, SpVgg Pfreimd, FC Wernberg, SV TuS/DJK Grafenwöhr, SV Schwarzhofen, SV Hahnbach , SpVgg Vohenstrauß, SpVgg SV Weiden II, 1.FC Schlicht, FV Vilseck, Inter Bergsteig Amberg (Aufsteiger/Auf), TuS Schnaittenbach (Auf), SV Schwandorf-Ettmannsdorf II (Auf), TSV Tännesberg (Auf)


Bezirksliga Süd (aktuell 16)
TSV Bad Abbach, FC Thalmassing, VfB Bach, DJK Arnschwang, FC Viehhausen, SpVgg Hainsacker, SC Regensburg, FC Pielenhofen-Adlersberg, FSV Prüfening, SV Wenzenbach, FC Tegernheim (Absteiger/Ab), TB/ASV Regenstauf (Ab), TSV Kareth-Lappersdorf II (Auf), SV Breitenbrunn (Auf), SpVgg Ramspau (Auf), FC Raindorf (Auf)


Releganten: ASV Haidenaab und SpVgg Willmering-Waffenbrunn

Aufrufe: 04.6.2024, 13:00 Uhr
Florian WürtheleAutor