2024-05-29T12:18:09.228Z

Ligavorschau
Die DJK Vilzing hofft auch in Illertissen auf die Treffsicherheit von Andreas Jünger (li.), Ansbachs Dauerbrenner Daniel Schelhorn (re.) und seine Kollegen wollen die Oberpfälzer aber noch überflügeln.
Die DJK Vilzing hofft auch in Illertissen auf die Treffsicherheit von Andreas Jünger (li.), Ansbachs Dauerbrenner Daniel Schelhorn (re.) und seine Kollegen wollen die Oberpfälzer aber noch überflügeln. – Foto: Sven Leifer

Abstiegsrelegation droht: Fernduell zwischen Vilzing & Ansbach

38. und letzter Spieltag: Die DJK reist nach Illertissen, die SpVgg nach Heimstetten

Verlinkte Inhalte

Der letzte Spieltag in der Regionalliga Bayern steht ganz unter dem Eindruck der Razzia beim TSV Aubstadt, die am frühen Donnerstagmorgen stattgefunden hat. Welche sportlichen Konsequenzen das für die Grabfelder haben wird, ist im Moment noch unklar. Ungeachtet dessen liegt das Hauptaugenmerk am 38. Spieltag auf dem Fernduell zwischen der DJK Vilzing und der SpVgg Ansbach. Wer muss den VfB Eichstätt in die Abstiegsrelegation begleiten? Vor den finalen 90 Minuten haben die Vilzinger die besseren Karten, rangieren mit 48 Punkten auf dem rettenden Ufer. Knapp dahinter liegen die Ansbacher mit 47 Zählern auf dem ersten Relegationsplatz. Die DJK muss auswärts beim FV Illertissen ran, auch die Ansbacher müssen reisen, und zwar zum SV Heimstetten. Rein theoretisch könnte sogar noch Türkgücü München in die Relegation rutschen, drei Punkte Vorsprung und die um neun Treffer bessere Tordifferenz sollten allerdings zum endgültigen Klassenerhalt reichen. Die Spielzeit beendet haben indes bereits der FC Bayern II und der FC Pipinsried. In einem vorgezogenen Match des 38. Spieltags setzten sich die Bayern-Amateure am Mittwochabend glanzlos mit 3:1 gegen den Absteiger durch.


Josef Eibl (Cheftrainer DJK Vilzing)
"Wir werden uns erst gar keinen Rechenspielchen hingeben und spielen in Illertissen voll auf Sieg, da wir fest davon ausgehen, dass Ansbach beim Absteiger in Heimstetten gewinnt. Illertissen hat eine richtig gute Mannschaft, die sich bestimmt mit einem positiven Ergebnis auf das Pokalfinale nächste Woche einstimmen möchte. Aber nochmal: Wir konzentrieren uns voll auf uns selbst und werden alles daran setzen, dieses Spiel zu gewinnen."

Personalien DJK Vilzing: Nico Dantscher, Tobias Kordick und Fabian Spichtinger fallen aus, der Rest ist für den Showdown in Illertissen gerüstet.

Holger Bachthaler (Cheftrainer FV Illertissen)
"Wir wollen die sehr erfolgreiche Rückrunde mit einem Sieg abschließen, dementsprechend werden wir uns auf das letzte Spiel der Saison vorbereiten."

Personalien FV Illertissen: Eine Woche vor dem Pokalfinale gegen den FC Ingolstadt können die Hausherren noch einmal einiges ausprobieren, bis auf Jannik Wanner, der wegen seiner fünften gelben Karte eine Sperre absitzt, sind alle Akteure an Bord.


Christoph Hasselmeier (Cheftrainer SpVgg Ansbach)
"In Heimstetten wird das nicht so einfach, wie die Leute glauben. Wir wollen unsere Aufgabe erfüllen, drei Punkte einfahren und dann werden wir sehen, zu was es reicht. Wir brauchen Schützenhilfe aus Illertissen, aber gerade wir wissen, wie gut Illertissen ist, das haben wir vor zwei Wochen bei unserer 0:2-Niederlage gegen den FVI am eigenen Leib erfahren."

Personalien SpVgg Ansbach: Es wird sich im Vergleich zum 5:2-Heimsieg nichts am Kader ändern. Auch die langzeitverletzten Patrick Kroiß, Michael Sperr und Christian Kestel sind weiter keine Option.


Beim SV Heimstetten geht mit dem Abstieg auch eine Ära zu Ende. Christoph Schmitt stellt seinen Cheftrainerposten zur Verfügung! Warum und wieso und wer Nachfolger wird? Hier geht`s zur Heimstetten-Story!


Die übrigen Partien des 38. Spieltags:


Aufrufe: 026.5.2023, 09:00 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor