2024-06-19T10:33:50.932Z

Allgemeines
Muskuläre Probleme: Für das Relegationshinspiel am Donnerstag bei der SG Hausham bangt Kreisklassist SV Eurasburg-Beuerberg um den Einsatz seines Kapitäns Valentin Seelbach (am Ball).
Muskuläre Probleme: Für das Relegationshinspiel am Donnerstag bei der SG Hausham bangt Kreisklassist SV Eurasburg-Beuerberg um den Einsatz seines Kapitäns Valentin Seelbach (am Ball). – Foto: rudi stallein

Zwei Endspiele für Eurasburg – Relegation steht an

SV Eurasburg tritt am Donnerstag zum Relegations-Hinspiel bei Kreisliga-Schlusslicht Hausham an

Nachdem die Eurasburger Fußballer ihre Aufstiegschance in den letzten beiden Punktspielen nicht mehr in der eigenen Hand hatten, freut sich das Team von Felix Jung nun auf zwei Endspiele: „Wir sind alle froh, wenn wir jetzt zwei Partien haben, in denen es um richtig viel geht“, sagt der SVEB-Trainer im Vorfeld des Relegationsduells gegen die SG Hausham.

Das Hinspiel findet am Fronleichnams-Donnerstag, 30. Mai, um 17.30 Uhr beim Kreisligisten statt; das Rückspiel am Sonntag, 2. Juni, um 16 Uhr auf dem heimischen Sportplatz am Gewerbering.

Den Test in Benediktbeuern konnte der SV gut nutzen

Das 3:3-Unentschieden der Eurasburger am vergangenen Wochenende in Benediktbeuern scheint auf den ersten Blick alles andere als eine gelungene Generalprobe gewesen zu sein. Doch Jung hatte bewusst rotiert, um Erkenntnisse zu gewinnen und war mit der Partie an sich zufrieden. „Ich konnte den Test für mich positiv nutzen. Wir haben 50 bis 60 Minuten ansehnlichen Fußball gespielt“, sagt der Coach.

Am Sonntag wurden dann die Relegationsbegegnungen ausgelost, in denen es der SVEB mit dem Schlusslicht der Kreisliga-Abstiegsrunde C zu tun bekommt. Die „Knappen“ haben keine einfache Saison hinter sich. Sie beendeten die Abstiegsrunde mit fünf Punkten Rückstand hinter den anderen Relegationsteilnehmern TSV Peißenberg und WSV Unterammergau. Nur durch den freiwilligen Ligaverzicht des SV Mammendorf bekommt die SG als punktbester Tabellenletzter aller Kreisligen unverhofft noch eine zweite Chance.

Gewisse Erkenntnisse konnte der SV für den nächsten Gegner bereits sammeln

Eine detailliertere Vorbereitung auf den kommenden Gegner war für die Eurasburger zwar angesichts der bis zuletzt unklaren Umstände eigentlich nicht möglich. Doch einige Erkenntnisse lassen sich im digitalen Zeitalter durchaus sammeln. „Wir wissen, wie die so drauf sind. Wir werden die Schlüsselspieler unter besondere Beobachtung stellen müssen“, betont Felix Jung. Konkret sieht er in Kapitän Anian Trettenhann und Spielertrainer Markus Weinbacher ein gewisses Gefahrenpotenzial.

Bei seiner Mannschaft hat der SVEB-Coach vor dem Abschlusstraining noch zwei fragliche Akteure auf der Kaderliste: Simon Huber ist nach einem Infekt angeschlagen und Valentin Seelbach plagen muskuläre Probleme. Ansonsten werden mit Ausnahme der Langzeitverletzten wohl alle Akteure für das erste Entscheidungsspiel zur Verfügung stehen.

Aufrufe: 029.5.2024, 08:00 Uhr
Christian GamplAutor