2024-04-15T13:50:30.002Z

Pokal
Die Spieler des SC Zollikon freuen sich über den Sieg gegen Oetwil-Geroldswil.
Die Spieler des SC Zollikon freuen sich über den Sieg gegen Oetwil-Geroldswil. – Foto: SC Zollikon
TRB Maurer AG
Ruha Baer Immobilien AG

Zollikon und Schlieren siegen gegen Oberklassige

FVRZ-Cup, 4. Runde

Viele enge Entscheidungen in den Achtelfinals des FVRZ-Cups. In den Zweitliga-Direktvergleichen kommen Zürich City und Regensdorf eine Runde weiter.

Die 4. Runde des FVRZ-Cups hatte es in sich. Gleich mehrere Duelle wurden erst im Penaltyschiessen entschieden.

So lauten die Partien der Viertelfinals

Auffällig dabei ist auch wie schwer sich die Zweitligisten tun. Und durch die bereits vollzogene Auslosung ist auch klar, dass höchstens zwei Zweitliga-Vereine die Halbfinals erreichen werden.

Zürich City muss nämlich dann zum gleichklassigen SC Veltheim. Derweil reist Regensdorf zum SC Zollikon. Die weiteren Partien vom Dienstag, 30. April heissen Siebnen - Wädenswil und Schlieren - Volketswil.

Zollikon gleicht spät aus, Männedorf führt 3:0

So setzen sich Siebnen (in Männedorf), Volketswil (gegen Neumünster) und Zollikon (gegen Oetwil-Geroldswil) beispielsweise in extremis durch.

Drittligist SCZ rettete sich dabei erst dank des Tores zum 2:2 von Miro Lang in der Nachspielzeit ins Penaltyschiessen.

Ziemlich bitter war das Aus von Männedorf: Die Gastgeber hatten gegen Siebnen 3:0 geführt, verspielten aber die Führung in der letzten halben Stunde - und zogen dann auch im Elfmeter-Vergleich den Kürzeren.

Die Volketswiler freuen sich nach dem erfolgreichen Penaltyschiessen übers Weiterkommen.
Die Volketswiler freuen sich nach dem erfolgreichen Penaltyschiessen übers Weiterkommen. – Foto: FC Volketswil

Ähnlich gut sah es für Neumünster aus. Doch Gegner Volketswil konnte in den Schlussminuten noch einen 0:2-Rückstand korrigieren - und behielt anschliessend vom Penaltypunkt das bessere Ende für sich.

Mehr zu Volketswil - Neumünster

Derweil musste sich Zweitliga-Aufsteiger Glattbrugg trotz einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung dem FC Schlieren beugen.

3. Runde: Ein Quartett aus der 3. Liga überrascht - Wiedikon und Oerlikon weiter
2. Runde: Sporting Club erneut stark - Siebnen, Affoltern und Volketswil weiter
1. Runde: Uitikon gelingt Coup - bereits sechs Klubs aus 2. Liga out

Schickt uns Eure Fotos an zuerich@fupa.net.

Die Limmattaler konnten noch in der ersten Hälfte ausgleichen. In der Folge fielen keine Tore mehr. Bis zum nötigen Elfmeterschiessen: Dort hatte dann der Unterklassige, der in der Drittliga-Gruppe 2 auf Platz 3 überwinterte, die besseren Nerven und siegte 8:7.

Carlos Manuel Coelho war es, der den FCS mit dem letzten Penalty jubeln liess. Auf Seiten der Glattbrugger war einzig Mattia Nardolillo an Goalie Sascha Da Silva Saxer gescheitert.

"Wir haben uns intensiv auf dieses Spiel vorbereitet, um unsere beste Leistung abzurufen. Ich finde, das ist uns gut gelungen", sagte Schlierens Trainer Jovan Janjic hinterher gegenüber der "Limmattaler Zeitung".

Diese Teams treffen in den Achtelfinals aufeinander

Zürich City trifft spät

Oerlikon/Polizei führte im Neudorf-Vergleich gegen Zürich City sogar zweimal. Und kassierte dann in der Nachspielzeit das entscheidende 2:3.

Mehr zu Zürich City - Oerlikon/Polizei
Fotos zu Zürich City - Oerlikon/Polizei

Wende in Wädenswil

Ebenso in Führung lag Einsiedeln in Wädenswil, ehe der Seeklub der Partie in der zweiten Hälfte eine Wende gab und 2:1 siegte.

Nur eine Hälfte lang mithalten konnte Effretikon gegen Veltheim. Dann setzte sich der in dieser Saison so enttäuschende Zweitligist noch klar 5:0 durch. Und nichts anbrennen liess auch Regensdorf beim 4:1 über Wiedikon, den Cupsieger des Jahres 2022.

>>> Werde kostenlos FuPa-Vereinsverwalter und pflege die Daten deiner Mannschaft

>>> Alle Fragen rund um FuPa werden an dieser Stelle beantwortet

>>> Folge FuPa Zürich auf Instagram - @fupa_zuerich

>>> Folge FuPa Zürich auf Facebook - @fupa.zuerich

>>> Folge FuPa Zürich auf Twitter - @FuPa_Zuerich

Aufrufe: 027.3.2024, 15:27 Uhr
Redaktion regional-fussball.chAutor