2024-04-15T13:50:30.002Z

Spielbericht
TRB Maurer AG
Ruha Baer Immobilien AG

Fussball-Krimi im Gries - Volketswil besiegt FC Neumünster

FVRZ-Cup: Volketswil - Neumünster

Vor diesem Cupspiel war die Meinung klar festgelegt, dass der FCV1 in dieser 4. Regionalcuprunde als klarer Favorit gegen den FC Neumünster anzusehen war, einzig Trainer Antonio Limata warnte vor allzuviel Euphorie und behielt nach Betrachtung des gesamten Spielverlaufes recht.

Bis zur 30.Spielminute präsentierte sich der FCV 1 als dominierendes, spielbestimmendes Team, einzige Kritik war, dass man gegen eine dicht gestaffelte Abwehr der Gäste, zeitweise eine Abwehrmauer bis zu 7 Mann, trotz Dauerdruck keine Lösungen fand, um Chancen zu kreieren.

Das Spiel des FC Neumünster war ausschliesslich auf intensives Abwehrverhalten ausgerichtet, hinten dicht und fast ausschliesslich hohe Bälle Richtung Volketswiler Strafraum Ballglück zum Erfolg zu gelangen. Einiges im gesamten Verlauf erinnerte an legendäre italienische "Catenaccio" Defensivtaktik.

Zwei schwerwiegende Fehler im Abwehrverhalten der Volketswiler führten für viele Anwesende völlig unverständlich zur 2:0 Führung der Gäste in der 30. sowie 36. Minute, ohne dass Neumünster vorher nur einmal in Nähe des Volketswiler Strafraum gelangt war.
Trainer Antonio Limata nahm nach der Halbzeitpause spielentscheidende Wechsel vor, das Team zeigte sich wenigstens unbeeindruckt von der überraschenden Führung der Gäste und startete einen Angriff nach dem anderen, ohne allerdings Torchancen erspielen zu können. Zahlreiche Eckbälle sowie Freistösse aus dem Halbfeld nach Fouls führten zu keinen reellen Chancen.

Zwei Geniestreiche des lange verletzten Dominik Meyer in der 82. sowie 88. Minute sorgten für den verdienten Ausgleich und retteten die Mannschaft ins Penaltyschiessen.
Konzentriert und fokussiert auf den Erfolg verwandelten die Volketswiler ihre Penalties unhaltbar für Goalie Struchen, auch Neumünster liessen Leonis Sakipi keine Abwehrchance. Ja und dann avancierte Sakipi zum Held des Abends mit dem abgewehrten 6 Penalty der Neumünsterer und dem damit verbundenen Aufstieg in das Viertelfinale mit den 8 letztverbliebenen Teams.

Der diesjährige Regionalcup kann durchaus als das grosse Favoritensterben betrachtet werden. Unter den letzten 8 verbliebenen Teams befinden sich 3 Mannschaften aus Liga 2 sowie 5 Teams,darunter natürlich auch Volketswil, aus der 3.Liga. Das Viertelfinale wird am 30. April ausgetragen, die Auslosung findet in Kürze statt.

Wenn auch nicht alles nach Plan verlief, so darf man dem FCV1 zu Willensstärke, Moral und Charakterstärke zu diesem erzwungenen Sieg gratulieren.

>>> Werde kostenlos FuPa-Vereinsverwalter und pflege die Daten deiner Mannschaft

>>> Alle Fragen rund um FuPa werden an dieser Stelle beantwortet

>>> Folge FuPa Zürich auf Instagram - @fupa_zuerich

>>> Folge FuPa Zürich auf Facebook - @fupa.zuerich

Aufrufe: 01.4.2024, 23:45 Uhr
A. KariosAutor