2024-07-22T11:49:03.802Z

Allgemeines
Die Young Boys Balkan sind Meister der Futsal-Bayernliga
Die Young Boys Balkan sind Meister der Futsal-Bayernliga – Foto: Thomas Martner

Vor 250 Fans: YB Balkan machen Meisterstück und spielen nun Relegation

Mit einem 14:5-Kantersieg gegen den TSV-DJK München stehen die Rottaler vorzeitig als Bayernliga-Champion fest

Gleich in ihrem ersten Jahr in der Futsal-Bayernliga haben sich die Young Boys Balkan Pfarrkirchen vorzeitig zum Meister gekrönt. Das Team von YB-Trainer Almedin Ljutic feierte im Spitzenspiel am vorletzten neunten Spieltag gegen den aktuell zweitplatzierten TSV 54 - DJK München einen ungefährdeten 14:5 (7:1)-Kantersieg. Vor 250 Fans in der Pfarrkirchner Dreifachturnhalle zeigten die Rottaler einmal mehr, warum sie in diesem Jahr das Nonplusultra in der bayerischen Futsal-Eliteliga sind. Mirza Hasanovic, der das Team als Kapitän aufs Parkett führte, erwischte einen Sahnetag und traf beim Sieg zur vorzeitigen Meisterschaft gleich sechsmal. Nun steht für die Pfarrkirchner Futsaler die Relegation um die Teilnahme an der Regionalliga an. Hier müssen die Niederbayern zunächst gegen die Futsal-Oberliga-Meister aus Württemberg, Südbaden und Hessen antreten. Zwei der vier Teams steigen am Ende auf.

"Wir waren vor dem Spiel sehr nervös, weil wir heute unbedingt vor unseren Fans den Titel in der Futsal-Bayernliga gewinnen wollten. Umso schöner ist es jetzt, dass wir die bayerische Futsal-Krone nach Pfarrkirchen geholt haben“, sagte Almedin Ljutic, der besonders lobende Worte für den Sechsfach-Torschützen Mirza Hasanovic fand. "Mirza ist ein absoluter Führungsspieler. Er hat im Profibereich auch Fußball gespielt. Wenn er vorangeht, zieht er die Mannschaft mit. Das macht den Unterschied. Die Mannschaft ist gespickt mit sehr guten Fußballern. Sie haben Woche für Woche ihre Klasse unter Beweis gestellt. Jetzt wollen wir über die Relegation den Aufstieg in die Regionalliga schaffen.“

YB-Trainer Almedin Ljutic: „Die Siege waren harte Arbeit“

Mit acht Siegen aus bislang neun Ligapartien sind die Young Boys das Maß aller Dinge in der Bayernliga. Ausschließlich am ersten Spieltag, im Auswärtsspiel beim Futsal Club Regensburg, kassierten die Pfarrkirchner zum Einstand in der Bayernliga eine knappe 3:4-Niederlage. Dann folgten acht Siege in Serie für die Truppe, die von Helmut Berlehner (TuS Pfarrkichen und FC Reichstorf) und dessen Weggefährten Almedin Ljutic zusammengestellt wurde. "Die Siege waren harte Arbeit. Wir mussten Spiel für Spiel kämpfen und viel taktieren. Vor allem in den zwei Partien gegen den Futsal Club Regensburg haben wir uns schwergetan. Das zeigt die Qualität der Futsal-Bayernliga. Es schaut jetzt so aus, als hätten wir die Liga überrannt, aber das stimmt nicht“, erklärt der 34 Jahre alte Trainer nach der Meisterehrung.

Relegation um die Teilnahme an der Regionalliga

Auch der BFV-Futsal-Beauftragte Michael Tittmann war in der Pfarrkirchner Dreifachturnhalle vor Ort und zeigte sich begeistert. "Die Stimmung in Pfarrkirchen ist einzigartig. Die Zuschauerinnen und Zuschauer haben das Team lautstark unterstützt. Wir haben mit den Young Boys einen verdienten Meister. Auch im Spiel um die Meisterschaft haben sie einmal mehr dominiert. Ich gratuliere dem Team und den Verantwortlichen zur bayerischen Meisterschaft und wünsche allen nun viel Erfolg für die Relegationsspiele“, sagte Michael Tittmann.

Aufrufe: 018.2.2024, 11:50 Uhr
PM BFV Autor