2024-05-24T11:28:31.627Z

Ligabericht
Ein überragend aufgelegter Adrian Böck (SV Hutthurm) war maßgeblich ausschlaggebend für den 2:0-Erfolg gegen den SV Perlesreut
Ein überragend aufgelegter Adrian Böck (SV Hutthurm) war maßgeblich ausschlaggebend für den 2:0-Erfolg gegen den SV Perlesreut

»Vogelwildes Spiel« in Schöfweg - Niederalteich schockt Mauth spät!

Punkteteilungen in Regen und Schöfweg +++ Regen bezwingt Obernzell 2:1 +++ Passau souverän mit 3:0 gegen Künzing +++ Grafenau bezwingt Garham mit 3:2 +++ Vornbach erkämpft sich 2:1 gegen Grainet +++

Der Ball rollt wieder in der Bezirksliga Ost! Während der 1.FC Passau seine Tabellenführung nach dem 3:0 gegen den FC Künzing verteidigen konnte, patzte der Verfolger Nummer eins aus Grainet und ließ beim 1:2 gegen Vornbach wichtige Punkte liegen. Ebenso mit 1:1 trennten sich die SpVgg Niederalteich und der TSV Mauth. Gleichziehen mit dem SV Grainet konnte der SV Hutthurm nach seinem 2:0-Auswärtserfolg gegen den SV Perlesreut, der weiterhin auf der Stelle tritt. Für ein Ausrufezeichen im Tabellenkeller sorgten die "Stodbärn" aus Grafenau, die auswärts den SV Garham mit 3:2 niederringen konnten.

Der TSV Mauth ließ im Abstiegskampf einen wichtigen Dreier liegen und fing sich erst spät den 1:1-Ausgleichstreffer. Nachdem sich die erste Halbzeit äußerst chancenarm gestaltete, brach Michael Segl den Bann für die Mauther und besorgte die 1:0-Führung (61.). Beide Teams lieferten sich über 90 Minuten einen Kampf auf Augenhöhe. Kurz vor Ende hatte Korbinian Tolksdorf den Entscheidungstreffer zum 2:0 auf dem Fuß, der allerdings im letzten Moment noch von der Linie geklärt werden konnte. Im Umkehrschluss setzte Niederalteich den Schlussstrich durch Felix Schneider, der kurz vor Abpfiff noch auf 1:1 ausgleichen konnte (95.).

Tobias Stadler, Trainer SpVgg Niederalteich:

"Kurz zusammengefasst kann man sagen, ein spätes aber gerechtes Unentschieden. Beide Mannschaften zeigten eine chancenarme erste Halbzeit. Mauth ging in der zweiten Halbzeit in Führung, wir mussten also gegen Ende der Partie hinten aufmachen und offensiver spielen. Wir hatten daraufhin großes Glück, dass Stolle den Ball von Tolksdorf im letzten Moment noch von der Linie kratzte. So wie es oft im Fußball ist, konnten wir kurz vor Spielschluss nach einer Ecke noch den Ausgleichstreffer per Kopf erzielen. Wenn man so spät noch den Ausgleichstreffer erzielt, ist man natürlich immer zufrieden - so auch wir heute!"

Mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg gegen den FC Künzing unterstrich der 1.FC Passau seine Aufstiegsambitionen und verteidigte die Tabellenführung in der Bezirksliga Ost. Die Tore zum verdienten Heimsieg steuerten Maximilian Moser (31./58.) und Julian Kornreder (73.) bei.

Axel Dichtl, Trainer 1.FC Passau:

"Das Ergebnis scheint vielleicht etwas klarer, als es schlussendlich wirklich war. Unterm Strich war es zwar ein verdienter Sieg für uns, allerdings hatten wir in der ersten Halbzeit eine Phase, wo wir 1-2 Tore hätten kriegen können. Ansonsten haben wir größtenteils aber sehr konzentriert gespielt. Nachdem im ersten Durchgang das Glück etwas auf unserer Seite war, erarbeiteten wir uns in der zweiten Hälfte den Sieg. Wir werden nach diesem Erfolg weiterhin versuchen, konzentriert zu bleiben und so viele Punkte wie möglich zu holen."

Der TSV Regen entschied diese Begegnung durch einen Doppelschlag in der ersten Hälfte. Nach einem Patzer in der Obernzeller Hintermannschaft erzielte zunächst Julian Beer die 1:0-Führung für die Hausherren (16.), ehe Stephan Klauser nach einem Eckball auf 2:0 erhöhen konnte (19.). Julian Luger gelang in der 94. Spielminute zwar noch der 1:2-Anschlusstreffer, für einen Punktgewinn reichte der Treffer allerdings nicht mehr.

Alexander Galle, Spielertrainer FC Obernzell-Erlau:

"Wir haben die ersten 20 Minuten komplett verschlafen und dementsprechend zwei schnelle Gegentore bekommen. Nach dieser Phase war es ein ausgeglichenes Spiel mit sehr wenig Torchancen. Aufgrund des Spielverlaufs hat Regen verdient gewonnen."

In einem kampfbetonten Spiel mit vielen Fouls, gelben Karten und Zeitstrafen erarbeitete sich der abstiegsbedrohte SV Schöfweg spät noch einen Punkt gegen den TSV Waldkirchen. Den ersten Treffer der Partie erzielte Manuel Karlsdorfer (16.) nach einer perfekt inszenierten Offensivaktion des TSV. Nachdem Lukas Schätzl im zweiten Durchgang Tempo aufnehmen konnte und die Kugel zum zweiten Mal im Schöfweger Gehäuse zappeln ließ (56.), setzte die Heimelf zur Aufholjagd an. Mathias Staniczek (80.) verkürzte zunächst auf 1:2, ehe Simon Schönhofer in der Nachspielzeit nach einer Ecke zum 2:2-Endstand einköpfte.

Gundolf Hain, sportlicher Leiter TSV Waldkirchen:

"Wir bekamen heute ein wirklich vogelwildes Spiel zu sehen. Spielerisch setzten wir zwar weitgehend die besseren Akzente, jedoch kam Schöfweg über ihre langen Bälle und Standards oft gefährlich vor unser Tor. Unsere Tore erzielten wir immer zum richtigen Zeitpunkt, jedoch leisteten wir uns einige Fehler, die unter anderem auch zu Zeitstrafen führten und uns das Leben unnötig schwer machten. Letztendlich nehmen wir den Punkt mit."

Sa., 23.03.2024, 16:00 Uhr

Das Aufeinandertreffen startete denkbar schlecht für die Grafenauer "Stodbärn". Bereits in der 15 Minute brachte Niklas Zankl Garham mit seinem bereits 15. Saisontor mit 1:0 in Führung. Der TSV reagierte schnell und kam bereits fünf Minuten später durch De Lima zum 1:1-Ausgleich. Die Stodbärn blieben weiter am Drücker und setzten per verwandelten Foulelfmeter von Jonas Bumberger sogar noch einen drauf (26.). Nach dem Seitenwechsel feierte Matej Kostka einen Einstand nach Maß im ersten Punktespiel für Grafenau und erhöhte den Spielstand nach seinem Tor auf 3:1 (50.). In der Schlussphase der Partie ging es nochmal heiß her. Erst verabschiedete sich Probst auf Seiten Garhams per Ampelkarte frühzeitig aus der Begegnung (69.), dann gelang durch Alex Pena in der 83. Spielminute der Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit holte sich Julian Peter eine 10-Minuten-Zeitstrafe, nachdem Grafenaus Philipp Wilhelm mit Gelb-Rot als zweiter Mann des Tages vom Platz flog (93,). Trotz einer turbulenten Schlussphase fahren die Stodbärn wichtige drei Punkte nach Hause.

Jonas Moser, Trainer SV Garham:

„Wir sind natürlich enttäuscht über die Niederlage, so haben wir uns den Auftakt nicht vorgestellt. Das Spiel war sehr zerfahren und allgemein schwach von beiden Mannschaften. Nächste Woche gehts weiter, da werden wir versuchen, es wieder besser zu machen.“

Nachdem Vornbach kurz vor Ende des ersten Durchgangs durch einen Treffer von Stefan Grimbs (45.) in Rückstand geriet, drehte die Ruhhammer-Elf in der zweiten Hälfte die Begegnung und verdiente sich durch einen Doppelpack von Thomas Schopf (69./78.) einen verdienten 2:1-Heimsieg!

Michael Jäger, sportlicher Leiter DJK Vornbach:

“Grainet war die erste Halbzeit griffiger, aggressiver und besser im Spiel. Mit der Zeit kamen wir besser ins Spiel und konnten in der zweiten Halbzeit den Ausgleichstreffer erzielen. Auch die Führung war dann im Anschluss nicht unverdient. Natürlich hätte das Spiel auch Unentschieden ausgehen können, aufgrund der zweiten Halbzeit denke ich aber, dass wir uns die drei Punkte schon verdient haben.“

Weitestgehend als spielbestimmendere Mannschaft fuhren die Hutthurmer einen 2:0-Auswärtserfolg beim SV Perlesreut ein. An beiden Treffern Hutthurms war der überragende Spielmacher Adrian Böck beteiligt, der zuerst die 1:0-Führung durch Eldan Ramovic einleitete (50.) und später aus knapp 40 Metern per Freistoß sehenswert zum 2:0 traf (56.).

Manuel Rückert, sportlicher Leiter SV Perlesreut:

"Die erste Halbzeit gestaltete sich relativ ausgeglichen, obwohl Hutthurm durch Freistöße immer wieder gefährlich wurde. Ein ähnliches Bild zeigte sich in der zweiten Halbzeit. Dem 1:0 von Hutthurm ging unserer Meinung nach ein Foulspiel voraus, das nicht gepfiffen wurde. Über das 2:0 brauchen wir nicht reden, das war ein überragender Freistoßtreffer von Böck. Nichtsdestotrotz haben wir uns über das gesamte Spiel nicht aufgegeben und gekämpft - mit etwas glück wäre vielleicht auch mehr drin gewesen heute."

Aufrufe: 023.3.2024, 18:45 Uhr
Benedikt HasenöhrlAutor