2024-07-22T11:49:03.802Z

Allgemeines
Der SV Schöfweg sicherte sich das letzte zu vergebene Bezirksliga-Ticket
Der SV Schöfweg sicherte sich das letzte zu vergebene Bezirksliga-Ticket – Foto: Sebastian Ziegert

Lösl & „Eigentor des Jahres“: Schöfweg bleibt Bezirksligist!

Relegation zur Bezirksliga: Gangkofen muss nach 0:2-Niederlage zurück in die Kreisliga

Der SV Schöfweg bleibt in der Bezirksliga! Vor 967 Zuschauern feierten die Mannen von Marcel Eder und Christian Schwankl einen 2:0-Erfolg gegen den TSV Gangkofen, der somit nach nur einem Jahr zurück in die Kreisliga muss.

In Landau an der Isar entwickelte sich von Beginn an eine umkämpfte Partie, in der sich beide Teams nichts schenkten. Schöfweg investierte mehr fürs Spiel, konnte sich aber im ersten Durchgang gegen die sattelfeste TSV-Hintermannschaft kaum in Szene setzen. Die besseren Möglichkeiten verbuchte der West-Bezirksligist. Einen Kopfball von Christian Eisenreich entschärfte SVS-Goalie Johannes Altmann (15.). Richtig wild wurde es nur zwei Zeigerumdrehungen später: Simon Schönhofer klärte einen Eisenreich-Kopfball auf der Linie, den "Rebound-Schädler“ von Julian Dietrich beförderte Altmann über den Querbalken. Schöfweg hatte nur eine richtig gefährliche Aktion: Dominik Wildfeuer steckte perfekt für Spielertrainer Marcel Eder durch, der aber aus einer Top-Position den Kasten verfehlte (42.).


Nach dem Seitenwechsel hätte Eder seine Farben in Führung bringen können, legte das Leder aber aus halbechter Position knapp am langen Eck vorbei. Auf der Gegenseite hatte Patrick Golobic eine hochkarätige Möglichkeit, verfehlte allerdings ebenfalls den Kasten. Anschließend gab es viel Leerlauf, ehe Maximilian Lösl den SVS in Führung brachte. Mit einem satten Knaller aus der zweiten Reihe besorgte der Mittelfeldmann das 1:0 (69.). Als Eder gelegt wurde, gab es in der 77. Spielminute einen Elfmeter. Der Spielercoach scheiterte jedoch an Keeper Alexander Boschner, dennoch schlug es zwei Sekunden später im Gangkofener Kasten ein. Den Abpraller befördert TSV-Innenverteidiger Maximilian Lauer nämlich völlig unbedrängt in die eigenen Maschen. (Von dieser Slapstick-Aktion erholte sich Gangkofen nicht mehr und Schöfweg feierte einen unterm Strich verdienten Sieg.

Aufrufe: 04.6.2024, 20:25 Uhr
Thomas SeidlAutor