2024-02-26T10:34:16.374Z

Allgemeines
Der Warbeyer Nachwuchs steht vor dem Abstieg.
Der Warbeyer Nachwuchs steht vor dem Abstieg. – Foto: Norbert Jurczyk

VfR Warbeyen steht vor dem Regionalliga-Abstieg

Nach dem 0:3 bei der DJK Mecklenbeck sind die Hoffnungen der U17-Juniorinnen auf den Klassenerhalt weiter gesunken.

Die U17-Juniorinnen des VfR Warbeyen haben es im letzten Spiel der Vorrunde der Regionalliga verpasst, gegen einen direkten Konkurrenten dringend benötigte Punkte für die bevorstehende Abstiegsrunde zu holen. Das personell geschwächte Team von Trainer Niklas Seeger verlor bei der bis dahin nur einen Zähler besseren DJK Wacker Mecklenbeck mit 0:3 (0:0).

Nach einer torlosen ersten Hälfte ging die DJK in der 52. Minute in Führung. Zehn Minuten später legte sie das 2:0 nach. Besonders bitter: Weil Kimberly Götte mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausschied, mussten die Gäste das Spiel in Unterzahl beenden und kassierten noch das 0:3 (80.).

Der VfR hat im ersten Teil der Saison elf seiner zwölf Spiele verloren und startet mit nur drei Punkten in die Abstiegsrunde. Für den Klassenerhalt muss er in den sechs verbleibenden Begegnungen einen Rückstand von mindestens vier Punkten, im schlimmsten Fall sogar von elf Zählern aufholen. Beides erscheint angesichts der Ergebnisse aus der Vorrunde eher unwahrscheinlich.

Man sei zwar sehr enttäuscht, so Niklas Seeger, wolle sich jedoch noch nicht aufgeben. „Es ist eigentlich traurig, dass ich jede Woche sagen muss, dass wir gut gespielt haben. Der Gegner hat in der ersten Halbzeit nur einmal auf unser Tor geschossen. Solange der Klassenerhalt rechnerisch noch möglich ist, wollen wir es weiter versuchen“, sagte der Coach.

VfR Warbeyen: Schoofs – A. Hetzel, Borutta, Herentrey, von Kalben (­14. ­E.-C. Hetzel) – Kanders (55. Pavlovic) – van Gemert, Farah, Al Zriekat, Götte – Kurz.

Aufrufe: 031.1.2023, 13:00 Uhr
RP / Nils HendricksAutor