2024-04-16T09:15:35.043Z

Allgemeines
Der Nachwuchs des 1. FC Kleve tritt am Wochenende im Pokal an.
Der Nachwuchs des 1. FC Kleve tritt am Wochenende im Pokal an. – Foto: Adrian Schlüter

Klever A-Junioren planen nächsten Pokal-Coup

Kreis Kleve: Die Junioren des 1. FC Kleve und die Juniorinnen des VfR Warbeyen sind am Wochenende im Pokal gefordert.

Wenn am Wochenende im U19-Niederrheinpokal der Ball rollt, finden sich die A-Junioren des 1. FC Kleve erneut in der Rolle des Herausforderers wieder. Die Mannschaft von Trainer Henrik Hommels, die in der Grenzlandliga aufläuft, schlug in der ersten Runde des Wettbewerbs überraschend den aktuellen Niederrheinliga-Spitzenreiter SG Unterrath. Im Achtelfinale empfängt der Nachwuchs des Fusionsklubs nun am Sonntag, 11 Uhr, den Niederrheinliga-Tabellenvierten TSV Meerbusch. Hommels und seine Spieler haben sich einmal mehr viel vorgenommen: „Meerbusch ist noch besser, als es der gute Tabellenplatz vermuten lässt. Wir sind jedoch gut vorbereitet und voller Tatendrang, erneut für eine Überraschung zu sorgen“, so der Klever Übungsleiter.

Eine wesentlich leichtere Aufgabe erwartet die B-Juniorinnen des VfR Warbeyen. Der Regionalligist gastiert am Sonntag, 11 Uhr, beim SV Heißen in Mülheim an der Ruhr. Der Kontrahent spielt seinerseits in der Leistungsklasse. VfR-Trainer Niklas Seeger, dessen Team in der Regionalliga gegen den Abstieg kämpft, macht unmissverständlich klar, dass man in die nächste Runde einziehen möchte. „Wir sind der Favorit. Dieser Rolle wollen wir auch gerecht werden. Dazu gilt es, defensiv gut zu stehen und offensiv zu zeigen, dass wir etwas dazugelernt haben“, sagt der Warbeyener Trainer. Schon am Samstag um 13 Uhr sind die C-Juniorinnen des VfR Warbeyen beim klassenhöheren FV Mönchengladbach zu Gast.

Aufrufe: 018.2.2023, 09:30 Uhr
RP / Nils HendricksAutor