Mit einer imposanten Erfolgsserie konnte der SC Postau den Abstieg aus der Kreisklasse noch abwenden
Mit einer imposanten Erfolgsserie konnte der SC Postau den Abstieg aus der Kreisklasse noch abwenden – Foto: Alexander Wolf

Postau bindet Urgestein Wiener und bleibt seiner Linie treu

Nach einer starken Aufholjagd wollen die SCler auch kommende Saison in der Kreisklasse bestehen

Nach der zweiten Relegationsrunde herrschte endlich Gewissheit im Lager des Sportclub Postau. Der Dorfverein aus dem Landkreis Landshut darf auch in der kommenden Saison 2022/23 in der Kreisklasse an den Start gehen.. Dem drohenden Abstieg entging die erste Mannschaft mit einem klarem 3:0-Erfolg am Vatertag gegen den SV Wendelskirchen im ersten und einem knappem 1:0 Sieg bei Schauerwetter gegen den FC Fortuna Dingolfing im zweiten Match. Nun können die SCP-Entscheidungsträger auch wichtige Personelentscheidungen vermelden.

Die abgelaufene Saison war - vor allem in der Vorrunde - von etlichen harten Rückschlägen geprägt. Eine Vielzahl von Verletzungen musste kompensiert und somit in jedem Spiel mit einer neuen Aufstellung an den Start gegangen werden. So kam es, dass die SC-Truppe mit lediglich 13 Zählern und dem daraus resultierenden letzten Tabellenplatz in die Winterpause gehen musste und bereits zu diesem Zeitpunkt als sicherer Absteiger gehandelt wurde.


Ende gut, alles gut - der SC Postau ist auch 2022/2023 in der Kreisklasse vertreten
Ende gut, alles gut - der SC Postau ist auch 2022/2023 in der Kreisklasse vertreten – Foto: Verein



Nichtsdestotrotz versuchte man im Klub mit neuem Mut, einigen genesenen Spielern und viel harter Arbeit rund um das Trainerteam Thomas Kollmann, Christian Wiener, Thomas Gahr und Michael Mauer in die Vorbereitung auf die Restsaison zu starten. Highlight war sicherlich ein fünftägige Trainingslager, das mit 40 Mann im spanischen Salou verbracht wurde.
Nach der Winterpause waren die Heimstärke und der intensiven Arbeit der Trainer der Garant dafür, dass das Team eine tolle Aufholjagd startete, die mit dem Klassenerhalt belohnt wurde. Ebenso erfreulich ist für den Verein die errungene Vizemeisterschaft der II. Mannschaft, die sich mit dem SV Thürnthenning ein spannendes Titelrennen liefert.

Bereits im Winter konnte mit dem vor der Saison kurzfristig eingesprungenem Trainer Thomas Kollmann für eine weiteres Spieljahr verlängert werden. Der erfahrene Übungsleiter wurde bereits während der abgelaufenen Saison tatkräftig vom A-Junioren-Coach Christian Wiener unterstützt. "Da für Chris bereits vor der Saison feststand, dass er nach sage und schreibe 15 Jahren als Trainer im Jugendbereich aufhören wird, bleibt er uns auf Wunsch von Tom und der Spieler als zusätzlicher Trainer der ersten Mannschaft erhalten", heißt es einer Vereinsmitteilung. "Sicherlich wird auch das nächste Jahr in der Kreisklasse für uns kein leichtes werden – worauf wir gefasst sind. Dennoch bleiben wir unserer Philosophie treu und arbeiten ruhig und kontinuierlich über die Integration von Spielern aus der eigenen Jugend und der Weiterentwicklung des aktuellen Kaders an einem weiteren Klassenerhalt. So werden die bereits jetzt schon junge erste und zweite Mannschaft um vier weitere Jugendspieler zum Vorbereitungsstart ergänzt", lässt der SC Postau wissen.

Aufrufe: 028.6.2022, 11:25 Uhr
Thomas SeidlAutor