2024-05-28T14:20:16.138Z

Ligabericht
Der Held des Tages, Keeper Triebe pariert in der 94. einen Strafstoß und hält damit den Punkt fest
Der Held des Tages, Keeper Triebe pariert in der 94. einen Strafstoß und hält damit den Punkt fest – Foto: Karl-Heinz Hönl

Polling holt Punkt gegen Passau, torloses Remis im Spitzenspiel

Bezirksliga Ost: Mauth siegt deutlich in Waldkirchen +++ Stackls Oberpolling luchst dem 1. FC Passau einen Punkt ab +++ Garham schlägt Niederalteich +++ Hutthurm - Grainet trennen sich 0:0

Am 21. Spieltag in der Bezirksliga Ost am Karsamstag war einiges geboten. Obernzell gewinnt souverän 2:0 gegen Schöfweg, Garham bezwingt Niederalteich in letzter Minute, Oberpolling Triebe pariert in der 94. einen Elfmeter und hält das 0:0 gegen Passau in den Händen, im Spitzenspiel zwischen Grainet und Hutthurm gabs keine Sieger und Vornbach bezwingt Grafenau 5:2.

In den ersten 20 Minuten war Betrieb in beiden Sechzehnmeterräumen, doch keine Mannschaft konnte den Ball im Gehäuse unterbringen. Danach flachte das Spiel etwas ab und man ging mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang hatte Passau einige gute Chancen, doch Torhüter Philipp Triebe war stets zur Stelle. Auch Oberpolling kam noch gefährlich nach vorne, konnten unter anderem einen Kopfball an den Pfosten verbuchen. Zum "Mann des Spiels" krönte sich Pollings Schlussmann dann in der 94. Minute, als er einen Elfmeter von Jonas Steinleitner parieren konnte und somit den Punkt festhielt.

Alex Starkl, Spielertrainer SV Oberpolling: "Mit dem Punktgewinn sind wir absolut zufrieden, gegen den Tabellenführer einen Punkt zu holen ist auf jeden Fall was wert. Der Punkt war, wenn man den Spielverlauf betrachtet, auch verdient, wir haben nicht viel zugelassen. Wir hatten ein paar gute Standardsituationen, da fehlten uns aber immer ein paar Zentimeter zum Erfolg. Phil Triebe dank dem parierten Elfer irgendwo der Mann des Spiels, doch es war von der ganzen Mannschaft eine super Leistung. Der Punkt war absolut verdient."

Im Kellerduell des 21. Spieltages konnte kein Sieger ermittelt werden. Die Heimelf um Trainer Thomas Boxleitner konnte früh in Führung gehen, nach 7 Minuten war es Sebastian Fischer, der zur 1:0 Führung netzen konnte. Ein Elfmeter in der 18. Minute sorgte dann für den Ausgleich, Noah Aklassou nahm die Verantwortung auf seine Schultern und verwandelte souverän. In der zweiten Halbzeit wollte keines der Teams einen Fehler machen, dadurch entstand vor dem Toren kaum noch Gefahr. Der 1:1 Endstand war am Ende auch ein verdientes Unentschieden.

In einem umkämpften Spitzenspiel gab es eine torlose Punkteteilung. Im ersten Spielabschnitt hatte Hutthurm zwar etwas mehr Chancen, doch die Teams begegneten sich auf Augenhöhe. Im zweiten Spielabschnitt nahm die Härte dem schwer zu bespielenden Geläuf zu, so musste Hutthurm die letzten 10 Minuten in Unterzahl bewältigen, da Matthias Kühberger sich eine 10-minütige Zeitstrafe einhandelte. Die Überzahl konnte Grainet aber nicht nutzen und so stand am Ende das Remis. Hutthurm verweilt auf Platz 2, Grainet bleibt mit einem Zähler weniger auf Platz 3.

Albert Krenn, Trainer SV Hutthurm: "Unterm Strich war es ein gerechtes Unentschieden. In der ersten Halbzeit hätten wir vielleicht das Tor machen können, haben aber den Ball nicht untergebracht. Ab der 70. Minute hat Grainet schon stark auf den Treffer gedrückt und nach der 10 Minuten Strafe war es schon sowas wie ein Punktgewinn für uns."

Spielertrainer Maximilian Süß brachte die "Stodbärn" schon nach 5 Minuten in Führung. Ein Doppelschlag von Vornbach in der 24. Minute durch Thomas Pfandl und in der 25. Minute durch Fabian Kreilinger drehte die Partie um 360 Grad. Kurz vor der Halbzeitpause waren es erneut zwei schnelle Tore, die Grafenau in eine ganz schwierige Lage brachten. In der 44 Minute traf Thomas Schopf zum 1:3, in der Nachspielzeit der ersten Hälfte erhöhte Fabian Kreilinger zum 1:4 aus Sicht der Hausherren. In Minute 65 brachte zwar Maximilian Fuchs Grafenau mit seinem Tor zum 2:4 nochmal näher dran, doch die Hoffnung zerschoss in der 68 Minute der Mann des Spiels Fabian Kreilinger mit seinem dritten Treffer wieder. Das war auch der Endstand, eine überzeugende Leistung der Gäste.

Norbert Ruhhammer, Trainer DJK Vornbach: "Heute war es ein hochverdienter Sieg. Anfangs hatten wir zwar Startprobleme, aber die haben wir gut in Griff bekommen. Im Endeffekt war das Spiel in der Halbzeit schon entschieden. In Halbzeit zwei haben wir auch nichts zugelassen und die Räume gut genutzt. Am Ende eine ganz solide Leistung und verdiente drei Punkte."

Die erste Halbzeit war eher geprägt vom Kampf im Mittelfeld, doch jedes Team hatte eine gute Chance und nutzte diese auch. Zuerst gelang Christian Gotzler in der 40. Spielminute nach Vorarbeit von Mario Grill das 0:1 für Garham, ehe kurz vor der Halbzeit in Minute 44 Marcel Müller die Uhren wieder auf Anfang zurückdrehen konnte. In der zweiten Halbzeit verwandelte dann Niklas Zankl in der 51. Minute einen Foulelfmeter, den er selber rausgeholt hatte zur erneuten Führung für die Gäste, doch der eingewechselte Valentin Ketzer wurde in Minute 70 gut von Felix Schneider freigespielt und bugsiert die Kugel aus 16 Meter souverän ins Tor zum 2:2. Den Lucky Punch setzte kurz vor Schluss Mario Grill per Kopf, als er eine Ecke von Filip Palutka wuchtig reinschädelte (87.). Das war dann auch der Endstand, Garham gewinnt nach tollen Auftritt 3:2.

Trainer Jonas Moser, SV Garham: "Ich bin mit dem Ergebnis hochzufrieden. Wie es zu der Jahreszeit üblich ist, war der Platz nicht gut bespielbar, aber das haben wir gut gemacht. Auch von letzter Woche haben wir uns gut erholt, dass auch nicht ganz selbstverständlich ist. Wir haben zweimal den Ausgleich kassiert und sind immer wieder zurückgekommen. Alles in Allem ein ganz guter Auftritt heute."

In einem lebhaften Spiel fand Waldkirchen besser in die Partie. Manuel Karlsdorfer gelang in der 34 Minute auch der Führungstreffer für die Hausherren. Doch kurz vor der Pause schlug Mauth zweimal zu, zuerst gelang Dominik Bernhardt in der 44. Minute der Ausgleichstreffer, Korbinian Tolksdorf konnte in der Nachspielzeit noch den Führungstreffer zum 2:1 erzielen. Eben dieser war es in der 66. Spielminute, der die Führung von Mauth zum 3:1 ausbauen konnte. Waldkirchen versuchte viel, doch es wollte nicht klappen. Tief in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit musste man dann in der 94. Minute noch den 4:1 Treffer zum Endstand hinnehmen.

Uli Köberl, sportl. Leiter TSV Mauth: "In der Höhe war der Sieg heute ehrlich gesagt zu hoch, wir waren nicht drei Tore besser als Waldkirchen. Wir sind nach dem Rückstand gut zurückgekommen, die zwei Tore vor der Halbzeit haben sehr gut getan. Es war aber eine ausgeglichene Partie, Waldkirchen hatte nicht weniger Chancen als wir, aber am Ende ist man natürlich trotzdem zufrieden."

Obernzell kam richtig gut ins Spiel rein und waren von Anfang an spielbestimmend. Nach einer Ecke von Manuel Krompaß in der 18 Minute stand Felix Lang am richtig am zweitenen Pfosten und konnte zur 1:0 Führung einschießen. Vor der Halbzeit wollte O´zell noch das Zweite, kamen aber nicht mehr wirklich durch. Nach dem Seitenwechsel flachte die Partie etwas ab, bis in der 60 Spielminute Manuel Fesl nach einem Abwehrfehler zum 2:0 einnicken konnte. Das war auch das Endergebnis, ein verdienter Sieg für die Hausherren.

Spielertrainer von Obernzell/Erlau Alex Galle: "Es war das erwartete kampfbetonte Spiel. Wir sind in der ersten Halbzeit verdient in Führung gegangen und waren auch die bessere Mannschaft. Nach dem 2:0 war es hauptsächlich nur noch verteidigen. Unterm Strich ein verdienter Arbeitssieg, aber keine klasse Leistung."

Künzing hatte gleich am Anfang der Partie zwei riesige Chancen, ließen diese jedoch liegen. Mit dem ersten Torschuss gelang dann Regen die Führung, der Torschütze in der 38. Minute war Marco Arbinger. Gleich nach der Pause war es - wie so oft - Christian Seidl, der nach Vorarbeit von Leon Weigl das 1:1 und seinen 24. Saisontreffer markieren konnte. Den Siegtreffer erzielte in der 70. Spielminute Tim Hain, abermals nach Vorarbeit von Leon Weigl. Am Ende verdiente drei Punkte für die Römer.

Matthias Süß, Trainer FC Künzing: "Mit der heutigen Leistung bin ich sehr zufrieden, wir waren von Anfang an die spielbestimmende und bessere Mannschaft heute. Hatten an Anfang der Partie sehr gute Chancen, die wir leider nicht nutzen konnten. Zur Halbzeit sind wir 0:1 im Rückstand gewesen, doch wir haben uns gesagt, wenn wir so weiter machen wie bisher, drehen wir das Spiel noch. So ist es dann auch gekommen, haben das Spiel noch gedreht und hinten nichts mehr anbrennen lassen. Ein sehr verdienter Sieg heute."

Aufrufe: 030.3.2024, 18:52 Uhr
Manuel KönigsederAutor