2024-07-17T10:40:36.325Z

Allgemeines
Bald mit Ring am Finger: René Roth hat seiner Freundin beim letzten Saisonspiel einen (erfolgreichen) Heiratsantrag gemacht.
Bald mit Ring am Finger: René Roth hat seiner Freundin beim letzten Saisonspiel einen (erfolgreichen) Heiratsantrag gemacht. – Foto: Willi Roth - Archiv

KOL: Bei René Roth läuten Hochzeitsglocken

Erbenheimer Keeper macht seiner Freundin Antrag auf dem Platz +++ Schierstein 08 mit drei Zugängen

Wiesbaden. Mit Trainer Alexander Kopp verliert die SG Germania, Meister der Fußball Kreisoberliga Wiesbaden, ein prägendes Gesicht der vergangenen viereinhalb Jahre, in denen es einen Aufstieg nach dem anderen zu feiern gab. Kopp strebt nach 25 Jahren in Wiesbaden wie berichtet nach einer neuen Aufgabe und steht künftig beim TV Wallau in der Kreisliga B im Main-Taunus-Kreis an der Seitenlinie.

Derweil läuten in Erbenheim bald die Hochzeitsglocken. Torhüter Rene Roth hatte seiner Freundin nach dem Spiel auf dem Feld den Antrag gemacht – und bekam das ersehnte „Ja“ zu hören. Vizemeister FV Delkenheim tritt in der Aufstiegsrunde zur Gruppenliga im „Halbfinale“ zuerst beim Main-Taunus-Vertreter Viktoria Kelsterbach, der am letzten Spieltag noch dramatisch die Meisterschaft verspielte, auswärts an (Do., 13 Uhr). Hellas Schierstein will im Hinspiel gegen den A-Liga-Zweiten SV Hajduk seinen Platz verteidigen (Sa., 17.30 Uhr).

„Der Großteil des Kaders hat zugesagt für die kommende Saison. Der Rest klärt sich im Verlauf der nächsten Woche“, erläuterte Kastels Trainer René Kleemann. Mit Selim Öztürk (SG Taunus), Dominik Auerbach (Hellas Schierstein) und Philipp Volk (FV Biebrich 02) stünden drei Zugänge fest, bestätigte Kleemann. Naurods Sieg machte Luca Häuser perfekt.

„Lars Könenberg, der zu uns kommt, hat uns heute im Alleingang besiegt”, schilderte SVF-Trainer Werner Orf mit einem Schmunzeln und fügte an: „Das zeigt einfach nur noch mal den guten Charakter von ihm, dass er für sein Team bis zum Schluss alles gibt.“ Schluss ist jetzt für Orf als Trainer. Er wird sich wieder ganz auf den Part des Sportliches Leiters fokussieren, während Michael Klinkhammer (SV Hallgarten) künftig in der Coachingzone Regie führt. Tore: Orkan Toksun, Wenzel Böhm / Lars Köneberg (3), Ziyavene Malungu.

Matthias Groß coacht auch nächste Runde die FSV-Erste, Marcel Stumm bleibt Trainer der zweiten Mannschaft. Als Schiersteiner Zugänge stehen Bastian Kronebach, Marlon Tauer (beide SV Johannisberg) und Rückkehrer Christian Hartmann (ehemals Obländer) von Geisenheim 08 fest. Tore: Eric Eggert (2) / Felix Ragotzky.

Während Alexander Kopp in Wallau die neue Herausforderung angeht, bleiben Michel Badal und Edis Sikiric. Aus dem Trainer-Trio der Germania wird somit in der Gruppenliga ein Duo. Als Torwartcoach steigt Marcel Scheen ein. Von Bord gehen Koray Asil und Nils Leonhardt (beide VfB Ginsheim). Für Kopp ist es ein Abschied im Guten, er bleibt der Germania als Vorstandsmitglied treu: „Wir Trainer sind stolz auf diese Mannschaft, mit der wir in den letzten vier Spielzeiten immer aufgestiegen sind. Wir bedanken uns beim Team und den Verantwortlichen für die Zusammenarbeit.“ Tore: Ilias Amallah (2), Koray Asil, Schambel Getnet (2), Redouane Morchid und der sportliche Leiter Martin Fraund / Till Hamm.

Bis auf Marvin Funk (SG Bogel/Reitzenhain/Bornich) und Jerome Clemens (Türkischer SV) bleibt der SVE-Kader zusammen. Dazu kommen fünf Neuzugänge, zwei davon vom Gegner Dotzheim. Karim El Bakkaoui wird auch 2023/24 als Spielertrainer die Fäden ziehen. Tore: Marvin Funk (2, ein Foulelfmeter), Karim El Bakkaoui, Fouad El Bakkaoui, Calito Cumic.

Tore: Tobias Boss, Erby Gazhar / Timur Tischer, Ijobed Ebhotemen.

TuS-Tore: Kristian Waldhecker (3), Silas Harnisch, Maximilian Barth (2), Leopold Krey (2, spielt künftig für Kastel 06), Lawrence Schäfer.



Aufrufe: 04.6.2023, 21:06 Uhr
Marco WeberAutor