2024-05-28T12:27:18.299Z

Allgemeines
Florian Schrepel (re.) geht in der kommenden Saison für den TSV Grafenau auf Torejagd
Florian Schrepel (re.) geht in der kommenden Saison für den TSV Grafenau auf Torejagd – Foto: Helmut Weiderer

Grafenau verpflichtet Oberkreuzberg-Torjäger Schrepel

Die Stodbärn sind auf der Suche nach einem Bumberger-Ersatz beim Nachbarverein fündig geworden

Der TSV Grafenau vermeldet nach Keeper Philipp Triebe, der vom SV Oberpolling in die Galgenau wechselt, seinen zweiten Sommer-Neuzugang: Vom Kreisklassisten SpVgg Oberkreuzberg zieht es Angreifer Florian Schrepel zu den "Stodbärn". Der 26-jährige Stürmer erlitt im Vorjahr einen Kreuzbandriss, von dem er sich mittlerweile erholt hat. In der Spielzeit 2022/2023 sorgte der groß gewachsene Center in der Kreisklasse Freyung mit stolzen 22 Saisontreffern für Furore.

"Wir sind sehr optimistisch, dass wir mit der Verpflichtung dieses Offensivspielers neue positive Impulse setzen und einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Kaderplanung für die Saison 2024/2025 machen können", meint Grafenaus Sportlicher Leiter Franz Seitz, der auf den Neuzugang große Stücke hält: "Dass wir über die Zusage von Florian sehr erfreut und stolz sind, versteht sich von selbst und zeigt, dass der TSV Grafenau auch in Zukunft in allen Bereichen gut aufgestellt sein wird. Wir hatten Florian schon länger auf dem Schirm - jetzt sah er für sich selbst auch den richtigen Zeitpunkt, diese Herausforderung anzunehmen. Er hat in den letzten Jahren eindrucksvoll bewiesen, dass er weiß, wo die Kiste steht."


"Ich möchte mich bei der SpVgg Oberkreuzberg recht herzlich für die letzten viereinhalb einzigartigen Jahre bedanken. Meinen Heimatverein verlasse ich nur schweren Herzens, aber ich will mich ab der kommenden Saison höherklassig beweisen und meine sportlichen Grenzen ausloten. Besonders bedanken möchte ich mich bei unseren tollen Fans, der Mannschaft und unseren langjährigen Trainer Andy Stockinger, der mich in meiner Entwicklung als Spieler enorm weitergebracht hat. Ich freue mich auf die neue Herausforderung in Grafenau und hoffe der Mannschaft mit meinen Fähigkeiten helfen zu können", sagt Schrepel.


Beim momentanen Rangdreizehnten der Bezirksliga Ost soll Schrepel die Lücke schließen, die Jonas Bumberger hinterlassen wird. Der 22-Jährige führt das interne Torjäger-Ranking der Süß-Formation mit 14 Einschüssen an, verlässt den Klub aber bekanntlich zur neuen Saison in Richtung SG Thurmansbang / Saldenburg. Das Saldenburger Eigengewächs übernimmt beim Kreisklassisten die Rolle des spielenden Co-Trainers. Für den Goalgetter und seine Mitstreiter geht es in den verbleibenden sechs Partien darum, zumindest den direkten Abstieg noch abzuwenden und den Klassenerhalt über die Relegation zu sichern. Der Rückstand zum rettenden Ufer ist mittlerweile auf nur mehr schwer aufholbare sieben Zähler angewachsen.


Aufrufe: 018.4.2024, 13:45 Uhr
Thomas SeidlAutor