Seit 2011 in Burghausen - und weiterhin bis mindestens Sommer 2026: Wacker-Kapitän und Dauerbrenner Christoph Schulz (Mitte).
Seit 2011 in Burghausen - und weiterhin bis mindestens Sommer 2026: Wacker-Kapitän und Dauerbrenner Christoph Schulz (Mitte). – Foto: Michael Buchholz

Für immer Burghausen? Wacker-Bekenntnis von Christoph Schulz

Der gebürtige Passauer hat seinen Vertrag beim Regionalligisten gleich um drei weitere Jahre bis 2026 verlängert

Das ist mal eine Ansage! Christoph Schulz, gebürtiger Niederbayer aus Passau, hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim SV Wacker Burghausen gleich um drei weitere Jahre bis Sommer 2026 verlängert. Der mittlerweile 26-jährige Kapitän des SVW lernte das Fußballspielen bei seinem Heimatverein DJK Eintracht Patriching in Passau. Über den FC Vilshofen und die SpVgg Grün-Weiß Deggendorf kam Schulz im Juli 2011 im Alter von 14 Jahren ins Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) der Südost-Oberbayern. Bei Vertragsende im Sommer 2026 wird Schulz dann ein Jubiläum feiern können: 15 Jahre im schwarz-weißen Trikot. Für immer SV Wacker? Das dürfte wahrlich nicht ausgeschlossen sein für Christoph Schulz.

"Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich mit Christoph Schulz unser ehemaliger NLZ-, inzwischen langjähriger sowie erfahrener Regionalliga-Spieler und aktueller Kapitän der ersten Mannschaft für einen Verbleib und eine Vertragsverlängerung beim SV Wacker Burghausen bis 2026 entschieden hat. In seiner Laufbahn spiegelt sich auch unser aktuelles Nachwuchsförderungs-Konzept mit einer Steigerung der Durchlässigkeit von der U19 in den Herrenbereich und der anschließenden Etablierung im Regionalliga-Team perfekt wider, weshalb er ein wichtiges Vorbild für alle Nachwuchskicker des SVW ist", kann Karl-Heinz Fenk, der Sportliche Leiter des SV Wacker, gar nicht genug die Verdienste von Schulz würdigen und hebt zugleich die Sozialkompetenz des Leaders hervor: "Mit Christoph ist es uns gelungen, nicht nur einen Führungsspieler sowohl auf als auch neben dem Platz, sondern auch einen rundum super Menschen an den Verein zu binden."

Christoph Schulz lässt sich in einem Pressestatement zitieren: "Zunächst möchte ich mich bei den Verantwortlichen für das entgegengebrachte Vertrauen in meine Person und die angenehmen Gespräche bedanken. Ich fühle mich sowohl im Verein als auch in der Stadt nach wie vor sehr wohl und habe neben dem Fußball zudem einen Job bei der Wacker Chemie AG, der mir viel Spaß bereitet. Deshalb habe ich mich zum mittlerweile sechsten Mal für eine Vertragsverlängerung in Burghausen entschieden und freue mich wirklich sehr, dass ich bis mindestens 2026 weiter für den SV Wacker und vor unseren tollen Fans spielen werde." Nun hoffen alle in Burghausen, dass der "Capitano" so schnell wie möglich wieder fit wird. Am 3. Oktober im Auswärtsspiel bei den Würzburger Kickers riss sich Schulz eine Sehne im Oberschenkel und musste operiert werden. In der Vorbereitung soll sich der Außenverteidiger nun wieder langsam an die Mannschaft herantasten.

Aufrufe: 013.1.2023, 12:30 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor