An allen drei Toren direkt beteiligt, trifft Philip Haasz (Nummer 7) in dieser Szene zum Undorfer 3:0 in Dietfurt.
An allen drei Toren direkt beteiligt, trifft Philip Haasz (Nummer 7) in dieser Szene zum Undorfer 3:0 in Dietfurt. – Foto: Florian Würthele

Nicht-Abstiegspartys bei Undorf UND Hemau

Nullnummer gegen Jura kann gerettetem TVH egal sein +++ Parsberg verabschiedet sich mit einem Heimsieg in die Bezirksliga

Jura und Ramspau „runter“, Parsberg „hoch“ und Beilngries in die Bezirksliga-Relegation gegen den SV Wenzenbach: Mit diesen Entscheidungen findet die Saison in der Kreisliga 2 ein Ende. Im Grunde war schon vor dem letzten Spieltag, besser gesagt ab Samstagabend, alles klar. Weil kein Regensburger Vertreter aus der Bezirksliga Süd absteigt, entfällt die Relegation im Fußballkreis komplett. Somit hält der TV Hemau als Zwölfter, trotz des Heim-0:0 gegen Schlusslicht FC Jura, direkt die Klasse – ebenso wie die in Dietfurt erfolgreichen Undorfer. Gratulation!

TV Hemau
0:0
FC Jura
Dem TV fehlte wieder die Durchschlagskraft! Die Begegnung hatte auch keinen Sieger verdient. Gabenko (35./Hemau) traf nur die Latte. Jura als Tabellenletzter steigt ab; hatte die schlechteste Defensive der Liga (88 Gegentore). Derweil jubeln die Hemauer trotz der Nullnummer als Tabellen-12. aufgrund der nicht stattfindenden Relegation über den sicheren Liga-Erhalt!

Riedenburg
1:1
Beilngries
Tore. 1:0 Häckl (19./FE), 1:1 Shala (89.). Der TV Riedenburg hatte keine Angst vor dem Tabellenzweiten und gestaltete die Partie über weite Strecken ausgeglichen. Erst kurz vor Schluss konnten die Gäste durch den Ausgleich einen Punkt retten. Beilngries tritt in der Relegation gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga 1, den SV Wenzenbach, an.

Pirkensee-P
5:2
SC Sinzing
Tore: 1:0, 2:0 und 3:0 Wunderle (35./44./56.), 3:1 Lang (57.), 3:2 Fischer (62.), 4:2 und 5:2 Wunderle (81./83.). Die Platzherren fuhren einen souveränen Sieg ein, dessen Grundstein bereits in der ersten Hälfte gelegt wurde. Der „Matchwinner“ heißt Tobias Wunderle, der in Höchstform fünf Treffer erzielte.

TV Parsberg
2:0
Breitenbrunn
1:0 Brandl (37.), 2:0 Kneifel (84.). Beide Teams taten sich bei diesem fairen sommerlichen Kick nicht mehr weh! Parsbergs Torwart Eichenseher vereitelte zwei hochkarätige Chancen der Gäste. Die Heimelf steigt in die Bezirksliga auf und hält ihre Zu-Null-Serie, Breitenbrunn bleibt als Dritter in der Kreisliga.

Ramspau
2:2
Pielenhofen
Tore: 1:0 Fritz (4./FE), 2:0 Plaumann (9.), 2:1 Freisleben (18.), 2:2 Greiner (52.). Mit einer guten Leistung in einem gleichverteilten Spiel müssen sich die Gastgeber als 13. aus der Kreisliga verabschieden. Bitter für de entwicklungsfähige Mannschaft der SpVgg Ramspau. Pielenhofen beendet die Saison als toller Vierter.

Burgweinting
2:2
Beratzhausen
Tore: 0:1 Schels (22.), 0:2 Baumelt (33.), 1:2 Ekwueme (42.), 2:2 Guraziu (64.). Nach der deutlichen Führung wähnte der TSV die Schäfchen bereits im Trockenen; doch der SVB stemmte sich gegen die drohende Niederlage und holte am Ende noch ein Remis. Der überraschende Klassenerhalt wurde ja bereits letzten Sonntag besiegelt.

TSV Dietfurt
0:3
ASV Undorf
Tore: 0:1 Nurtsch (8.), 0:2 Frey (17.), 0:3 Haasz (27.). Undorf hatte mehr Chancen und machte daraus seine Zähler. Der TSV fand nie richtig ins Geschehen und musste den Gästen zu Recht die drei Punkte mitgeben. Halbzeit eins war sehr gut vom ASV, der (auch angesichts der Temperaturen) im weiteren Verlauf etwas den Fuß vom Gaspedal nahm. Anschließend stieg die Nicht-Abstiegsparty bei der Roderer/Müller-Truppe.


Die Vorschauen zum 26. Spieltag:

TV Hemau
0:0
FC Jura
Hinspiel: 2:1. Die einkalkulierte Niederlage in Beilngries hat für Hemau den Absturz auf den Relegationsplatz zur Folge – und das ausgerechnet vor dem letzten Spieltag. Der Spielplan scheint es aber gut zu meinen mit dem TVH, denn abschließend gibt das Schlusslicht seine Visitenkarte in Hemau ab. Für die Gastgeber zählt nur ein Sieg. Und dann muss man ja noch schauen, was Undorf in Dietfurt macht...

Riedenburg
1:1
Beilngries
Hinspiel: 0:2. Großer Jubel herrschte im Riedenburger Lager nach dem 3:1-Triumph über Sinzing: Vor dem Re-Start sah die Welt noch düster aus, jetzt hat der TVR den Klassenerhalt sicher. Den eigenen Fans möchte Andi Schäffers Elf nochmal etwas bieten. Derweil bedeutet die Partie für Beilngries eine Art Warmlaufen für die Bezirksliga-Relegation. In deren ersten Runde treffen die Altmühlstädter übrigens auf den SV Wenzenbach.

Ramspau
2:2
Pielenhofen
Hinspiel: 1:2. Ramspau im Tal der Tränen: Nie aufgesteckt und geschlossen aufgetreten, und doch standen sie in Beratzhausen (2:3) am Ende mit leeren Händen da. „Feuerwehrmann“ Richard Warlimont hat den Turnaround also nicht geschafft; die Ramspauer steigen trotz Potenzial in ihrer Truppe in die Kreisklasse ab. Im Grund geht es gegen Pielenhofen-Adlersberg also um nichts mehr. Der Gast würde seinerseits schon mit einem Remis den vierten tollen Platz zementieren.

Pirkensee-P
5:2
SC Sinzing
Hinspiel: 1:0. Vor Wochenfrist jeweils eine Niederlage eingesteckt, soll auf beiden Seiten zum Saisonabschluss nochmal etwas Zählbares aufs eigene Konto gehievt werden. Die Hausherren könnten Sinzing mit einem Heimsieg tabellarisch überflügeln, was der SCS mit Sicherheit verhindern möchte.

TV Parsberg
2:0
Breitenbrunn
Hinspiel: 2:3. Meisterschaft und Aufstieg in der Tasche, blicken die Parsberger ihrer letzten Aufgabe der Spielzeit entspannt entgegen. Um ein wenig Prestige geht es aber noch: Nicht nur aufgrund der Lokalität mit Breitenbrunn, sondern auch, weil die Gäste dem TVP im Hinspiel eine von nur drei Saisonniederlagen beibrachten. Und so sinnen die Weber-Schützlinge auf Revanche.

Burgweinting
2:2
Beratzhausen
Hinspiel: 3:4. Den im Winter kaum für möglich gehaltenen Liga-Erhalt hat der SV Burgweinting mithilfe des 1:1 in Undorf unter Dach und Fach gebracht. Fünf der sieben Spiele in 2022 hat die Wittmann/Seitz-Elf gewinnen können. Beratzhausen hat sich auch schon gerettet und so können die beiden Mannschaften dieses Duell in aller Seelenruhe angehen.

TSV Dietfurt
0:3
ASV Undorf
Hinspiel: 2:0. Die einzig noch ausstehende Entscheidung fällt zwischen Undorf und Hemau. Während Zweitere gegen den FC Jura höchstwahrscheinlich voll punkten werden, ist der punktgleiche ASV in Dietfurt also ebenfalls zum Siegen verdammt. Im Bereich des Möglichen ist ein Auswärtsdreier allemal: Der TSV zeigte im neuen Jahr keine gute Form, während den „Remis-Königen“ aus Undorfern (1/5/1) schlicht und ergreifend das (Abschluss)-Glück abging.

Aufrufe: 015.5.2022, 21:06 Uhr
Florian WürtheleAutor