– Foto: André Nückel

B-Klasse West: TSG Drais an der Spitze

Commes-Dreierpack bringt Gau-Algesheim in die Erfolgsspur +++ Draiser mit optimaler Punktausbeute +++ Moguntia gewinnt auch zweites Spiel +++ Drei Doppelpacker verhelfen Fidelia zum Sieg +++ Heidesheim kassiert Niederlage +++ Schwabenheim fährt ersten Dreier ein

MAINZ-BINGEN. Am vergangenen Wochenende wurden in der B-Klasse Mainz-Bingen West sechs Begegnungen ausgetragen. Der SV 1910 Gau-Algesheim besiegte die SG Bingerbrück/Weiler II auswärts mit 4:1. Der Aufsteiger SV 1972 Appenheim verlor gegen die TSG Drais, die nun an der Tabellenspitze steht, zuhause denkbar knapp mit 1:2. Dem SC Moguntia 1896 Mainz gelang im Duell mit der zweiten Mannschaft der Spvgg. Ingelheim ein 3:2-Heimerfolg. Der SV Fidelia Ockenheim feierte bei Liganeuling FSV Nieder-Olm II einen deutlichen 7:2-Auswärtssieg, bei dem insgesamt vier Spieler je zweifach trafen. Die Spvgg Essenheim überraschte auf heimischem Platz die TSG 1848 Heidesheim mit 3:2. Die TSVgg 1848 Stadecken-Elsheim II musste zur Weinkerb gegen die TSG Schwabenheim eine 0:1-Heimniederlage hinnehmen.

SG Bingerbrück II
1:4
Gau-Algesh.

SG Bingerbrück/Weiler II – SV 1910 Gau-Algesheim 1:4 (0:3)

Die Gäste aus Gau-Algesheim gingen durch einen frühen Doppelschlag in Führung. Fabian Commes (7.) und David Fürsicht (8.) trafen innerhalb kürzester Zeit. Commes erzielte zehn Minuten vor der Pause dann seinen zweiten Treffer durch einen Elfmeter, um schließlich kurz nach dem Seitenwechsel den Dreierpack zu schnüren. Patrick Dengler bereitete alle drei Tore, die aus dem Spiel heraus fielen, vor. Den Ehrentreffer für die SG steuerte Julian Hertz durch ein Strafstoßtor bei, nachdem Jannik Heuser den fälligen Elfer herausgeholt hatte.

Tore: 0:1, 0:3, 0:4 Fabian Commes (7., 35., FE, 48.), 0:2 David Fürsicht (8.), 1:4 Julian Hertz (52., FE)

Appenheim
1:2
Drais

SV 1972 Appenheim – TSG Drais 1:2 (0:1)

Cedric Janzen besorgte die 1:0-Halbzeitführung zu Gunsten der TSG. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhte Samuel Mayer. In der 61. Spielminute bekamen die Hausherren einen Elfer zugesprochen. Malte Kerber behielt die Ruhe vom Punkt. Wenig später sah TSG-Akteur Till Mairose die Ampelkarte (65.). Trotz der Überzahl gelang dem SV kein weiterer Treffer mehr. Der Aufsteiger bleibt damit weiterhin ohne Punktgewinn, wohingegen die Draiser ohne Punktverlust von ganz oben grüßen.

Tore: 0:1 Cedric Janzen (15.), 0:2 Samuel Mayer (50.), 1:2 Malte Kerber (61., FE), Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Till Mairose (TSG Drais, 65.)

Moguntia MZ
3:2
Ingelheim II

SC Moguntia 1896 Mainz – Spvgg. Ingelheim II 3:2 (2:1)

Sadik El Mohaoui sowie Fredrick Naah Dorma schockten die Spvgg. in der Anfangsphase der Partie. Sebastian Menk verkürzte noch vor dem Halbzeitpfiff. Allerdings benötigte er hierfür einen Nachschuss, da er zunächst an Moguntia-Torwart Martin Klimm aus elf Metern gescheitert war. Timo Nuß glich sieben Minuten nach der Pause sogar aus, doch Adil Boujemaaoui hatte die passende Antwort parat, stellte den alten Abstand wieder her und entschied so die Begegnung für den SC, der sich in der Schlussphase noch einen Platzverweis einhandelte.

Tore: 1:0 Sadik El Mohaoui (9.), 2:0 Fredrick Naah Dorma (11.), 2:1 Sebastian Menk (35.), 2:2 Timo Nuß (52.), 3:2 Adil Boujemaaoui (62.), Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Moguntia (90.+5)

Nieder-Olm II
2:7
F. Ockenheim

FSV Nieder-Olm II – SV Fidelia Ockenheim 2:7 (2:4)

Die Ockenheimer ließen sich selbst durch einen 0:2-Rückstand an diesem Tag nicht beirren. FSV-Spieler Paul Elias Hermans bereitete dem SV durch zwei Treffer zunächst Kummer. Aber Luis André Martins Rodrigues, dessen Bruder Ricardo und Johannes Schmidt wendeten schon vor dem Halbzeitpfiff das Blatt und erzielten in der Endabrechnung allesamt – wie Hermans - einen Doppelpack. Martin Trägner komplettierte die Torschützenliste. Fidelia-Trainer Michael Silz sagte: „Ein völlig verdienter Sieg, auch in der Höhe. Nach dem 0:2 sind wir aufgewacht und haben verstanden, wie wir spielen müssen. Das haben wir dann eiskalt ausgenutzt.“ Die Leistungssteigerung im Vergleich zu den beiden Niederlagen zum Auftakt führt Silz auf die Rückkehr der Urlauber und Verletzten zurück.

Tore: 1:0, 2:0 Paul Elias Hermans (24., 26.), 2:1, 2:7 Johannes Schmidt (28., 73.), 2:2, 2:5 Luis Ricardo Martins Rodrigues (41., 47.), 2:3, 2:4 Luis André Martins Rodrigues (43., 45.), 2:6 Martin Trägner (64.)

Essenheim
3:2
Heidesheim

Spvgg. Essenheim – TSG 1848 Heidesheim 3:2 (2:1)

„Ein von beiden Seiten sehr intensiv geführtes Spiel mit viel Tempo, Zweikämpfen und jeder Menge Hektik“, sagte Spvgg.-Trainer Matthias Kaurisch. Die Essenheimer kamen gut ins Spiel und sind in der dritten Minute durch Janis Heinze nach Vorarbeit von Tobias Dinter in Front gegangen. In der zehnten Minute verwandelte Patrick Brachmann einen Foulelfmeter zum 2:0 für die Hausherren. Heinze hatte den Strafstoß zuvor herausgeholt. Die TSG verkürzte in der 35. Minute aber nach einem Assist von Sinan Ordukaya durch Hendrik Knaf. In der zweiten Halbzeit hätten „die starken Heidesheimer viel Druck gemacht“, so Kaurisch. Nach dem 3:1 durch Francesco Ielapi – die Vorlage kam von Brachmann – habe sich Heidesheim durch eine gelb-rote Karte aber selbst geschwächt. Nach dem Anschluss durch Ordukaya, der von Aziz Said Togru bedient worden war, sei es dann nochmal richtig eng geworden. „Da hat unser Torwart Marcel Zielke den Sieg mit zwei guten Paraden gerettet“, der Essenheimer Trainer abschließend.

Tore: 1:0 Janis Heinze (3.), 2:0 Patrick Brachmann (10., FE), 2:1 Hendrik Knaf (35.), 3:1 Francesco Ielapi (70.), 3:2 Sinan Ordukaya (78.), Besonders Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Fabian Richter (TSG Heidesheim, 71.)

Stadecken-E. II
0:1
Schwabenheim

TSVgg. Stadecken-Elsheim II – TSG Schwabenheim 0:1 (0:1)

TSG-Akteur Yannick Rott entschied mit dem einzigen Treffer des Tages schon ganz früh die Begegnung. Dabei verwertete er eine Freistoßvorlage von Sandro Mastrocola. Boris Feldmann, der sportliche Leiter der TSG Schwabenheim, sagte: „Wir hatten nach einem frühen Tor das Spiel über eine halbe Stunde gut im Griff gehabt, dann aber bis zur Halbzeit total den Faden verloren und mit Glück die Führung verteidigt. Die zweite Halbzeit war sehr zerfahren mit Chancen auf beiden Seiten. Es war nicht schön, aber wir haben den Bock jetzt hoffentlich umgestoßen.“

Tore: 0:1 Yannick Rott (2.), Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Matthias Heinz Michael Roth wegen Abwinkens nach kurz zuvor erhaltener gelber Karte (81.)

Aufrufe: 029.8.2022, 20:10 Uhr
Thomas MirkesAutor