2024-05-24T11:28:31.627Z

Allgemeines
Der TSV Mainz-Ebersheim bezwingt den VfL Fontana Finthen II im Stadtderby in der Schlussphase.
Der TSV Mainz-Ebersheim bezwingt den VfL Fontana Finthen II im Stadtderby in der Schlussphase. – Foto: Sascha Köppen

TSV Ebersheim gewinnt in wilder Schlussphase

SV Gau-Algesheim und Ingelheimer Zweite mit Kantersiegen +++ Barbaros dreht in zweiter Halbzeit auf +++ Finther Zweite muss bittere Niederlage im Kesseltal schlucken +++ TSG Schwabenheim besiegt Waldalgesheim II +++ Nullnummer zwischen Essenheim und Bosnjak +++ Drais entscheidet Partie spät +++ Fidelia gibt Erfolg gegen SGGG aus der Hand

MAINZ-BINGEN. Der 28. Spieltag in der B-Klasse Mainz-Bingen West versprach vor allem eines: viele Tore. Zudem standen in der vergangenen Woche noch Nachholpartien an.

TSVgg. 1848 Stadecken-Elsheim II – SV 1910 Gau-Algesheim 0:9 (0:6)

SV-Spielertrainer Johannes Kull sagte: „Wir haben das Spiel über 90 Minuten dominiert, uns erneut spielfreudig und torhungrig gezeigt. Über das komplette Spiel hinweg haben wir keinen Torschuss zugelassen. Ein sehr seriöser Auftritt meiner Mannschaft.”

Tore: 0:1 Arsenij Matsievski (3., Vorarbeit von Elias Knop), 0:2 Fabian Commes (9., FE, herausgeholt von Laurenz Sabelleck), 0:3 Johannes Kull (28., Vorlage von Arno Lemke), 0:4 Johannes Schmidt (30., Assist von A. Lemke), 0:5 Dennis Okanla (31., Zulieferdienst von F. Commes), 0:6 F. Commes (37., in Szene gesetzt von E. Knop), 0:7, 0:8, 0:9 Basil Haddad (58., vorbereitet von E. Knop; 73., 86., Vorlagen jeweils von David Fürsicht), Besonderes Vorkommnis: 10-Minuten-Zeitstrafe für Matthias Heinz Michael Roth (13./TSVgg. Stadecken-Elsheim II)

Spvgg. Ingelheim II – SV 1972 Appenheim 8:1 (2:0)

„Ein verdienter Heimsieg, welcher aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit auch in der Höhe so in Ordnung geht. Respekt an die Appenheimer Mannschaft, welche mit elf Mann angereist ist und trotzdem ein sehr faires Spiel abgeliefert hat”, sagte Spvgg.-Spielertrainer Dirk Spitzbarth.

Unter der Woche fuhren die Ingelheimer zudem einen 3:0-Heimsieg gegen die TSG Schwabenheim ein.

Tore: 1:0, 2:0 Leon Reitemeyer (14., Vorarbeit von Matthias Deibele; 18.), 3:0 Jakob Justinger (52., Vorlage von Nils-Henrik Lippert), 4:0 N.-H. Lippert (56.), 5:0 J. Justinger (61., direkter Freistoß), 6:0 N.-H. Lippert (66., Assist von Jan Krick), 6:1 Nick Zimmermann (71., Zulieferdienst von Maximilian Franke), 7:1 Torben Sven Sparwasser (86., in Szene gesetzt von J. Justinger), 8:1 Jakob Justinger (88., direkter Eckball)

SKC Barbaros Mainz – FVgg. 03 Mombach 5:2 (1:1)

SKC-Coach Amin Ouachchen sagte: „Es war ein sehr fairer Sommerkick. Mombach hat gut und organisiert gestanden. In den ersten 30 Minuten hätten wir den einen oder anderen Treffer mehr erzielen können. Zum Schluss muss man sagen, dass wir verdient gewonnen haben, aber die Mombacher gut dagegengehalten haben.”

Tore: 1:0 Edin Beslic (20., nach kurzer Ecke von Selahattin Salik), 1:1 Frederic Woernle (35., Vorarbeit von Simon Dietz), 1:2 Lukas Wendel (47., Vorlage von Florian Schwab), 2:2 Davin Dzaka (57., Ball stark fest gemacht und vollendet), 3:2 Murat Akcay (79., nach scharfer Flanke von Janic Diether), 4:2 D. Dzaka (81., klasse Solo), 5:2 M. Akcay (90., 16-Meter-Volley in den Winkel nach Assist von S. Salik)

TSV Mainz-Ebersheim 1897 – VfL Fontana Finthen II 3:1 (0:1)

„Ein ganz lauer Sommerkick im Frühling. Wir haben hinten, abgesehen vom 0:1 nach einem Standard, nichts zugelassen. Es ärgert mich, dass wir uns dieses Gegentor gefangen haben, obwohl wir wussten und darauf vorbereitet waren, dass Finthen hinsichtlich ihrer Standards die beste Mannschaft im Kreis Mainz-Bingen unterhalb der Bezirksliga ist. In der Offensive waren wir bis zur Mitte der zweiten Halbzeit ohne Durchschlagskraft, konnten uns dann allerdings deutlich steigern und das Spiel verdient gewinnen. Ein Lob an dieser Stelle an den Schiedsrichter Dr. Alexander Hennig, der trotz des sehr fairen Spiels, einige knifflige Strafraum- und Abseitsszenen zu beurteilen hatte“, sagte TSV-Coach Felix Niklas Klünemann.

Tore: 0:1 Patrick da Cruz (3., Vorarbeit von Thorsten Krüger), 1:1 Dustin Vogt (74., schöner Schuss nach Vorlage von Manuel Eustermann), 2:1 Magnus Jacobs (90.+3), 3:1 M. Eustermann (90.+5, Assist von D. Vogt), Besonderes Vorkommnis: 10-Minuten-Zeitstrafe für Dominik Willems (VfL Fontana Finthen II) wegen Meckerns (90.+3)

TSG Schwabenheim – SV Alemannia Waldalgesheim II 3:1 (2:0)

Boris Feldmann, der sportliche Leiter der TSG, sagte: „Wir hatten in den letzten Wochen allerhand Gründe, die Mannschaft zu kritisieren. Aber ich muss ein großes Lob und riesiges Kompliment aussprechen. Das war eine klasse Kollektivleistung. Dass wir am Sonntagmorgen grade mal mit elf Feldspielern da gestanden haben, beschreibt unsere aktuelle Personalsituation ganz gut. Sonderlob an unseren Keeper Flo Just, der nahezu unbezwingbar war und an Konrad Barth, der aus der Zweiten dazu gestoßen ist und Kampfgeist und Willensstärke vorgelebt hat.”

Tore: 1:0 Benno Doll (15.), 2:0 Adrian Hofmann (42., Vorarbeit von Sandro Mastrocola), 2:1 Niklas Wein (52., Vorlage von Leon Michel), 3:1 Tim Noack (89., Assist von Justin Lüdgen), Besonderes Vorkommnis: Florian Just (TSG Schwabenheim) hält FE (3.)

Spvgg. Essenheim – SNK Bosnjak Mainz 0:0

„Meine Mannschaft hat in einer sehr ausgeglichenen Partie taktisch und kämpferisch überragend gespielt. Beide Mannschaften hatten ihre Torchancen zum Sieg. Wir sind froh, seit sehr langer Zeit wieder zu null gespielt zu haben und unsere Serie weiter fortzuführen. Mit den drei verdienten Punkten vom Spiel gegen Schwabenheim sind wir voll drin im Abstiegskampf. Kompliment an den Gastgeber für ein faires Spiel”, sagte SNK-Trainer Amir Hodzic.

SG Kempten/Dietersheim - TSG Drais 1:3 (1:2)

TSG-Trainer Herget sagte: „Bei sommerlichen Temperaturen haben wir uns durch eine kämpferisch und läuferisch gute Leistung den Sieg verdient. Uns war klar, dass es auf einem sehr holprigen Rasenplatz auf andere Tugenden als das Spielerische ankommt. Das Spiel war dementsprechend auf keinem sonderlich hohen Niveau.” Die wenigen Chancen, die es gab, hätten die Draiser zu einer 2:0-Führung nutzen können. Das erste Tor sei dabei das Highlight des Spiels gewesen. TSG-Stürmer Marco Brandenstein verwandelte eine Flanke mit dem Rücken zum Tor durch eine Art Fallrückzieher. Der Anschlusstreffer sei nach einer Freistoßflanke gefallen, bei der die Gäste die Zuordnung verloren hätten, so Herget. „In der zweiten Halbzeit konnten wir - trotz einiger Chancen - erst in der Nachspielzeit den Treffer zum Endstand erzielen. Der Schlüssel zum Erfolg war die gute Defensivarbeit des gesamten Teams. Dadurch haben wir über die 90 Minuten insgesamt nur zwei bis drei Chancen zugelassen”, der Draiser Coach abschließend.

Die SG Kempten/Dietersheim bestätigte den 2:1-Auswärtserfolg gegen den SV Appenheim nicht.

Tore: 0:1 Marco Brandenstein (18., Vorarbeit von Till Mairose), 0:2 T. Mairose (22., Vorlage von Justus Simon Becker), 1:2 Paul Zahn (24., Assist von Martin Trägner), 1:3 Simon Schärf (90.+2)

SV Fidelia Ockenheim – SG Gensingen/Grolsheim 4:5 (3:1)

SG-Spielertrainer Cihan Ceylan brachte sein Team in weniger als einer Viertelstunde durch einen Hattrick zurück in die Partie. Die Fidelia verspielte nicht nur eine 2:0-Führung, sondern auch wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Tore: 1:0 Alan Pawel Wojnarski (12., Vorarbeit von Johannes Neßbach), 2:0 J. Neßbach (19., Vorlage von Christian Holzberger), 2:1 Denis Bischof (38.), 3:1 Frederik Bender (45.+3, Assist von Tanyel Henrich), 3:2, 3:3, 3:4 Cihan Ceylan (51., 59., 63., FE), 3:5 Valeriean-Zaharia Girla (70.), 4:5 Michael Nürnberger (90.+2, Zulieferdienst von Jan Striegler), Besonderes Vorkommnis: Michael Kilz (SGGG) hält FE von T. Henrich (18./Fidelia Ockenheim)

Aufrufe: 015.4.2024, 19:15 Uhr
Thomas MirkesAutor