2024-03-01T12:31:23.136Z

Allgemeines
– Foto: Verein

Alex Schöpflin hat bei den SF Schliengen für weitere Saison zugesagt

Schöpflin ist stark mit den Sportfreunden verbunden, übernahm die Mannschaft im Jahr 2014 im Mittelfeld der Kreisliga C

Alex Schöpflin geht in seine zehnte Saison als Cheftrainer der Sportfreunde Schliengen und hat dem Verein für die Saison 2023/2024 zugesagt. David Held bleibt weiterhin spielender Co-Trainer, Florian Rothermel Torwart-/Co-Trainer und Dr. Kai Fischer sowie Luis Hollenwäger Betreuer der Bezirksligamannschaft.

"Never change a running system! Ich bin ein Fan von unaufgeregter Kontinuität. Der Verein ist froh über das Trainerteam und dankbar für die Treue.“, kommentiert Vorstand Höveler die Zusagen des Funktionsteams.

Schöpflin ist stark mit den Sportfreunden verbunden, übernahm die Mannschaft im Jahr 2014 im Mittelfeld der Kreisliga C und formte sie nach den Aufstiegen 2016, 2019 und 2022 zu einem Bezirksligateam. Zuvor war er jahrelang als Spieler aktiv und hilft momentan zusätzlich als Trainer im Jugendteam seines Sohnes aus. An den letzten zwei Aufstiegen war auch David Held als Co-Trainer beteiligt. Held kam 2018 vom Verbandsligisten FC Auggen und fungiert als spielender Co-Trainer.

„Nach der Winterpause habe ich mich gefreut meine Jungs wieder zu sehen. Wir fokussieren uns jetzt auf eine intensive Vorbereitungsphase für die Rückrunde.“, so Trainer Schöpflin. Das erste Saisonspiel ist das wegen Nebel im November abgebrochene Heimspiel gegen den TuS Binzen. Anschließend geht es zum Derby nach Bad Bellingen. „Ich verspreche, dass wir eine top-fitte und hungrige Truppe auf dem Feld haben werden.“, zeigt sich Schöpflin motiviert für die Rückrunde. Die Sportfreunde Schliengen rangieren derzeit auf dem 10. Tabellenplatz der Bezirksliga, mit nur drei Punkten Abstand zu den Abstiegsplätzen.

Als Winterneuzugänge für die drei Herrenmannschaften schließen sich den Sportfreunden Peer Groß vom SV Liel, Ruwen Groß vom FC Steinenstadt und der aus Norddeutschland zugezogene Dennis Buschmann an. Dem entgegen stehen die Abgänge Marek Höferlin zum FC Huttingen und Zsolt Both zum FC Kandern. Ab dem 31. Januar ist die Winter-Transferperiode des südbadischen Fußballverbandes beendet. „Ich bin momentan schon in der Planung für die neue Saison und habe heiße Eisen im Feuer.“, so der sportliche Leiter Jean Rossetti und verspricht weitere gute Neuzugänge im Sommer. „Weiterhin bekommen wir mehrere A-Jugendspieler aus der Jugend und werden auch nächste Saison drei Herrenmannschaften melden.“, teilt Rossetti mit.

Aufrufe: 031.1.2023, 12:30 Uhr
BZ/PMAutor