2024-05-17T14:19:24.476Z

Vereinsnachrichten
In der Summe setzte sich TJZ Weil (mit Ersin Yildiz, links) mit 10:3 gegen die Spvgg. Wehr (mit Bakary Janneh) durch und bleibt B-Ligist. | Foto: Gerd Gründl
In der Summe setzte sich TJZ Weil (mit Ersin Yildiz, links) mit 10:3 gegen die Spvgg. Wehr (mit Bakary Janneh) durch und bleibt B-Ligist. | Foto: Gerd Gründl

Bosporus FC Friedlingen und Spvgg. Wehr steigen ab

FC Grießen und TJZ Weil halten die Klasse +++ Auch SV Jesetten ist gerettet

Seitdem der FC Friedlingen und der FC Bosporus Weil im Jahr 2017 zum Bosporus FC Friedlingen fusionierten, spielte der Verein vier Spielzeiten in der Bezirksliga und zwei Saisons in der Kreisliga A. Nun muss der BFC erstmals den Gang in die Kreisliga B antreten. Im Abstiegsduell gegen den FC Grießen hatte Bosporus nach dem 1:1-Heimremis im Hinspiel nun im Klettgau mit 1:4 das Nachsehen und steigt damit zum zweiten Mal in Folge ab.

Die Grießener hatten kurz vor und kurz nach der Pause zur 2:0-Führung getroffen, doch Marco Compagnino gelang in der 63. Minute der Anschlusstreffer. Mit Blick auf die Auswärtstorregel hätte ein 2:2-Ausgleich die Gäste in Vorteil gebracht. Doch erst kassierte Friedlingen eine Ampelkarte (67.) und dann in der 78. Minute das 1:3 durch Fabian Oberle per Strafstoß. Moritz Hässlers 4:1 war der Schlusspunkt der Partie.

Für die Grießener hieß es indes, nach dem gewonnenen Abstiegsduell noch bangen und warten zu müssen. Denn der Klassenerhalt hing am Landesliga-Aufstieg des VfB Waldshut, andernfalls wären die Klettgauer ebenso abgestiegen und das Abstiegsduell mit Friedlingen letztlich doch ohne sportliche Konsequenz geblieben. Doch der VfB führte nach dem 1:0-Hinspielsieg nun beim FC Emmendingen zur Pause mit 1:0 und setzte sich schließlich mit 2:1 durch - womit der FC Grießen auch in der kommenden Runde in der Kreisliga A spielt.

Die Grießener Freude ist mit der des SV Jestetten verbunden. Denn der SVJ bleibt durch den Waldshuter Aufstieg in der Bezirksliga und in der Konsequenz der FCG in der A-Klasse. Die Jestetter hatten als Tabellen-14. noch den VfB-Joker in der Hand und können nun in ihre neunte Bezirksliga-Saison in Folge gehen.

Tore: 1:0 T. Maier (39.), 2:0 P. Maier (47.), 2:1 Compagnino (63.), 3:1 Oberle (78./Elfmeter), 4:1 Hässler (89.). Gelb-Rot: Friedlingen (67.).

Das Abstiegsduell in der Kreisliga B war nach dem Hinspiel schon entschieden, mit 9:0 hatte TJZ Weil zuhause gegen die Spvgg. Wehr gewonnen. Auch im Rückspiel waren es die Weiler, die in Führung gehen konnten, Semih Yildiz traf zum 1:0 (20.). Per Strafstoß brachten sich die Wehrer jedoch noch vor der Pause aufs Tableau, Ivan Rapisarda glich zum 1:1 aus (41.). Angelo De Oliveira sorgte im zweiten Abschnitt für die Führung der Spvgg. (66.), in der Schlussphase traf Barash Bilent Mehmedali vom Elfmeterpunkt zum 3:1-Endstand (84.).

Am finalen Ergebnis des Abstiegsduell änderte dieses Resultat letztlich nichts mehr: Die Spvgg. Wehr steigt nach fünf Jahren wieder in die Kreisliga C ab. Dagegen wird TJZ Weil, das ebenfalls 2018 aufgestiegen war, nun seine sechste Kreisliga-B-Spielzeit in Folge in Angriff nehmen.

Tore: 0:1 S. Yildiz (20.), 1:1 Rapisarda (41./Elfmeter), 2:1 De Oliveira (66.), 3:1 Mehmedali (84./Elfmeter).

Aufrufe: 026.6.2023, 00:00 Uhr
Badische ZeitungAutor