Schlieben kann für weiteres Jahr in der Landesliga planen
Samstag 22.06.19 21:35 Uhr|Autor: Sven Bock 2.284
TSV-Kapitän Max Drößigk und Daniel Höhne freuen sich auf ein weiteres Jahr Landesliga-Fußball mit Schlieben. Foto: Bock

Schlieben kann für weiteres Jahr in der Landesliga planen

MIT GALERIE: Trotz Niederlage beim Meister SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen hält der TSV die Klasse
Der TSV Schlieben kann für ein weiteres Jahr in der Landesliga Süd planen: Trotz der Niederlage beim Staffelmeister und Aufsteiger SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen reichte es am Ende zum Klassenerhalt aufgrund des besseren Torverhältnisses.



SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen - TSV 1878 Schlieben 2:0
Große Erleichterung beim TSV Schlieben: Die Elf von Trainer Mike Urban hat sich am letzten Spieltag der Landesliga Süd noch den Klassenerhalt gesichert. Der TSV verlor zwar beim Meister und Aufsteiger SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen völlig verdient mit 0:2 - doch im Fernduell kassierten auch die beiden Kontrahenten Einheit Perleberg und Angermünder FC in der Nord-Staffel Niederlagen, so dass letztendlich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses aller drei punktgleichen Mannschaften der AFC den Gang in die Landesklasse antreten muss.

Dabei waren die Vorzeichen wieder mal alles andere als optimal für die Schliebener: Ohne sechs Stammkräfte musste der TSV die Reise zum bereits seit Wochen feststehenden Meister antreten. Für die Eintracht galt es dagegen, jegliche Verletzungen zu vermeiden, denn die Mannschaft saß praktisch schon auf gepackten Koffern: Direkt von der Kabine ging es per Bus zum Flughafen Tegel und von da zur Meisterfeier nach Mallorca. Her schenken wollte der Brandenburgliga-Aufsteiger die Partie dennoch nicht, denn schließlich sollte die Serie von 13 Heimsiegen in Folge nicht enden. Das wurde bereits in der Anfangsphase deutlich: In der 7. Minute nutzte Niklas Goslinowski, der vor der Partie die Torjägertrophäe als erfolgreichster Schütze der Staffel überreicht bekam, gleich die erste Chance zur Führung. Im Zentrum angespielt schloss er aus 13 Metern satt in den rechten oberen Winkel zum 1:0 ab. Die Hausherren bestimmten danach weiter das Spiel gegen die ersatzgeschwächten Gäste, die bis auf einige Standards vor der Pause nur wenige gefährliche Offensivaktionen hatten. Auf der Gegenseite erhöhte Matthias Ritter nach 20 Minuten mit seinem ersten Saisontor die Führung. Einen Freistoß von Goslinowski nickte er ungestört am kurzen Pfosten ein zum 2:0. In der Folge versäumte es der Meister, das Ergebnis weiter auszubauen. Dazu reagierte auch TSV-Schlussmann Albert Dehne mehrfach glänzend und hielt sein Team weiter im Spiel.

Am Verlauf änderte sich auch nach der Pause wenig. Bei sommerlichen Temperaturen nahm die Eintracht  spürbar etwas das Tempo raus, ohne das der Heimsieg in Gefahr geriet. Jan Uhlig hatte nach einer Stunde noch die dicke Chance zum Anschlusstreffer, doch aus elf Metern schlenzte er freistehend den Ball rechts am Tor vorbei. Zu dem Zeitpunkt gingen schon die Blicke immer wieder Richtung Handy und den Zwischenergebnissen von den anderen Plätzen in der Landesliga Nord. Selbst nach dem Abpfiff musste der TSV noch einige Augenblicke zittern, da die Kontrahenten später begonnen hatten. Doch noch auf dem Rasen bekam das Team schließlich die frohen Botschaften von den Niederlagen von Perleberg und Angermünde und dem damit sicheren Klassenerhalt.

TSV-Trainer Mike Urban: "Wir freuen uns und sind stolz darauf, die Klasse gehalten zu haben. Wir wussten , dass es ein schwieriges Jahr wird und heute haben wir mit einem Auge auch zur Nord-Staffel geschaut. Wir wussten aber, dass es beim Meister auch schwer wird und wir möchten ihm ganz herzlich gratulieren und sportlich alles Gute wünschen für die schwere Aufgabe in der Brandenburgliga. Wir haben bis zum letzten Spieltag an unsere Chance geglaubt."

SC-Trainer Alexander Schröder: "Der Sieg war absolut verdient, gerade auch aufgrund der ersten Halbzeit. Wir sind schnell in Führung gegangen und haben schnell nachgelegt. Wir waren sehr oft vorm gegnerischen Kasten, haben aber das dritte Tor vermissen lassen, sonst wäre schon früher der Deckel drauf gewesen. Die zweite Halbzeit war dann Sommerfußball. Für uns ging es um nichts mehr, wir haben die Führung verwaltet und von Schlieben kam auch nichts mehr. Wichtig war, dass sich keiner verletzt hat."


Schiedsrichter: Tony Matschullis (Hangelsberg) - Zuschauer: 99
Tore: 1:0 Niklas Goslinowski (7.), 2:0 Matthias Ritter (20.)
FOTOS SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen - TSV 1878 Schlieben

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Georg Kossatz - vor
Landesliga Süd Brandenburg
Die gute Seele des 1.FC Guben Willibald Kramer.
1.FC Guben trauert

Der 1.FC Guben gab bekannt, dass Willibald Kramer verstorben ist.

Der 1.FC Guben trauert um die gute Seele des Vereins Willibald Kramer.

Tobias Röder - vor
Landesliga Süd Brandenburg
Volker Löbenberger wird der neue Cheftrainer an der Seitenlinie des VfB Trebbin.
Trainerwechsel beim VfB Trebbin

Landesligist VfB Trebbin stellt nach drei Niederlagen zum Saisonstart den Cheftrainer frei.

Der VfB Trebbin hat in dieser Saison noch kein Spiel in der Landesliga Süd gewonnen und steht mit null Punkten und einem Torverhältnis von 0:9 auf dem letzten ...

Frank Thiemig - vor
Landesliga Süd Brandenburg
Das Punkteduell gewannen die Preußen gegen Hohenleipisch. Erik Nillson Romano (li.) – hier in einer Szene aus dem Pokalspiel im Duell mit dem diesmal gesperrten Paul Werner - traf zum Endstand per Konter.
Erste Niederlage für den VfB Hohenleipisch

Trotz Führung kein Sieg beim BSC Preußen.

Im dritten Spiel der neuen Landesliga-Saison hat der VfB Hohenleipisch die erste Niederlage gegen den BSC Preußen 07 hinnehmen müssen.

Frank Thiemig - vor
Landesliga Süd Brandenburg
Im Vorjahr stach Paul Werner (li.) - hier mit Ricardo Rätsch im Kampf um den Ball - mit seinen drei Treffern aus einer geschlossen auftretenden VfB-Elf noch heraus, ist in der 2020/21er Ausgabe der Partie  jedoch nicht im Kader.
Großziethen noch ungeschlagen favorisiert in Hohenleipisch

Die SGG ist zum dritten Mal auf dem VfB-Sportgelände zu Gast.

Mit den Rand-Berlinern ist ein bestens gestarteter Titelanwärter auf dem VfB-Sportgelände zu Gast, der noch ungeschlagen und dazu noch ohne Gegentreffer ist. „Wir sind bestrebt, auch weite ...

Marco Kloss - vor
Landesliga Süd Brandenburg
Brieske Senftenberg kann den zweiten Sieg im dritten Spiel feiern.
Brieske Senftenberg siegt, Schlieben wartet auf die ersten Punkte

Südbrandenburger Teams mit gemischten Ergebnissen in der Landesliga Süd.

Der 3. Spieltag in der Landesliga Süd ist gespielt, Brieske Senftenberg konnte im dritten Spiel den zweiten Sieg einfahren und nähert sich den Spitzenplätzen. Der TSV Schlieben ...

Marco Kloss - vor
Landesliga Süd Brandenburg
Brieske/Senftenberg fertigt den 1. FC Guben ab.
Brieske/Senftenberg gewinnt, TSV Schlieben spielt Remis

MIT GALERIE: Klarer Sieg der Knappen gegen den 1. FC Guben.

Im vorgezogenen Spiel der Landesliga Süd siegte Brieske/Senftenberg klar gegen den 1. FC Guben und Phönix Wildau spielte gegen Schlieben im Nachholspiel Unentschieden. ...

Marco Kloss - vor
Landesliga Süd Brandenburg
Der Senftenberger Michael John im Laufduelle mit dem Ströbitzer Patrick Lahr.
Torfestival zwischen Wacker Ströbitz und Brieske Senftenberg

Wacker Ströbitz siegt gegen Brieske, Unentschieden zwischen Schlieben und Guben.

Der 4. Spieltag ist gespielt, im Duell zwischen Wacker Ströbitz und Brieske Senftenberg gab es 7 Tore, der TSV Schlieben wartet noch immer auf den ersten Sieg. ...

Frank Thiemig - vor
Landesliga Süd Brandenburg
VfB-Verteidiger Tommy Rink (re.) bedrängt den SG-Siegtorschützen Nouhan Bamba. Links Christoph Wenzel.
VfB 1912 mit knapper Heimniederlage

MIT GALERIE: Großziethen feiert Auswärtserfolg in Hohenleipisch.

Der VFB Hohenleipisch hat in der Landesliga Süd sein Heimspiel gegen Großziethen verloren.

Marcelinho - vor
Landesliga Süd Brandenburg
Voller Einsatz um Gegentreffer zu verhindern: der Schlussmann der SG Großziethen.
"Wir sind bestrebt, möglichst lang die Null zu halten"

Die SG Großziethen nutzt die Pokal-Pause, um Abläufe zu stärken. Die im Sommer neu aufgestellte Mannschaft, befindet sich trotz eines guten Startes noch in der Finungsphase. ...

Tobias Röder - vor
Landesliga Süd
Im Anschluss an das Gubener Stadtderby wird es ein Benefizspiel für den ehemaligen Stürmer Rene Neumann geben, der 2019 einen schweren Schicksalsschlag erlitt.
Benefizspiel für ehemaligen BSV Guben Nord Stürmer und Co-Trainer

Im Anschluss an das Stadtderby treffen zwei Auswahlmannschaften aus Guben aufeinander.

Im Rahmen des Gubener Stadtderby soll es am Samstag den 03.10. ein Benefizspiel für den ehemaligen Stürmer des BSV Guben Nord, Rene Neumann, geben. ...


FuPa Hilfebereich