Traumcomeback mit kurzer Halbwertszeit
Dienstag 21.04.20 06:30 Uhr|Autor: Mathias Willmerdinger 2.303
Niederbayern unter sich: Christoph Schulz (re.) im Duell mit Schaldings Stefan Rockinger. Foto: Robert Geisler

Traumcomeback mit kurzer Halbwertszeit

Christoph Schulz (23) musste lange pausieren, legte furios los - und ist jetzt wieder zum Warten gezwungen
"Ein Traum". Nein, Christoph Schulz meint sicher nicht die derzeitige Lage. Vielmehr ist die Rede von seinem langersehnten Comeback, das der 23-jährige gebürtige Passauer nach fast sechsmonatiger Verletzungspause Anfang März in Aschaffenburg gegeben hat. Was dem dienstältesten Wackerianer so lange zu schaffen machte, warum er zwischen Passau und Burghausen inzwischen jeden Meter kennt, weshalb er trotz zermürbender Corona-Pause ein gutes Gefühl hat und warum der Niederbayer vom SV Wacker einfach nicht wegzukriegen ist - FuPa hat mit dem Wirtschaftsinformatik-Studenten gesprochen.


Es ist schon bemerkenswert: Der gebürtige Passauer Christoph Schulz studiert in seiner Heimatstadt im vierten Semester - mehr Heimatverbundenheit geht eigentlich kaum. Fußballerisch allerdings ist er gefühlt schon eine Ewigkeit weg, im Ausland - zumindest aus niederbayerischer Sicht. Denn seit der B-Jugend pendelt der heute 23-Jährige nach Oberbayern, um seiner Leidenschaft zu frönen. Seit acht Jahren trägt er nun schon das Trikot des SV Wacker. "Inzwischen kann ich die Strecke zwischen Passau und Burghausen blind fahren", grinst Schulz.

Großer Aufwand: Warum spielt er nicht vor der Haustüre Regionalliga?

Wobei, mittlerweile reißt er die knapp 80 Kilometer nicht mehr täglich ab: "Ich habe in Burghausen auch eine Wohnung. Mittwochs und donnerstags bin ich dann meistens bei meinen Eltern in Passau." Viel Aufwand für etwas, das er vor der eigenen Haustüre in der Dreiflüßestadt auch haben könnte. Viertliga-Fußball wird schließlich auch in Schalding gespielt - und das seit Jahren nicht schlecht. Warum tut er sich das also an? "Mir gefällt`s einfach in Burghausen. Ich bin glücklich mit meinem Leben", grinst Christoph Schulz und wird im selben Atemzug präziser: "Zunächst einmal habe ich höchsten Respekt davor, was in Schalding Jahr für Jahr geleistet wird. Aber Wacker - und auch Burghausen - ist über all die Jahre für mich zur Heimat geworden. Und dann ist der SV Wacker nach wie vor ein großer Name im bayerischen Fußball. Das Stadion, die gesamte Infrastruktur, das ist schon eine richtige Hausnummer." Nicht zu unterschätzen ist dabei ein Faktor, der über die subjektive Beurteilung eines jeden Trainers hinausgeht und die man nicht eben im Vorbeigehen erlangt: Wertschätzung. "Ich nehme es sehr wohl wahr, dass mir hier viel Respekt entgegengebracht wird. Ich denke schon, dass ich innerhalb der Mannschaft und des Vereins ein hohes Standing genieße."

Seit der B-Jugend trägt der Passauer Christoph Schulz das Trikot des SV Wacker.

Seit der B-Jugend trägt der Passauer Christoph Schulz das Trikot des SV Wacker. Foto: Robert Geisler



Als im Herbst der SV Wacker bedenklich ins Schlingern geriet, wurde der Sportliche Leiter Karl-Heinz Fenk nicht müde zu betonen, dass eben mit Christoph Schulz ein Eckpfeiler fehle, der nicht zu ersetzen sei. Was setzte dem rechten Außenverteidiger eigentlich so lange zu, dass er von Anfang September bis zur Winterpause nicht mehr auflaufen konnte? "In der Schulterpfanne war ein Knorpel schwer beschädigt, der den Oberarmknochen stabilisieren soll. Da ich mir die Schulter schon zweimal ausgekugelt hatte, musste ich mich einer Operation unterziehen. Mit drei Klammern wurde das Ganze befestigt. Und das dauerte eben seine Zeit."

Trotz Corona-Krise ein gutes Gefühl.

In der Vorbereitung konnte Schulz endlich zurück auf den Platz, die Schmerzen waren weg. Flugs avancierte er auch unter Leo Haas wieder zu einer festen Größe - und gab in Aschaffenburg ein Traumcomeback. Mit einem Treffer und einer Vorlage avancierte er zum Matchwinner beim starken 2:1-Auswärtssieg bei der Viktoria. "Im System von Leo Haas fühle ich mich pudelwohl. Wir agieren mit Fünferkette, wobei ich als Außenverteidiger einen offensiveren Part ausfülle. Es taugt mir einfach, 90 Minuten die Linie rauf und runter zu rennen." Was er aber im Moment nicht machen darf, das Traumcomeback war nur von kurzer Dauer. Trotzdem ist Christoph Schulz weit davon entfernt, Trübsal zu blasen: "Freilich ist es bitter, jetzt wieder pausieren zu müssen. Aber ich bin sehr froh, dass ich zumindest das eine Spiel bestreiten konnte. So habe ich zumindest ein gutes Gefühl. Viel schlimmer wäre es, hätte ich nicht ran dürfen oder hätte ich ein schlechtes Spiel gemacht." Positiv gestimmt übt es sich eben gleich leichter in Geduld.

Noch ein Jahr Vertrag bei Wacker: Und dann?

Auf sein Privat- und Berufsleben hat die Pandemie noch keine großen Auswirkungen. "Ich absolviere gerade noch wie vorgesehen ein Praktikum bei Wacker. Das Sommersemester an der Uni konnte zwar nicht wie geplant beginnen, doch die meisten Vorlesungen werden im Netz gestreamt. Ob ich jetzt im Hörsaal sitze oder vor dem Laptop, das macht eigentlich keinen großen Unterschied. Einzig meine Freunde, die kann ich im Moment nicht sehen." Sportlich spricht wenig bis nichts dafür, dass für den 23-Jährigen bald einschneidende Veränderungen anstehen, ein Jahr hat er ohnehin noch Vertrag an der Salzach. Ob er dereinst wieder mal in seiner Heimat Niederbayern der Kugel nachjagt? "Was kann man im Fußball schon ausschließen?", stellt er verschmitzt eine Gegenfrage. Soll heißen: Sag niemals nie! Derzeit gefällt es Christoph Schulz aber noch viel zu gut rund um die Wacker-Arena, als dass er an Abschied denken würde. Und auch wenn er 2020 bisher nur ein Blitzcomeback geben konnte, in Burghausen wissen sie auch nach der Krise sicher noch, was sie an ihrer Nummer 31 haben.



Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

PM - vor
Regionalliga Bayern
Daniel Adlung wird den 1. FC Schweinfurt 05 im Aufstiegsrennen verstärken
Transfer-Coup: Daniel Adlung wechselt zu Schnüdeln

Der langjährige Zweitliga-Profi soll den 1. FC Schweinfurt 05 zum Aufstieg in die dritte Liga verhelfen

Der 1. FC Schweinfurt 05 kann im Winter 2021 den ersten Neuzugang vermelden. Von der Spielvereinigung Greuther Fürth wechselt Daniel Adlung leihw ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Wann wieder Fußball gespielt werden darf, ist aktuell nicht absehbar
BFV plant Anpassung: Keine Corona-Absagen mehr auf Verdacht

Wie FuPa erfahren hat, soll Ausfällen aufgrund von Corona-Verdachtsfällen der Riegel vorgeschoben werden ++++ Nächste Woche will Verbandsspitze “Grundsätzliches zum weiteren Fortgang” besprechen

Wann wieder Fußball gespielt werden darf, steht ...

PM / Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Christian Seidl wird beim SV Schalding-Heining das Trikot mit der Nummer 10 tragen
Schalding-Hammer: Christian Seidl kehrt im Sommer zurück

Der 26-jährige Vollblutstürmer will es nochmal wissen und greift ein zweites Mal beim Regionalligisten an

Zwischen Januar 2017 und Mai 2018 kickte Christian Seidl bereits beim SV Schalding-Heining. Der technisch beschlagene Angreifer absolvierte in ...

Redaktion - vor
Regionalliga Bayern
Von nun an einer der 17 Regionalliga-Trainer: Dominik Haußner übernimmt am sofort den TSV Rain/Lech.
TSV Rain: Der neue Alex Käs steht fest

Dominik Haußner, bis Sommer in Diensten von Bayernligist Ammerthal, tritt beim Regionalligisten die Nachfolge von Alex Käs an

Zwar gewann der TSV Rain/Lech beide Spiele, dennoch sind bei den Schwaben die Duelle mit dem ASV Neumarkt in der Bayernliga ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Markus Schöller hechtet ab sofort beim SV Wacker Burghausen den Bällen nach.
Schöller-Transfer fix, Kindsvater-Rückkehr wird nichts

Personalkarussell bei Wacker dreht sich: Schaldings Ex-Keeper kommt nach Burghausen +++ Kindsvater im Moment kein Thema

Es herrscht zwar weiterhin Stillstand in der Regionalliga Bayern, doch das Personalkarussell beim SV Wacker Burghausen dreht sich ...

Michael Grünberger - vor
Regionalliga Bayern
"Amateur-Tor des Jahres": Wer zieht ins große Finale ein?

Alle bisherigen & kommenden Duelle im Überblick +++ Seit 10. Januar könnt ihr jeden Tag abstimmen, welches Tor ins Finale einziehen soll +++ Tolle Sachpreise für die besten drei Torschützen von Stanno

Einfach nur W-O-W: FuPa hatte die Community au ...

Thomas Seidl / PM - vor
Regionalliga Bayern
Simon Griesbeck möchte seine Können in der neuen Saison beim SV Schalding-Heining unter Beweis stellen
Seebachs Simon Griesbeck zieht es zum SV Schalding-Heining

Das 19-jährige Offensiv-Talent wechselt im Sommer an den Reuthinger Weg +++ Im Nachwuchs spielte der Deggenauer vier Jahre beim 1. FC Nürnberg

Der SV Schalding-Heining treibt seine Planungen für die Spielzeit 2021/2022 weiter emsig voran. Nach der ...

Münchner Merkur / Alexander Nikel - vor
Regionalliga Bayern
Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München ohne Einsatz.
Ex-Löwe Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München

Kam erst im Sommer vom SV Heimstetten

Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München. Sein Vertrag wurde aufgelöst. Zuvor spielte er unter anderem beim SV Heimstetten und TSV 1860 München II.

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Pro Forma: BFV setzt Spielbetrieb ab 1.2. bis auf Weiteres aus

Dies hat zur Folge, dass die Frist für die Sechs-Monate-Wechselregel ab dem 1. Februar bis zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs nicht angerechnet wird

Formaler Akt in Zeiten von Corona: Der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat infolge ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Bundeskanzlerin Angela Merkel (li.)und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erklären die bis 14. Februar getroffenen Beschlüsse.
Amateursport weiter im Abseits: Stillstand bis 14. Februar ausgeweitet

Harte Geduldsprobe: Der Lockdown wird wieder einmal verlängert

Mittlerweile ist es traurige Gewohnheit: Der sogenannte "Lockdown" ist erneut verlängert worden. Bis zum 14. Februar soll die Bevölkerung weiterhin Kontakte auf ein Minimum herunterfahren ...

Tabelle
1. Aschaffenb. 2524 50
2. Nürnberg II 2529 49
3. SpV Bayreuth 2525 49
4. Schweinfurt 2319 44
5. Aubstadt (Auf) 252 39
6. Eichstätt 2614 37
7. Gr. Fürth II 26-2 36
8. Buchbach 253 35
9. FC Augsburg II 259 34
10. SV Wacker 251 33
11. Schalding 24-11 32
12. Illertissen 25-14 31
13. TSV Rain (Auf) 25-15 30
14. Heimstetten 25-10 26
15. 1860 Rosenh. 25-31 21
16. FC Memmingen 22-12 20
17. VfR Garching 20-31 13
18. Türkgücü Mün o.W. (Auf) 00 0
Die vier Erstplatzierten spielen eine Aufstiegs-Playoffrunde um die Relegationsteilnahme, die dann gegen den Meister der Regionalliga Nord ausgetragen wird.

Tordifferenz zählt bei Punktgleichheit.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich