2024-02-28T09:51:25.667Z

Ligabericht
Die DJK Vilzing (li.) überraschte bislang in der Regionalliga Bayern alle. Christian "Jinx" Brückl durfte für Schalding die Gratulationen zum Meistertitel in der Bayernliga Süd entgegennehmen. In der Regionalliga überwintert der SVS am sicheren Ufer. – Foto: Helmut Weiderer, Robert Geisler | www.sp4ort.de
Die DJK Vilzing (li.) überraschte bislang in der Regionalliga Bayern alle. Christian "Jinx" Brückl durfte für Schalding die Gratulationen zum Meistertitel in der Bayernliga Süd entgegennehmen. In der Regionalliga überwintert der SVS am sicheren Ufer. – Foto: Helmut Weiderer, Robert Geisler | www.sp4ort.de

Winterpause für Vilzing & Schalding: Ein erfolgreiches Jahr endet

Nach den Spielabsagen in Schweinfurt bzw. Augsburg dürfen die beiden ostbayerischen Regionalligisten ein paar Wochen die Füße hochlegen

Es kommt jetzt wenig überraschend: Die Nachholpartien der DJK Vilzing in Schweinfurt und des SV Schalding-Heining bei der Profireserve des FC Augsburg mussten aufgrund des Wintereinbruchs abgesagt werden. Damit verabschieden sich die beiden ostbayerischen Regionalligisten nach einem langen - und erfolgreichen Jahr 2023 - für ein paar Wochen in die Winterpause.


Früh in dieser Woche hatte sich abgezeichnet, dass es in Schweinfurt nichts werden würde. Die offizielle Absage erfolgte nun am Freitagmorgen. "Wenig überraschend", schmunzelt auch Vilzings Sportlicher Leiter Sepp Beller und gibt die Losung aus: "Jetzt freuen wir uns alle auf die Weihnachtsfeier am morgigen Samstag." Die Stimmung im Klubheim der Schwarzgelben dürfte bestens sein, hat doch der Dorfverein sportlich über die Grenzen des Freistaats hinaus mit seinen super Leistungen für Schlagzeilen gesorgt: "Es hätte sicher keiner gedacht, dass wir nach 21 Spielen 50 Punkte auf dem Konto haben und Tabellenzweiter sein werden. Man kann mit Fug und Recht behaupten: Wir sind tabellarisch, aber auch vom Auftreten her eine Spitzenmannschaft", sagt Beller. Die Partie könnte in Schweinfurt könnte am 24. Februar nachgeholt werden, fix ist das aber noch nicht.

Während die Spieler nun ein paar Wochen Auszeit genießen können, ehe es Anfang Januar mit individuellem Training und ab 22. Januar auch wieder auf dem Platz weitergeht, steht für Beller und seinen Kollegen Roland Dachauer eine intensive Zeit an. "In den kommenden zwei Wochen sind beispielsweise fünf Gesprächstermine anberaumt, mit Spielern aus dem derzeitigen Kader, aber auch mit externen Akteuren. Die Planungen für die Saison 2024/25 laufen schon auf Hochtouren", lässt Beller abschließend wissen.



Wenig überrascht ist man auch beim SV Schalding von der neuerlichen Absage in Augsburg. "Prinzipiell wäre es uns schon lieber gewesen, wenn man das früher bekanntgegeben hätte. Freilich mussten wir eine Absage im Hinterkopf haben, aber du musst ja dennoch einiges planen", gibt SVS-Coach Stefan Köck zu bedenken. In Schalding ist man in weiser Voraussicht schon mal zweigleisig gefahren: Kurzerhand wird daher die Weihnachtsfeier gleich am heutigen Freitagabend über die Bühne gehen. Auch am Reuthinger Weg sollte die Stimmung ausgelassen sein; der Nikolaus dürfte überwiegend positives zu berichten haben. So wie auch Cheftrainer Stefan Köck ein erfreuliches Fazit zieht: "Das erste Halbjahr war gekrönt von der Meisterschaft in der Bayernliga Süd und dem damit verbundenen Aufstieg. Und am Ende des Jahres, auch wenn Fürth noch ein Nachholspiel hat, überwintern wir auf einem Nichtabstiegsplatz. Diese Jahr kann man mit folgender Überschrift zusammenfassen: Gelungen!" Mitte Januar wird der SVS dann auf den Trainingsplatz zurückkehren.

Aufrufe: 01.12.2023, 11:00 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor