2024-07-12T13:30:11.727Z

Allgemeines
Ex-Profi Matthias Ostrzolek wird dem TSV Schwaben Augsburg auch in der Regionalliga als Spielertrainer zur Verfügung stehen.
Ex-Profi Matthias Ostrzolek wird dem TSV Schwaben Augsburg auch in der Regionalliga als Spielertrainer zur Verfügung stehen. – Foto: Imago

Schwaben Augsburg: Mit Ostrzolek ins Abenteuer Regionalliga

Der Aufsteiger geht mit bewährtem Trainerteam die große Herausforderung an +++ 4 Abgänge bislang

Der TSV Schwaben Augsburg hat turbulente Wochen hinter sich. Lange war unklar, ob die "Schwabenritter" einen Aufstieg in die Regionalliga Bayern finanziell und logistisch überhaupt stemmen können. Die Verantwortlichen stellten sich auf die Hinterfüße und konnten nach langer Hängepartie endlich grünes Licht geben. Und jetzt ist auch klar, in welcher personeller Konstellation der Neuling die Herausforderung semiprofessionelle vierte Liga angehen wird: Matthias Ostrzolek bleibt Spielertrainer, auch das das Trainerteam um den Ex-Profi bleibt an Bord. Soll heißen: Roland Bahl fungiert weiterhin als Assistenztrainer, Marco Zupur füllt wie gehabt die Rolle als spielender Co-Trainer aus. Und Torwarttrainer Claus Zerbe wird sich weiter um die Keeper kümmern.

"Ich freue mich einfach für Matthias. Schon in seinem ersten Jahr als Spielertrainer hat er den Aufstieg gepackt. Überhaupt hat das komplette Trainerteam überragende Arbeit geleistet. Jetzt freuen wir uns einfach, dass wir in dieser Besetzung das Abenteuer Regionalliga in Angriff nehmen können. Es wird spannend werden - und alles Neuland für uns", lässt Sportdirektor Max Wuschek wissen, der im Moment eifrig am Kader bastelt: "Der Kern der Mannschaft bleibt zusammen." Einen Neuzugang konnten die "Schwabenritter" bereits präsentieren. Torwart Patrick Sander kommt von der U23 des Lokal- und künftigen Ligarivalen FC Augsburg II. "Sicher werden wir noch den ein oder andere Neuen dazunehmen. Wir werden aber sicher keine Himmelfahrtskommandos machen, sondern unserem Weg treu bleiben. Wir setzen weiter auf regionale, meist junge entwicklungsfähige Spieler aus der Region. Außerdem haben wir bereits eine gute Mannschaft. Einige verfügen über Regionalliga-Erfahrung", betont Wuschek.

Keeper Kevin Schmidt (in gelb) verlässt die Schwabenritter.
Keeper Kevin Schmidt (in gelb) verlässt die Schwabenritter. – Foto: Walter Brugger


Vier Abgänge stehen fest.



Vier Abgänge stehen indes bislang fest: Kazuki Date, Marcel Leib, Keeper Kevin Schmidt und Quirin Schwan (alle Ziel unbekannt) werden den Verein verlassen und den Weg in die Regionalliga nicht mitgehen. Gut eine Woche können die Kicker des TSV Schwaben noch die Füße hochlegen, dann geht`s wieder los. Am Mittwoch, den 12. Juni bittet Matthias Ostrzolek zum Start in die Vorbereitung, deren Highlight am 13. Juli über die Bühne gehen wird: Das Derby gegen die Bundesliga-Profis des FC Augsburg im Rosenaustadion. Eine Woche später fällt der Startschuss in die neue Saison 2024/25.

Aufrufe: 03.6.2024, 11:05 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor