2024-05-24T11:28:31.627Z

Ligabericht
Dino Mrkic (rechts) und der VfB Bach kamen zu Hause nicht über eine Nullnummer hinaus.
Dino Mrkic (rechts) und der VfB Bach kamen zu Hause nicht über eine Nullnummer hinaus. – Foto: Redaktion Regensburg

»Wer das erste Tor schießt, gewinnt«: Nullnummer in Bach

Bezirksliga Süd, der Freitag: Die Sommer-Elf verpasst im Heimspiel gegen den Sportclub in der zweiten Halbzeit den Lucky Punch

Eine Nullnummer der besseren Sorte sahen die 100 Besucher des Freitagabendspiels in der Bezirksliga Süd zwischen dem VfB Bach und dem SC Regensburg. Die erste Halbzeit ging an die Gäste, in den letzten 35, 40 Minuten war dann der VfB wesentlich besser im Spiel. Unter dem Strich also ein leistungsgerechtes Unentschieden – wodurch die Bacher zwei Punkte liegen lassen im Rennen um die Vizemeisterschaft.

„Unsere erste Halbzeit war schwach heute, wir waren oft einen Schritt zu spät. Der Sportclub hat das Spiel gemacht, hatte aber auch keine wirkliche Torchance“, ließ Bachs Übungsleiter Thomas Sommer kurz nach dem Abpfiff wissen. Die Gäste wussten aus ihren klaren optischen Vorteilen keinen Profit zu schlagen, so dass die ersten 45 Minuten quasi ohne Highlights verstrich. Von einem „Mittelfeldgeplänkel mit mehr Spielanteilen für den SC“ sprach Sommer.



Für die zweite Halbzeit stellten die Hausherren um, standen nun höher. Laut Aussage Sommers sei sein Team ab der 55. Minuten gut im Spiel gewesen und hätte mit mehr Ballbesitzanteilen Druck nach vorne gemacht. Tore wollten aber weiterhin keine fallen. „Wir müssen einfach das 1:0 machen. Es waren zwar keine Riesenchancen dabei, aber dafür fünf, sechs Halbchancen im 16er, bei denen der Ball einen halben Meter zu lang oder zu kurz gespielt wurde. Wenn da der Ball ankommt, klingt es. Wer das 1:0 macht, der gewinnt das Spiel“, haderte der VfB-Coach ein wenig über den verpassten Lucky Punch.

Über die Punkteteilung würde man sich am Ende aber nicht beschweren, den Auswärtspunkt hätte sich der Sportclub auch verdient. Positiv nehmen beide Trainer aus dem Spiel mit, dass man zu Null geblieben ist. Bach bleibt mit nun 46 Punkten Tabellendritter, der Sportclub zumindest bis Sonntag Sechster. Die nächsten Gegner heißen Arnschwang (VfB) und Sulzbach/Donau (SC).

Aufrufe: 012.4.2024, 20:48 Uhr
Florian WürtheleAutor