SpVgg SV-Vorsitzender Michael Kurz (links) gab sich in einer sehr emotional geführten Rede an den Bayernligakader überzeugt davon, dass die Schwarz-Blauen den Klassenerhalt noch schaffen werden.
SpVgg SV-Vorsitzender Michael Kurz (links) gab sich in einer sehr emotional geführten Rede an den Bayernligakader überzeugt davon, dass die Schwarz-Blauen den Klassenerhalt noch schaffen werden. – Foto: Dagmar Nachtigall

Wasserwerkelf startet optimistisch in die „Mission Bayernligaerhalt“

Beim Trainingsauftakt der SpVgg SV Weiden zeigen sich sowohl das neue Trainergespann als auch die Verantwortlichen entschlossen

Mit Freude sollen seine Spieler wieder ins Training gehen und diese dann im Spiel auch auf den Platz bringen, so der neue Chef-Coach des Bayernligisten SpVgg SV Weiden, Michael Riester. „Jede Trainingseinheit baut aufeinander auf und im ersten Punktspiel am 4. März zu Hause gegen Kornburg wollen wir es den Zuschauern und dem Gegner zeigen. Schaffen wir das, werden wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben.“ Am Montagabend hatte das neue Trainergespann Michael Riester und Co-Trainer Marco Lorenz zum Trainingsauftakt auf den hellerleuchtenden Kunstrasenplätzen des Vereins geladen.

Die Vorstandschaft ließ es sich nicht nehmen, beim ersten Training nach der Winterpause live mit dabei zu sein. Vorsitzender Michael Kurz zeigte sich in seiner kurzen Ansprache entschlossen und optimistisch: „Wir haben nun alles für Euch gemacht, nun liegt es an jedem einzelnen von euch. Wir sind davon überzeugt, dass ihr den Klassenerhalt Bayernliga schaffen werdet!“ Es waren fesselnde Worte des Vorsitzenden, der an das Können jedes einzelnen appellierte und ihnen ihre Stärke auf dem Platz klar machte. „Ihr schafft den Klassenerhalt ohne Relegation und ihr werdet die SpVgg SV Weiden erfolgreich vertreten!“ Auch Vorstandsmitglied Alt-Oberbürgermeister Kurt Seggewiß versprühte eine Art Aufbruchstimmung, wies er doch daraufhin, dass der Blick jetzt nur noch nach vorne geht und am besten gleich der Knoten im ersten Heimspiel gegen Kornburg platzen sollte.

Michael Riester hielt dann ein sehr abwechslungsreiches Training ab, wobei er in Kleingruppen mit und ohne Ball arbeiten ließ und dabei besonders viel Wert darauf legte, die Kommunikation zwischen den Akteuren auf dem Platz zu verbessern.

Weidens Cheftrainer Michael Riester bat seine Schützlinge zum Trainingsauftakt.
Weidens Cheftrainer Michael Riester bat seine Schützlinge zum Trainingsauftakt. – Foto: Dagmar Nachtigall


Bereits am Samstag um 14 Uhr eröffnet der Tabellen-17. der Bayernliga den Reigen von insgesamt sechs Testspielen mit der Partie gegen den Regionalligisten SpVgg Hankofen-Hailing auf dem Kunstrasenplatz. Man darf gespannt sein, ob die Handschrift des neuen Trainerduos schon zumindest ein wenig erkennbar ist. Nicht mehr im Kader ist Stürmer Michael Jonczy. Der Vertrag des 35-jährigen Spielers, der von der DJK Gebenbach kam, wurde in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst (wir berichteten).

Im Überblick das Testspielprogramm der SpVgg SV Weiden. Alle Matches finden auf dem eigenen Kunstrasengelände am Weidener Wasserwerk statt, bis auf die Begegnung mit dem FC Amberg (18.30 Uhr) ist jeweils um 14 Uhr Anstoß. 28. Januar gegen den Regionalligisten SpVgg Hankofen; 4. Februar gegen den Regionalligisten DJK Vilzing; 11. Februar gegen den Nordost-Landesligisten TSV Neudrossenfeld; 15. Februar gegen den FC Amberg, Landesliga Mitte; 18. Februar gegen FC Eintracht Münchberg, Landesliga Nordost und 25. Februar gegen den TB Roding, Landesliga Mitte. Am 4. März erwartet die Wasserwerkelf dann zum Punktspielauftakt den Tabellenelften und Mitaufsteiger TSV Kornburg.

Aufrufe: 024.1.2023, 13:00 Uhr
PM / Werner SchaupertAutor