2024-02-23T08:22:50.674Z

Allgemeines
Elias Höng (am Ball( stürmt künftig für den TSV Waldkirchen
Elias Höng (am Ball( stürmt künftig für den TSV Waldkirchen – Foto: Karl-Heinz Hönl

Waldkirchen holt sich Kreisklassen-Torjäger

Elias Höng wechselt vom FC Dreisessel zum Tabellensiebten der Bezirksliga Ost

Elias Höng hat in den vergangenen eineinhalb Jahren gehörig auf sich aufmerksam gemacht. Dem 21-jährigen Angreifer gelangen beim Kreisklassisten FC Dreisessel in 36 Einsätzen bemerkenswerte 31 Treffer. Diese Top-Quote rückte den Jungspund in den Fokus höherklassiger Vereine, darunter Landesliga-Absteiger TSV Waldkirchen. Der derzeitige Rangsiebte der Bezirksliga Ost wollte Höng schon im vergangenen Sommer verpflichten, holte sich seinerzeit aber noch einen Korb ab. Nun hat der treffsichere Stürmer den Rot-Weißen aber sein Ja-Wort gegeben und der Transfer geht schon in der Winter-Wechselperiode über die Bühne.

"Im Angriff hatten wir wegen der schweren Verletzungen von Mario Strahberger und Benedikt Giller akuten Handlungsbedarf. Dass wir mit Elias einen jungen, talentierten und entwicklungsfähigen Spieler vom TSV Waldkirchen überzeugen konnten, freut uns sehr. Er bringt viel Potenzial mit und wird unseren Kader bereichern. Ganz besonders bedanken möchten wir uns beim FC Dreisessel, der diesen Winter-Wechsel zugestimmt hat. Das ist keine Selbstverständlichkeit", sagt Waldkirchens Teammanager Gundolf Hain. Aus den eigenen Reihen wird zudem der 21-jährige Philip Eberle in den Kader der "Ersten" aufgenommen. Zudem kehren ein paar zuletzt länger verletzt gewesene Akteure in das Aufgebot des Trainergespanns Alexander Nodes / Manuel Karlsdorfer zurück, so dass im Frühjahr die noch fehlenden Sicherungspunkte problemlos eingefahren werden sollten.


Der Zug nach ganz vorne ist zwar noch nicht komplett abgefahren. Allerdings müssten Autengruber, Neuwirth & Co. schon in einen "Mega-Flow" kommen, um nochmal ins Aufstiegsrennen eingreifen zu können. Der hinter den Erwartungen zurückgebliebene Kreisklassist FC Dreisessel wird sich im Frühjahr strecken müssen, um nicht noch ohne seinen Goalgetter in Abstiegsgefahr zu geraten. Allerdings hat sich der FCD die Dienste von Sebastian Weiß (21) gesichert. Der junge Verteidiger, der bei der SpVgg GW Deggendorf und beim SV Schalding-Heining ausgebildet wurde, möchte nach einer längeren Fußballpause wieder angreifen.

Aufrufe: 024.11.2023, 14:30 Uhr
Thomas SeidlAutor