2024-05-17T14:19:24.476Z

Transfers
Martin Kauschinger (li.) geht in der neuen Saison für den SV Schalding-Heining auf Torejagd
Martin Kauschinger (li.) geht in der neuen Saison für den SV Schalding-Heining auf Torejagd – Foto: Helmut Weiderer

Von Vilzing nach Schalding: Kauschinger wechselt die Lager

Der 21-jährige Angreifer bricht seine Zelte am Huthgarten ab und läuft künftig für die Grün-Weißen auf

Der SV Schalding-Heining kann seinen dritten Neuzugang für die Spielzeit 2024/2025 verkünden. Vom frischgebackenen Regionalliga-Vizemeister DJK Vilzing zieht es Martin Kauschinger in den Passauer Westen. Der 21-Jährige, der als Mittel- oder Außenstürmer eingesetzt werden kann, stand seit Sommer 2022 bei den Oberpfälzern unter Vertrag, hatte aber lange Zeit mit den Folgen einer Schambeinentzündung zu kämpfen.

In der abgelaufenen Saison bracht es der angehende Physiotherapeut auf 17 Einsätze in der vierten und erzielte dabei zwei Treffer. Heimatverein des Neu-Schaldingers ist die SpVgg Ruhmannsfelden, den Großteil seiner Nachwuchszeit verbachte der dynamische Angreifer allerdings bei der SpVgg GW Deggendorf, bei der er auch seine ersten Erfahrungen im Herrenbereich machte. Kauschinger gehörte dem jungen Team der Donaustädter an, das völlig überraschend in der Saison 2021/2022 Meister der Bezirksliga West wurde. Mit 20 Treffern hatte der Angreifer maßgeblichen Anteil am damaligen Titelgewinn.


"Martin passt optimal in unser Profil. Wir haben mit den bereits bestehenden Neuzugängen Noel Tanzer und Bastian Schmid viele sehr talentierte Jungs in unseren Reihen und wollen mit ihnen in der Zukunft etwas entwickeln. Da passt Martin sehr gut dazu. Wir wünschen ihm eine lange und erfolgreiche Zeit beim SVS“, sagt Schaldings Teammanager Jürgen Fuchs.


Martin Kauschinger nimmt die Station beim SVS mit großer Motivation in Angriff: "Ich freue mich extrem auf die neue Herausforderung beim SV Schalding. Die Gespräche mit den Verantwortlichen waren super und ich bin davon überzeugt, mich hier gut entwickeln zu können, um den nächsten Schritt in meiner Karriere machen zu können. Bei der DJK Vilzing habe ich zwei gute Jahre verbracht und viel dazu gelernt. Jetzt kann ich es aber kaum erwarten, ab der neuen Saison für Schalding auf dem Platz zu stehen.“
Aufrufe: 015.5.2024, 10:00 Uhr
PM / tsAutor