2024-05-17T14:19:24.476Z

Allgemeines
Die Zweite des VfB 03 Hilden hat, anders als die Erste unter der Woche, den Test gegen den SC Reusrath gewonnen.
Die Zweite des VfB 03 Hilden hat, anders als die Erste unter der Woche, den Test gegen den SC Reusrath gewonnen. – Foto: Sascha Hohnen

VfB 03 Hilden: Reserve gewinnt Test in Reusrath

Das Hildener Landesliga-Team tritt mit vollem Kader beim gleichklassigen Gegner aus der Gruppe 3 an.

Das Oberligateam des VfB 03 Hilden kam Mitte vergangener Woche beim klassentieferen SC Reusrath über ein torloses 0:0 nicht hinaus. Das Landesligateam machte es besser, siegte gestern im Test an gleicher Stätte mit 1:0 (0:0). „Walli“ Papadopoulos erzielte sechs Minuten nach Wiederanpfiff auf Zuspiel von Daniel Szewczyk das Tor des Tages.

Die mit voller Kapelle angereisten Gäste, Trainer Manuel Mirek wechselte alle acht Feldspieler ein, verzeichneten über 90 Minuten ein Chancenplus. Mirek registrierte das durchaus wohlwollend, sagte aber auch: „In der ersten Halbzeit lief es bis zum gegnerischen Strafraum ordentlich, aber erst in der zweiten Halbzeit haben wir uns wirklich zwingende Torchancen herausgearbeitet. Insgesamt gesehen ging unser Matchplan aber auf. Wir haben am und im eigenen Strafraum nur wenig zugelassen, hätten nur unserer Tormöglichkeiten konsequenter nutzen müssen.“ Da fehlte zumindest in drei Situationen die nötige Entschlossenheit im Abschluss: David Szewczyk (50.) und Hendrik Schnittert (56., 84.) trafen gleich dreimal Aluminium.

Bereits vor der Pause verpassten Brian Prempeh (8.), Moritz Holz (34.) und der knapp das Tor verfehlende Tuncay Altuntas (42.) die Führung. Die vergab auf der Gegenseite auch Benjamin Wadenpohl (44.). Im zweiten Abschnitt parierte der inzwischen eingewechselte SCR-Keeper Paul Hasenclever klasse gegen Torschütze Papadopoulos, Schnittert und Paul Hoffmeister. Paul Degner, der nur das Außennetz traf (58.), bot sich die beste Chance der Einheimischen nach dem Seitenwechsel.

„Wir müssen weiter an der Effizienz im Abschluss arbeiten. Da besteht noch Luft nach oben. Andererseits ist es positiv, dass wir uns diese Chancen überhaupt erarbeiten“, lautet die Zwischenbilanz von Manuel Mirek, der sich mit dem Defensivverhalten und dem Umschaltspiel seines Teams aktuell ausgesprochen zufrieden zeigt. Verbesserungspotential eingeschlossen.

Nach drei weiteren Übungseinheiten in dieser Woche folgt am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) das nächste Testspiel beim Oberhausener Bezirksligisten Schwarz-Weiß Alstaden.

Aufrufe: 030.1.2023, 19:00 Uhr
RP / Elmar RumpAutor