2024-03-01T12:31:23.136Z

Allgemeines
Normann Quindt (am Ball) verlässt die Kickers nach nur einem halben Jahr wieder.
Normann Quindt (am Ball) verlässt die Kickers nach nur einem halben Jahr wieder. – Foto: Frank Scheuring

Vertragsauflösung: Würzburger Kickers lassen Norman Quindt ziehen

Der Ersatztorwart und die Rothosen trennen sich nach nur einem halben Jahr wieder

Die Würzburger Kickers dominieren bislang die Regionalliga Bayern und überwintern mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Jetzt hat der Primus bekanntgegeben, dass es im Kader zu eine Veränderung kommen wird: Norman Quindt, der im Sommer aus Niedersachsen vom TSV Havelsee an den Dallenberg wechselte, verlässt die Kickers zur Winterpause. Der Vertrag mit Laufzeit bis Juni 2024 wurde auf Wunsch des Spielers einvernehmlich aufgelöst.

Der 27-jährige Torhüter kam seit seiner Verpflichtung im Juli in der Regionalliga Bayern lediglich beim Spiel gegen Türkgücü München zum Einsatz. In der Regel setzte Chefcoach Marco Wildersinn zwischen den Pfosten auf Vincent Friedsam. Als Ersatzkeeper durfte Quindt wie bei vielen Teams üblich im Totopokal-Wettbewerb ran, musste allerdings beim Viertelfinale gegen den SC Großschwarzenlohe krankheitsbedingt pausieren.

"Norman ist auf uns zugekommen und hat den Wunsch geäußert, die Kickers zu verlassen. Das bedauern wir sehr, da er sich immer professionell verhalten und in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Er hat das Niveau im Torwarttraining hochgehalten und war ein starker Konkurrent für unsere weiteren Torhüter Friedsam und Walch. Die Torwartposition ist sehr speziell und wir können nachvollziehen, dass jeder Torwart auf höchstem Niveau spielen möchte. Gemeinsam haben wir entschieden, den Vertrag in beidseitigem Einverständnis aufzulösen", sagt Sportdirektor Sebastian Neumann.

"Ich bedanke mich für die aufregende Zeit bei den Würzburger Kickers, denen ich alles erdenklich Gute und natürlich den Aufstieg in die 3. Liga wünsche. Insbesondere bedanke ich mich bei den Fans und meinen Mannschaftskollegen für die Unterstützung sowie bei der Sportlichen Führung, die mir diesen Weg zurück zu meiner Familie ermöglicht hat", so Norman Quinn zur Vertragsauflösung.

Aufrufe: 07.12.2023, 10:25 Uhr
PM/mwiAutor