2024-05-22T11:15:19.621Z

Allgemeines
Gute Leistung von Tusa.
Gute Leistung von Tusa. – Foto: Patrik Otte

Tusa feiert den Pokal-Hattrick: Nachwuchs gewinnt alle Endspiele

Die Nachwuchsfußballerinnen aus Flehe gewinnen alle Kreispokalendspiele.

Die DJK Tusa 06 ist nicht nur im Frauenfußball derzeit die Nummer eins in der Stadt. Auch im Mädchenbereich gibt der Klub aus Flehe klar den Ton an. Wer daran noch Zweifel hatte, der konnte sich am vergangenen Wochenende auf der Platzanlage des TSV Urdenbach eines Besseren belehren lassen.

Die Kreispokalendspiele der U13-, U15- und U17-Juniorinnen gerieten zu einer einseitigen Angelegenheit. In allen drei Altersklassen sicherte sich die DJK Tusa 06 den Kreispokal. Damit wiederholte der Nachwuchs aus der Flehe den schon im Vorjahr errungenen „Pokal-Hattrick“.

Den Auftakt machten auf dem Kunstrasenplatz an der Woermannstraße die Jüngsten Im Finale der D-Juniorinnen musste Tusas erfolgsverwöhnter Nachwuchs aber Geduld aufbringen. Der FSV Hilden machte der Mannschaft von Mike Nakaten das Leben mit einer kompakten Abwehr äußerst schwer. Letztich war es Lilou Thon (35.), die den Bann brach und für den verdienten 1:0-Erfolg der DJK sorgte.

Auch im anschließenden Finale bei den C-Juniorinnen kam es zum Kräftemessen zwischen dem FSV Hilden und der DJK Tusa 06. Und hier sahen die Zuschauer eine äußerst kurzweilige Partie. Der Außenseiter aus Hilden versteckte sich keineswegs, sondern suchtesein Heil auch selbst in der Offensive. Die Tore machte zunächst aber nur Tusa. Das Team von Arno van Mark schoss unter dem Jubel einiger Anhänger durch Veronick Tshunza Madimba (4.), Valerie Lambertz (29.) und Gianna Kaufeld (67.) eine 3:0-Führung heraus, ehe dem FSV in der Nachspielzeit per Strafstoß noch das Ehrentor zum 3:1-Endstand gelang.

Sieg gegen Fortuna Düsseldorf

Mit großer Spannung wurde das abschließende Endspiel der B-Juniorinnen erwartet. Schließlich standen sich hier der „Platzhirsch“ Tusa und der neue Herausforderer Fortuna Düsseldorf gegenüber. Die von Marcus Italiani trainierte Tusa führte der Fortuna beim 5:0-Erfolg aber vor Augen, dass es wohl noch eine Zeit lang dauern wird, bis sich beide Klubs im Mädchenfußball auf Augenhöhe begegnen werden.

Schon zur Pause lag die spielerisch reifere Mannschaft von der Fleher Straße nach Treffern von Edira Haziraj (11., 38.) und Carolin Winter (13., 19.) mit 4:0 vorne. Anggie Wittkowski (63.) legte im zweiten Abschnitt vor rund 200 Zuschauern und vor den Augen von Moderator Andre Scheidt nach. Trainer Marcus Italiani war am Ende des Tages Stolz über die Leistungen des eigenen Nachwuchses. „Den Zuschauern wurde in allen Altersklassen eindrucksvoll demonstriert, welchen Fußball wir in Flehe lehren.“

Aufrufe: 023.5.2023, 15:00 Uhr
RP / Marcus GiesenfeldAutor