2024-06-21T12:12:50.142Z

Allgemeines
Doro Pesch und die U17-Fußballerinnen.
Doro Pesch und die U17-Fußballerinnen. – Foto: Hermann Enkemeier

Ein Rockstar als Trikotsponsor

Die aus Düsseldorf stammende Musikerin Doro Pesch unterstützt in der kommenden Saison die erfolgreichen U17-Fußballerinnen der DJK Tusa 06.

Die eine hat die Musikwelt bereits erobert, die anderen wollen den Fußballgipfel noch erklimmen. Der Ehrgeiz, es mit dem, was man am Liebsten macht, bis ganz nach oben zu schaffen, eint Doro Pesch und die U17-Fußballerinnen der DJK Tusa 06.

Die deutsche „Metal Queen“ mit mehr als zehn Millionen verkauften Tonträgern ist schon seit mehreren Jahren ein „Edelfan“ der erfolgreichen Tusa-Mädels. die kürzlich erstmals in die Regionalliga aufgestiegen sind. Dort werden die Spielerinnen von Trainer Marcus Italiani künftig mit von „DORO“ gesponserten Trikots auflaufen. Den schwarzen Trikotsatz, der den Schriftzug ihres neuen Albums „Conqueress – Forever Strong And Proud“ trägt, überreichte Doro Pesch gestern Vormittag persönlich.

Verbindung zum Fußball

Die Verbindung zwischen dem Verein und der in Düsseldorf geborenen und inzwischen in Miami lebenden Musikerin stellte Italiani her. Der Coach der „Tusa-Girls“, der selbst eine musikalische Ader hat, mietete vor vielen Jahren mit seiner Band sogar den Proberaum der Metal-Band Warlock an, deren Frontsängerin damals Doro Pesch hieß. Diese wiederum kam schon früh mit dem Fußball in Berührung. „Mein Vater war Trainer beim VfL Benrath“, erinnert sich der Rockstar während der Trikotübergabe zurück.

Wohl auch deshalb bewies Doro Pesch in der Vergangenheit regelmäßig ein Herz für Sportlerinnen und Sportler. Für die Box-Weltmeisterin Regina Halmich performte die 59-Jährige einst ebenso die Einmarschhymne wie für deren männliches Pendant Marco Huck. Und auch die Footballer von Rhein Fire liefen mit ihrer musikalischen Unterstützung im Jahr 2000 regelmäßig zur Höchstform auf. Der von ihr komponierte Song „Burn it up“ trug die Footballer aus Düsseldorf damals sogar bis zum Gewinn des World Bowls.

Spielerinnen wollen angreifen

Von solch großen Erfolgen wie die von Doro Pesch oder Rhein Fire sind die Spielerinnen von Tusa 06 noch ein Stück entfernt. Dennoch sieht Marcus Italiani auch Parallelen. Schließlich hätten sich auch seine Kickerinnen seit ihren Anfangstagen beharrlich gegen viele Widerstände an die Spitze der Düsseldorfer Fußballwelt gekämpft.

In der neuen Spielzeit will die Juniorinnen aus Flehe auch überregional für Furore sorgen und die Regionalliga erobern. Der von Doro Pesch gewählte Albumtitel könnte da passender kaum sein. Und damit sich die Mannschaft von Marcus Italiani auch bestens eingestimmt an neue Großtaten heranwagen kann, lud Pesch das gesamte Team auch gleich zu ihrem Jubiläumskonzert in die Mitsubishi Electric Halle in Oberbilck ein.

Am 28. Oktober feiert Doro Pesch dort zusammen mit ihren Fans 40-jährige Rockgeschichte.

Aufrufe: 026.7.2023, 12:00 Uhr
RP / Marcus GiesenfeldAutor