2024-06-19T10:33:50.932Z

Allgemeines
Toller Erfolg für die Tusa.
Toller Erfolg für die Tusa. – Foto: Arno Wirths

Tusas U17 ist in der Liga angekommen

Im Kellerduell gegen den VfL Bochum geht es für die Fußballerinnen um den zweiten Saisonsieg.

Nicht jede Niederlage fühlt sich auch wie eine solche an. Das kann Marcus Italiani nur bestätigen. Nach dem Schlusspfiff der Partie bei Borussia Mönchengladbachs U16 war der Trainer von Tusas U17-Fußballerinnen stolz auf seine Mannschaft – obwohl sich diese dem Spitzenreiter am vergangenen Samstag mit 0:2 geschlagen geben musste.

„Wenn man sich die bisherigen Ergebnisse der Borussia ansieht, dann ist ein 0:2 für uns ja fast schon ein Sieg“, schmunzelte Italiani. Das Spiel beim großen Meisterschaftsfavoriten zeigte, dass sich die Fleherinnen in der Regionalliga inzwischen zurechtfinden.

Dabei macht Italiani auch kein Geheimnis daraus, dass die Umstellung für den Aufsteiger groß war. Wurde in der Vorsaison noch das Hauptaugenmerk auf die eigene Spielweise gelegt, so steht nun eine Etage höher das Ergebnis im Vordergrund. „Taktische Fouls kannten die Mädels bislang gar nicht. Aber inzwischen haben wir uns auch an die kampfbetonte Spielweise gewöhnt“, lobt er. Auch wenn die DJK drei Spieltage vor Abschluss der Hinrunde mit nur drei Zählern auf der Habenseite den vorletzten Tabellenplatz belegt, ist Italiani unverändert überzeugt davon, den Klassenerhalt zu schaffen. „Mit Ausnahme von Borussia Mönchengladbach und dem SSV Rhade ist die Liga leistungsmäßig eng beieinander. Das zeigen ja auch die Resultate. Wenn wir verloren haben, dann waren es meist ganz enge Spiele“, betont er.

Was geht gegen Bochum?

Am kommenden Samstag (15.30 Uhr) erwartet Tusa aller Voraussicht nach eine knappe Auseinandersetzung. Dann geht es zum punktgleichen VfL Bochum, der aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den letzten Platz belegt.

Nach den zuletzt gezeigten Leistungen gehen die Fleherinnen selbstbewusst ins Spiel, zumal der Kader auch in der Breite inzwischen gut besetzt ist. Gegen Gladbach machte die in die Startelf gerückte Mara Giancani in der Abwehr ein prima Spiel. Und auch Kimberly Götte wurde nach langer Verletzungspause bei ihren Kurzeinsätzen zuletzt von Spiel zu Spiel besser.

Aufrufe: 09.11.2023, 09:00 Uhr
RP / Marcus GiesenfeldAutor