Echings Trainer Jan Strehlow steht am Spielfeldrand.
Echings Trainer Jan Strehlow steht am Spielfeldrand. – Foto: Michalek

Wegen Gewitter: Spiel der Frauen des TSV Eching abgebrochen

Nach zweimaliger Unterbrechung

Das Wetter machte den BOL-Fußballerinnen des TSV Eching am Sonntag einen Strich durch die Rechnung: Der Referee brach das Gastspiel beim TSV Neuried ab.

Eching - Mit der bewährten Defensivtaktik wollten die Zebras den letzten noch fehlenden Punkt zum Klassenerhalt holen. Doch nach einem Schuss aus 35 Metern lag das Team früh mit 0:1 zurück. Strittig war dann das 0:2, dem ein klares Handspiel vorausging. Kurz darauf hatten die Gäste dafür richtig Glück, als Neuried einen Handelfmeter verschoss. In der Folge schlugen die Echinger Frauen zurück, Viktoria Schmidt verwandelte noch vor der Pause einen Freistoß direkt ins linke untere Eck zum 1:2.

Erst unterbrochen, dann abgebrochen

Die zweite Halbzeit stand dann im Zeichen des Gewitters. In der 63. Minute wurde die Partie erstmals für eine Viertelstunde unterbrochen. Zwar pfiff der Schiedsrichter das Match noch einmal an, doch in der 83. Minute war endgültig Schluss: Der Unparteiische entschied sich für einen Spielabbruch, da die Sicht zu stark eingeschränkt war. „Wir hätten das Spiel beide gerne zu Ende gespielt“, sagte Zebras-Trainer Jan Strehlow, der jedoch Verständnis für den Schritt des Referees zeigte.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Spiel wird am 26. Juni nachgeholt

Nun geht’s für Eching erstmal gegen die Spitzenteams FC Forstern II und FSV Höhenrain. Zum Abschluss am 26. Juni (14 Uhr) fährt das Team dann erneut zum TSV Neuried, um die abgebrochene Partie nachzuholen.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Freising finden Sie auf Merkur.de/Freising.

Aufrufe: 08.6.2022, 05:00 Uhr
Franziska KuglerAutor