– Foto: Kai Schaubeck

FC Forstern erarbeitet sich Matchball zur Meisterschaft

Spitzenreiter nutzt seine Standards

Mit dem 4:0-Erfolg beim TSV Eching haben Forsterns Fußballerinnen Platz eins in der Bezirksoberliga souverän verteidigt.

Forstern – Sie können am kommenden Sonntag bei einem Heimsieg gegen Verfolger TSV Neuried den Meistertitel unter Dach und Fach bringen.

TSV Eching
0:4
FC Forstern II

Bei brütender Hitze hatte der FCF zunächst kein leichtes Spiel gegen den tief stehenden und kampfstarken Gegner. Doch nach zehn Minuten übernahm der Tabellenführer die Initiative und ließ Ball und Gegnerinnen laufen. Der Druck nahm zu, und die gefährlichen Situationen vor dem Tor des TSV Eching häuften sich, da sich Echings Abwehr oft nur auf Kosten von Ecken und Freistößen retten konnten.

Forstern wusste diese Chancen zu nutzen. Ein gefährlicher Freistoß von Corinna Grimm nach einer knappen Viertelstunde war ein erster Warnschuss. Wenig später konnte Echings Torfrau Julia Grosch eine Forsterner Stürmerin außerhalb des Strafraums nur durch Foulspiel bremsen. Sie kam mit einer Gelben Karte noch gut davon. Den Freistoß von Grimm konnte Echings gute Torfrau aber nicht mehr erreichen (17.).

Die Gäste spielten auch nach der Führung auf Angriff. Bei weiteren Ecken und Freistößen war das zweite Tor nur eine Frage der Zeit. Knapp zehn Minuten vor der Pause spielte Evi Kopp den Ball Sofia Wimmer in den Lauf. Wimmer zog auf dem Flügel auf und davon. Ihre genaue Hereingabe verwertete Sandra Gillhuber zum 2:0 (38.).

Auch nach der Pause war der Tabellenführer die bestimmende Mannschaft und nutzte auch das Auswechselkontigent voll aus. Mitte der zweiten Halbzeit verwandelte erneut Grimm einen der vielen Freistöße in Strafraumnähe sehenswert zum 3:0 (67.). In der Schlussminute war Isi Albanstetter nach einer Ecke von Daniela Ober per Kopfball zum 4:0-Endstand erfolgreich. fcf

Aufrufe: 014.6.2022, 08:35 Uhr
Redaktion ErdingAutor