Thomas Buttler hilft im Brunnthaler Landesligateam aus und trifft prompt bei seinem Debüt.
Thomas Buttler hilft im Brunnthaler Landesligateam aus und trifft prompt bei seinem Debüt. – Foto: Fupa

TSV Brunnthal muss bei Klatsche auf diverse Spieler verzichten: „Keine fairen Voraussetzungen“

1:5 in Karlsfeld

Es brauchte nicht die kompletten 90 Minuten, um an diesem Tag alle Fragen zu beantworten. Mit dem allerletzten Aufgebot reiste der TSV Brunnthal zum Landesligaspiel beim TSV Eintracht Karlsfeld.

Brunnthal – Und aus der bedingten Konkurrenzfähigkeit wurde mit 1:5 (0:1) eine deftige Niederlage. Es war das zu befürchtende Ende eines chaotischen Wochenendes.

Unter der Woche gab es bei dem Tabellenletzten etliche Krankheitsfälle, und Trainer Raphael Schwanthaler war schon darauf vorbereitet, dass sich die Mannschaft von selbst aufstellen würde. Er ahnte aber nicht, dass noch am Morgen des Spieltages zwei Kicker absagten. Dafür gingen auch zwei bis drei Spieler auf dem Platz in einer Verfassung, in der man nicht Fußball spielen sollte.

Die Brunnthaler fragten deshalb in Karlsfeld an, ob man das Spiel verlegen könne. Die Antwort konnte man sich denken, denn die Karlsfelder stehen selbst im Tabellenkeller und wollten die Chance nützen, gegen eine so dezimierte Mannschaft die Punkte mitzunehmen.

„Es waren keine fairen Voraussetzungen“, sagte Raphael Schwanthaler, der aber Verständnis für das Nein des Gegners hatte.

Auf dem Platz haben die Brunnthaler mit ihrem Rumpf-Team versucht, so gut es geht Widerstand zu leisten. Das funktionierte statistisch auch ganz gut, weil man nach einer halben Stunde noch das gewiss wackelige 0:0 gehalten hat.

Die nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzenden Karlsfelder hatten in der ersten Viertelstunde drei richtige Bretter, bei denen eigentlich ein bis zwei Tore hätten fallen müssen. Nach gut einer halben Stunde schaffte es Brunnthal dann auch, selbst Akzente zu setzen, und in diese Phase der Vorwärtsbewegung hinein fiel das erste Tor der Karlsfelder (36.). Vom Zeitpunkt her war das 1:0 unglücklich, aber in der Summe der Torszenen ging es in Ordnung. Mit dem 2:0 direkt nach Wiederbeginn war das Spiel dann entschieden. Die nächsten Treffer kassierten körperlich komplett einbrechende Gäste gefühlt ohne Gegenwehr.

Eine kleine Erfolgsgeschichte schrieb Thomas Buttler. Der Kicker aus der zweiten Mannschaft der Brunnthaler stellte sich spontan zur Verfügung, damit man ein paar Optionen auf der Bank hatte. Im ersten und vielleicht auch einzigen Landesligaspiel seiner Karriere zimmerte er den Ball zum zwischenzeitlichen 1:4 unter die Latte. Für dieses Tor freute sich die ganze Mannschaft für den Aushilfsspieler, der gleich in seiner 21. Landesligaminute traf. (nb)

TSV Brunnthal: Bamann - Klepsch, Kornbichler, Richter - Seubert, Betzler (68. Rinkes), Wullrich, Ceschin (31. Greiner, 46. Buttler), Brunner - J. Klaß, Strobl.

Tore: 1:0 Dietl (36.), 2:0 Schäffer (51.), 3:0 Pöhlmann (61.), 4:0 Pöhlmann (66.), 4:1 Buttler (67.), 5:1 Eicher (90.).

Aufrufe: 010.10.2022, 08:10 Uhr
Nico BauerAutor