2024-07-12T13:30:11.727Z

Vereinsnachrichten
Angreifer Felix Daumoser soll das Neufraunhofner Offensivspiel variabler machen und dort seine Qualitäten zeigen.
Angreifer Felix Daumoser soll das Neufraunhofner Offensivspiel variabler machen und dort seine Qualitäten zeigen. – Foto: Christian Riedel

Neufraunhofen: Daumoser kommt aus Oberbayern - Kluge kehrt zurück

Der Landesliga-Neuling holt sich erneut Verstärkung aus dem Nachbarbezirk +++ Vier Nachwuchsspieler erweitern den Kader der Herrenmannschaften

Der SV Neufraunhofen steht nach der kurzen Sommerpause bereits wieder in den Startlöchern für die Landesliga. Schon am Freitag, den 09. Juni, absolvierte der Aufsteiger die erste gemeinsame Fitnesseinheit, ehe fünf Tage später der offizielle Trainingsauftakt auf dem Rasen folgt.

Für die große Herausforderung konnte der SVN mit David Eichinger vom FC Töging und Johannes Körbl vom SC Moosen bereits im Frühjahr zwei Neuverpflichtungen verkünden. Beide werden aber durch Verletzungen aus der alten Saison zunächst fehlen. Während Eichinger an einer Syndesmosebandverletzung laboriert, plagen Körbl Probleme an der Hüfte. "Das ist sehr schade, da wir beide gerne schnellstmöglich integriert und an unser Spiel gewöhnt hätten“, hofft der Sportliche Leiter Claus Riedi auf eine schnelle Genesung der beiden Neuen.

Mit Felix Daumoser, der ebenfalls vom SC Moosen kommt, konnte ein dritter Neuer für die Landesliga-Mannschaft verpflichtet werden. Der 26-Jährige ist wie sein alter und neuer Teamkollege Körbl in der Offensive beheimatet und kommt mit der Empfehlung von 22 Treffern in 26 Saisonspielen zu den Grafen. Zudem gilt Daumoser als Standardspezialist, der auch ein Auge für seine Mitspieler hat. Beim Relegationsmatch des SC Moosen bereitete er beim 2:0-Sieg gegen den TSV Hohenwart beide Tore vor und hatte so großen Anteil am Kreisliga-Aufstieg seines Teams.



"Mit Felix können wir einen weiteren Spieler aus dem regionalen Umfeld, der unsere Jungs schon kennt, dazunehmen", freut sich Riedi. "So haben wir zudem einen breiteren Kader für die vielen kräftezehrenden Spiele in der Landesliga."

Außerdem kehrt mit Marco Kluge ein „verdienter Spieler“ zu den Grafen zurück. Der 34-Jährige war zuletzt Spielertrainer beim Kreisklassisten DJK-TSV Ast und schließt sich auf eigenen Wunsch nach drei Jahren wieder dem SV Neufraunhofen an. „Marco hat enorm viel zum ersten Bezirksligaaufstieg beigetragen und anschließend als spielender Co-Trainer zweimal den Klassenerhalt mit ermöglicht", hebt Riedi die Leistungen des Rückkehrers für den SVN hervor. "Wir freuen uns sehr, ihn wieder im Verein zu haben."

Auch aus der Jugend kann der SV Neufraunhofen vier Spieler zur neuen Saison begrüßen. Mit Tobias Bitzer (18), Lukas Art (19), Fabian Kornylo (18) und Fabian Mittermeier (18) kommen "vier talentierte, echte Neufraunhofener Jungs" aus der Bezirksoberliga-U19 der SG Velden/Eberspoint zurück zum SVN und verstärken künftig die Herrenmannschaften. „Sie haben sich im letzten Jahr auf hohem Juniorenniveau prima weiterentwickelt“, lobt Riedi.

Aufrufe: 013.6.2023, 09:00 Uhr
Thomas HuberAutor