Der TSV Grünwald (grüne Trikots) will die Abstiegszone verlassen.
Der TSV Grünwald (grüne Trikots) will die Abstiegszone verlassen. – Foto: Thomas Martner

TSV Brunnthal im Derby beim TSV Grünwald mächtig unter Druck

Abstiegskampf pur

Im Landesliga-Derby zwischen dem TSV Grünwald und dem TSV Brunnthal am Samstag (15 Uhr) kämpfen die Hausherren darum, die Relegationszone zu verlassen, während die Gäste diesen Tabellenbereich wenigstens einigermaßen im Blick behalten wollen. Schon satte zehn Zähler liegt der Tabellenletzte aus Brunnthal nämlich hinter den Isartalern, die gleichauf mit vier anderen Mannschaften unmittelbar davor liegen.

Grünwald/Brunnthal – Florian de Prato hat das Schlusslicht noch nicht abgeschrieben. „Brunnthal ist immer gefährlich. Grundsätzlich ist das noch die gleiche Mannschaft, die in der Rückrunde mal acht von neun Spielen gewonnen hat“, sagt Grünwalds Coach.

Positive Emotionen zeigte zuletzt de Pratos Team nach Alexander Rojeks zwei späten Freistoßtreffern beim 3:1-Erfolg in Pullach. „Wir müssen diesen Sieg vergolden. Dann wären wir in Schlagdistanz, könnten etwas beruhigter Weihnachten feiern“, so der Coach, der gegenüber dem Pullach-Spiel auf Dario Matijevic (Influenza) verzichten muss, dafür wieder auf Linksverteidiger Luciano Grünwald zurückgreifen kann. Die Außenverteidiger-Positionen füllte zuletzt allerdings das Zwillingspaar Vincent und Fabian Traub, normalerweise im Mittelfeld beheimatet, zur Zufriedenheit des Trainers aus: „Die Traub-Flügelzange ist stabil. Sie sehen sich vielleicht eher woanders, aber sie nehmen es an und machen das sehr gut.“

„Natürlich stehen wir bei zehn Punkten Rückstand auf die Relegationsplätze mit dem Rücken zur Wand“, sagt der Brunnthaler Trainer Raphael Schwanthaler. Die zehn Punkte Rückstand geben in dem nahe gelegenen Auswärtsspiel auch die Ausgangslage vor: „Wenn es einen Favoriten gibt, dann ist das Grünwald. Bei den Brunnthaler stehen dicke Fragezeichen hinter Marc Nagel und Simon Neulinger. Beide haben unter der Woche kaum trainiert oder die Einheiten abgebrochen, nachdem sie zuletzt bei der 1:4-Niederlage in Geretsried verletzt vom Platz mussten.

Bei den beiden Personalien sieht es für Grünwald nicht gut aus. Dafür ist Steffen Klepsch nach seiner Rotsperre wieder da. Nach Verletzung oder Verhinderung sind auch Tim Rebenschütz und Josef Diller wieder Teil des Brunnthaler Kader. Für Trainer Raphael Schwanthaler ist es ja Gewohnheit, jede Woche die Startelf umbauen zu müssen. Auch deshalb freut man sich, nach den 90 Minuten von Grünwald die Akkus wiederaufladen zu können. um/nb

TSV Grünwald: Mertes - V. Traub, Heinzlmeier, Kreuzeder, F. Traub, Halbich, Bornhauser, Wörns, Gasteiger, Körner, Boubacar TSV Brunnthal: Geisbauer - Seubert, Klepsch, Richter - Betzler, Rebenschütz, Fischer, Ceschin, Lindenauer (Wullrich) - Klaß (Diller), Porr

Aufrufe: 018.11.2022, 16:22 Uhr
Umberto SavignanoAutor