2024-04-20T08:00:28.265Z

Ligabericht
Vor Kornburg stand der 45-Jährige im gehobenen Amateurbereich bei Eltersdorf und Erlangen-Bruck an der Linie.
Vor Kornburg stand der 45-Jährige im gehobenen Amateurbereich bei Eltersdorf und Erlangen-Bruck an der Linie. – Foto: Sportfoto Zink / O.Gold

trainerfinder.de - damit sich Trainer und Verein finden

Bayernliga-Coach Hendrik Baumgart (TSV Kornburg) hat eine Trainerbörse mit dem Namen "trainerfinder.de" ins Leben gerufen

Sein Hauptaugenmerk liegt natürlich auf dem TSV Kornburg. Mit dem Aufsteiger konnte er zuletzt doch souverän den Klassenerhalt in der Bayernliga Nord sichern. Hendrik Baumgart blickt - nicht nur wegen seiner Tätigkeit als Verbandstrainer - aber auch über den Tellerrand hinaus. Und dabei fiel dem A-Lizenz-Inhaber auf, dass sich Trainer und Verein oft schlicht und einfach nicht finden, wenn einer von beiden sucht. Deshalb hat der 45-Jährige die Börse "trainerfinder.de" ins Leben gerufen, die er im FuPa-Interview erklärt.

Hendrik, Du hast die Plattform "trainerfinder.de" ins Leben gerufen. Was genau versteht man darunter?
Es ist eine innovative Trainerbörse für alle Trainerinnen und Trainer im Amateurfußball und vor allem auch für den Jugendfußball. Sie ist dabei funktionell, modern, einfach zu bedienen und liefert schnelle Ergebnisse. Dazu können Trainerinnen und Trainer, Vereine, Fußballschulen oder Verbände ein individuelles Profil mit allen nötigen Informationen anlegen oder selber sofort auf die Suche gehen. Über Google Maps sieht man dann, in welchem Umkreis es Treffer gibt und kann bei Bedarf Kontakt aufnehmen. Ein großer Vorteil dabei ist: durch ein Profil kann man endlich dauerhaft präsent sein und gesehen werden, auch wenn man nicht unbedingt etwas Neues sucht.

Warum ist es aus Deiner Sicht nötig, eine Börse für Trainer aufzustellen?
Weil wir eben als Trainer alle das ungute Gefühl kennen, nicht ausreichend gesehen zu werden und sich Vereine und Trainer kaum finden können ohne Zufall und gute Beziehungen. Es gibt so viele unterschiedliche Ausgangssituationen: man hat z.B. eine Auszeit gemacht, gerade die Trainerausbildung hinter sich, trainiert bei einem unterklassigen Verein über den nicht ständig berichtet wird…usw. Oder wenn ich an unsere Jugendtrainer denke: Wie schwer ist es da mal eine neue Aufgabe zu finden?

Warum hast Du das in Angriff genommen? Hast Du nicht als Bayernliga-Trainer sowieso viel genug zu tun?
Doch, ich habe tatsächlich genug zu tun. Und diese Projekt war in der Entwicklung und ist jetzt in der Einführungsphase schon eine Hausnummer. Aber mir ist bei meinen Tätigkeiten für den Fußballverband immer genau das oben beschriebene Problem begegnet. Also musste ich jetzt einfach an einer Lösung arbeiten, von der ich hoffe, dass sie auch von vielen angenommen wird und uns als Trainer unterstützt.

Gibt es denn aus Deiner Sicht soviele Trainer, die einen Versuch suchen? Ist es nicht generell eher so, dass ohnehin zu wenige Übungsleiter gibt?
Wenn ich sehe, wieviele Menschen der Leidenschaft Fußballtraining nachgehen und auch Trainerausbildungen dafür absolvieren, gibt es nicht zu wenig Übungsleiter, sondern man findet sich dann im konkreten Fall eher nicht passend. In Deutschland sind aktuell über 25.000 lizensierte Trainer aktiv, bei der gleichen Anzahl an Fußballvereinen. In Nürnberg gibt es alleine schon 56 Fußballvereine, die alle irgendwann mindestens einen Coach suchen. Somit können wir es uns allen viel leichter und effizienter machen.

Wie hat sich der Trainerjob Deiner Meinung nach entwickelt in der jüngsten Vergangenheit?
Alle Beteiligten sind anspruchsvoller geworden und stellen hohe Erwartungen an den Trainer. Das ist ja auch kein Wunder, nachdem bei jeder Fußballübertragung inzwischen intensivste Taktikanalysen diskutiert werden und natürlich jeder Fußballbegeisterte seine eigene Meinung hat. Videoanalysen sind Standard heutzutage im Amateurbereich und die Digitalisierung bietet Trainern und Spielen unendliche Möglichkeiten. Spieler wollen konkrete Lösungen haben und gute taktische Anweisungen. Die Kunst ist es meiner Meinung nach, für die eigene Mannschaft nur das auszuwählen, was dabei wirklich Sinn macht. Ich kann meine altgedienten Trainerkollegen bei den Trainerfortbildungen sehr, sehr gut verstehen, wenn sie daher nicht jeden neuen Hype kritiklos mitmachen.

Vielen Dank für das Interview - und alles Gute mit Kornburg sowie trainerfinder.de

Aufrufe: 011.5.2023, 08:00 Uhr
Helmut WeigerstorferAutor