2024-06-19T10:33:50.932Z

Transfers
Alex Kruppa (von links), Florian Pegoretti und Maximilian Riederer werfen sich ab sofort das blauweiße Spielerdress des FC Thalmassing über.
Alex Kruppa (von links), Florian Pegoretti und Maximilian Riederer werfen sich ab sofort das blauweiße Spielerdress des FC Thalmassing über. – Foto: Pilipovic, Bernhard; Montage: Würthele

Thalmassing verpflichtet Kruppa, Pegoretti & Riederer

Zudem stoßen vier Spieler aus der eigenen Jugend dazu – Wohlmann und Karl beenden ihre Karriere, Kapitän Hofmeister tritt etwas kürzer

Der FC Thalmassing verstärkt sich für die neue Bezirksliga-Runde mit einem Spielertrio. Alle Drei spielten bereits unter der Fuchtel des neuen FC-Trainers Gregor Mrozek. Vom VfB Straubing stößt mit Abwehrmann Florian Pegoretti (26) und dem zuletzt inaktiven Mittelstürmer Maximilian Riederer (24) ein Duo zu den Roosters; vom bisherigen Ligakonkurrenten SV Sulzbach/Donau kommt Mittelfeld-Allrounder Alex Kruppa (25). Des Weiteren bescheren vier Nachwuchskicker aus der der hauseigenen JFG Haidau der ersten Mannschaft Talent und jugendlichen Elan.

Auf der anderen Seite der Medaille sind mit Stürmer Patrick Lang (zum TSV Bad Abbach) sowie den sehr verdienten Routiniers Maximilian Karl und Niko Wohlmann, die ihre aktive Spielerkarriere beenden, nach jetzigem Stand drei Abgänge zu beklagen. „Niko und Maxi verabschieden sich in den Vorruhestand – auch wenn beide bei einer Flut an Verletzungen parat stünden. Die Pässe bleiben bei uns“, erklärt Abteilungsleiter Oliver Brunnberg. Den altgedienten, jahrelangen Leistungsträgern dankt man für ihr Engagement in den letzten Jahren. Speziell Wohlmann ist hervorzuheben, der bei Thalmassing knapp 30 Jahre lang als Jugendspieler, Spieler, Co-Trainer und „Wohlinator“ unterwegs war und rund 300 Tore im Herrenbereich schoss.

Die entstandene Lücke im Sturm soll künftig Maximilian Riederer schließen. Der „Neuner“ genoss die Jugendausbildung von Kareth-Lappersdorf und vom FC Ingolstadt, spielte im Herrenbereich anschließend für Kareth, Hainsacker und den VfB Straubing. 49 Einsätze in der Landesliga stehen in seiner Vita. Nach einer über einjährigen Fußballpause gilt es für ihn zunächst einmal, wieder fit zu werden.

Florian Pegoretti hat mit Riederer bereits in Straubing und Hainsacker zusammengewirkt. Zuletzt hat er zweieinhalb Jahre lang das VfB-Dress getragen und sich hier Sporen in der Landesliga verdient. Der gebürtige Pettendorfer kann sowohl als Innen,- als auch als Außenverteidiger eingesetzt werden. Auf der Gegenseite tritt der bisherige Mannschaftskapitän und Abwehrchef Josef Hofmeister (32) zur der neuen Saison aus privaten Gründen etwas kürzer.

Thalmassings dritter Neuer im Bunde ist Alex Kruppa. Dessen Verpflichtung von Bezirksliga-Absteiger SV Sulzbach/Donau ist schon etwas länger bekannt. Im Mittelfeld und auf den Außenbahnen kann der 25-jährige Linksfuß verschiedene Positionen bekleiden. Dadurch ist er ein guter Ersatz für Maximilian Karl. Vor seiner Zeit in Sulzbach kickte Kruppa für Obertraubling und Burgweinting.

„Wir sind in der noblen Lage, nicht massenhaft neue Spieler verpflichten müssen wie andere. Wir haben einen stabilen Kader mit vielen loyalen Spielern, so dass wir uns punktuell verstärken können“, so Spartenleiter Oliver Brunnberg, der sich neben den drei externen Neuzugängen auf vier Talente aus der eigenen Jugend fürs Bezirksligateam freut. Namentlich sind das Josef Nesslauer, Bastian Eisenhut, Lendrit Morina und Michael Sperger.

Derweil gibt es auch aus der zweiten Mannschaft der Roosters, die als Meister in die Kreisklasse aufgestiegen ist, Neuigkeiten: An die Stelle des bisherigen Spielertrainers Andreas Dünzinger tritt Thomas Faltermeier (35). Der Dauer-Torjäger des FCT II wird ab sofort gemeinsam mit Tobias Besenhard, welcher schon mit Dünzinger das Trainerteam gebildet hatte, ein gleichberechtigtes Trainerduo bilden.

Aufrufe: 028.5.2024, 11:00 Uhr
Florian WürtheleAutor