Hat der 1. FC Bocholt auch nach dem Spieltag noch zwei Verfolger?
Hat der 1. FC Bocholt auch nach dem Spieltag noch zwei Verfolger? – Foto: Marian Ograjensek

Oberliga Niederrhein: Der Abstiegskampf wird dramatisch

Auf-und Abstiegsrunde der Oberliga Niederrhein: Nur zwei Zähler trennen die Plätze fünf und neun in der Abstiegsrunde. Im Kampf um die Regionalliga hat nach Velbert am Samstag auch der 1. FC Bocholt nur einen Punkt geholt.

Am 8. Spieltag der Aufstiegsrunde der Oberliga Niederrhein könnte aus dem Dreikampf um den Aufstieg in die Regionalliga West auch rechnerisch ein Zweikampf werden. Denn gewinnen die Bocholter beim 1. FC Monheim oder der VfB Hilden verliert in Kleve, so kann nur die SSVg Velbert die Bocholter noch gefährden. Nach Spielende folgen in diesem Text die jeweiligen Spielberichte und eine entsprechende Einordnung der Geschehnisse. Also: regelmäßig aktualisieren!

________________

Aufstiegsrunde der Oberliga Niederrhein: Hier geht es zur Tabelle!

Am Samstag spielten:

SSVg Velbert rettet spät einen Punkt in Schonnebeck

Schonnebeck
3:3
SSVg Velbert
Am Ende waren die Velberter froh, dass sie nach 1:3-Rückstand noch einen Punkt aus Essen mitgenommen haben. Am Samstag wussten sie freilich noch nicht, was das am Sonntag nach Abschluss des Spieltages bedeutet. Max Machtemes sicherte den Punktgewinn erst in der Nachspielzeit.

SpVg Schonnebeck – SSVg Velbert 3:3
SpVg Schonnebeck: Sprenger, Abrosimov, Ketsatis (59. Kern), Skuppin, Küper, Barra, Brandner, Dertwinkel, Bloch, Yerek (36. Hoffmann), Jesic (82. Mourtala) - Trainer: Tönnies
SSVg Velbert: Lenz, Duschke, Abdel Hamid, Urban, Dorda (23. Mondello), Aydin (70. Glowacki), Kaya, Machtemes, Schiebener (77. Xiros), Coruk, Hilger - Trainer: Dogan
Schiedsrichter: Heinrichs (Mönchengladbach) - Zuschauer: 323
Tore: 1:0 Barra (8.), 1:1 Aydin (30.), 2:1 Hoffmann (49.), 3:1 Küper (59.), 3:2 Urban (62. Foulelfmeter), 3:3 Machtemes (90.+2).

________________

Spiele am Sonntag

1. FC Bocholt kommt in Monheim über ein 0:0 nicht hinaus

FC Monheim
0:0
FC Bocholt
Die Vorlage, die die SSvg Velbert den Bocholtern am Samstag geliefert hatte, verstand der 1. FC Bocholt am Sonntag nicht zu nutzen. Das Team von Trainer Jan Winking strahlte zwar viel Dominanz aus, erspielte sich aber zu wenige Chancen und blieb am Ende ebenso torlos wie die Gastgeber. >>> Hier geht es zum ausführlichen Bericht

1. FC Monheim – 1. FC Bocholt 0:0
1. FC Monheim: Nowicki, Ali, Spinrath, Kosmala, Gümüs (46. Mangano), Galleski, Schütz, Ewertz, Ordelheide, Touratzidis, Tekadiomona (88. Labusga) - Trainer: Ruess
1. FC Bocholt: Wickl, Grund, Corovic, Beckert, Winking, Abel, Ferlings, Lorch, Bugla (63. Schumacher), Wakamiya (57. Lipinski), Platzek - Trainer: Winking
Schiedsrichter: Szlapa (Remscheid)

________________

SW Essen feiert Schützenfest gegen den TSV Meerbusch

ETB SW Essen
5:1
TSV Meerbus.
Das Bild des Loslegens wie die Feuerwehr konnte an diesem Sonntag für die Essener gemacht worden sein. Denn schon nach 14 Minuten stand es nach Toren von Ismail Remmo (2) und Marcello Romano 3:0 für die Kicker vom Uhlenkrug. Remmo sorgte dann nach gut einer Stunde dafür, dass der Dreierpack vollständig wurde, und auch Romano legte noch seinen zweiten Treffer nach. Erst dann war auch dem TSV das Ehrentor durch Daniel Hoff vergönnt.

ETB Schwarz-Weiß Essen – TSV Meerbusch 5:1
ETB Schwarz-Weiß Essen: Niklas Lübcke, Bünyamin Sahin, Baris Atas, Lennard Maßmann, Ribene Nguanguata, Dominik Reichardt, Ismail Remmo, Bilal Akhal, Prince Kimbakidila, Marcello Romano, Ferhat Mumcu - Trainer: Suat Tokat
TSV Meerbusch: Marvin Oberhoff, Memlan Darwish, Leon Kempkens, Florian Heise, Janik Roeber, Daniel Hoff, Dominik Reinert, Dennis Dowidat, Dion Gutaj, Sebastian van Santen, Oguz Ayan - Trainer: Antonio Molina
Schiedsrichter: Lukas Dyck () - Zuschauer:
Tore: 1:0 Marcello Romano (2.), 2:0 Ismail Remmo (8.), 3:0 Ismail Remmo (14.), 4:0 Ismail Remmo (63.), 5:0 Marcello Romano (73.), 5:1 Daniel Hoff (80.).

________________

Liveticker: TVD Velbert gegen Ratingen 04/19

TVD Velbert
1:1
Rating.04/19
Fast eine Stunde lang schien es so, als könne der TVD Velbert seinen Lauf in der Aufstiegsrunde fortsetzen, nachdem Ishmael Schubert-Abubakari in der 31. Minute zur Führung getroffen hatte. Doch die Ratinger hatten etwas dagegen, vor allem Mohamed Yassin Benslaiman Benktib. Denn dem gelang noch der Ausgleich und er erhielt von Trainer Martin Hasenpflug wenig später bei seiner Auswechslung in der Nachspielzeit noch den obligatorischen Dank durch den Sonderabgang. Die Velberter verpassten somit die Chance, vielleicht noch an Baumberg auf Platz vier heranzurücken, die Ratinger bleiben nun einen Zähler hinter dem TVD.

TVD Velbert – Germania Ratingen 04/19 1:1
TVD Velbert: Robin Offhaus, Jonas Haub (63. Jeffrey Tumanan), Justin Härtel, Maik Bleckmann, Alex Fagasinski (63. Nozomu Nonaka), Noah Korczowski, Fabio di Gaetano (71. Leon Bachmann), Florian Schikowski, Ishmael Schubert-Abubakari, Jan-Steffen Meier, Björn Kluft (83. Giuseppe Raudino) - Trainer: Kai Schwertfeger - Trainer: Markus Braasch - Trainer: Marcel Bastians
Germania Ratingen 04/19: Dennis Raschka, Fynn Leon Eckhardt, Phil Spillmann, Simon Busch (41. Bo Lasse Henrichs), Emre Demircan, Gianluca Silberbach, Ali Can Ilbay (92. Noah Jecksties), Erkan Ari, Mohamed Yassin Benslaiman Benktib (92. Pascal Kubina), Takuma Misumi, Moses Lamidi (46. Zissis Alexandris) - Trainer: Christian Schütz - Trainer: Martin Hasenpflug - Trainer: Mauro Alfani
Schiedsrichter: Lukas Luthe (Essen) - Zuschauer: 180
Tore: 1:0 Ishmael Schubert-Abubakari (31.), 1:1 Mohamed Yassin Benslaiman Benktib (89.).

________________

Liveticker: 1. FC Kleve gegen VfB 03 Hilden

1. FC Kleve
0:2
VfB Hilden
Durch den Sieg bleibt der VfB 03 Hilden fünf Punkte hinter Spitzenreiter 1. FC Bocholt noch im Rennen um den Regionallliga-Aufstieg. >>> Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht

________________

Abstiegsrunde der Oberliga Niederrhein: Hier geht es zur Tabelle!

Am Samstag spielten:

Liveticker: SC Düsseldorf-West gegen 1. FC MG

SC West
4:3
FC Mgladbach
Das Spiel wurde abgesagt.

________________

Die Spiele am Sonntag

Union Nettetal siegt gegen den FSV Duisburg 2:1

Nettetal
2:1
FSV Duisburg
Durch den Sieg bleibt der SC Union Nettetal souverän an die Spitze der Abstiegsrunde, während die Gäste aus Duisburg so gerade am rettenden Ufer verbleiben. Nur ein Zähler Vorsprung bleibt auf die beiden ärgsten Verfolger. Schon nach zehn Minuten führte Nettetal durch Ahmetilhan Yavuz und Leon Falter mit 2:0, nach dem Anschluss kurz vor der Pause hätte Leon Falter per Elfmeter das 3:1 herstellen können, scheiterte aber am Keeper.

SC Union Nettetal – FSV Duisburg 2:1
SC Union Nettetal: Maximilian Stefan Möhker, Florian Wilhelm Wolters, Justin Coenen, Niklas Götte (88. Tom Genzen), Peer Winkens, Jan Pöhler, Drilon Istrefi (83. Tom Rütten), Nico Zitzen, Leon Falter (78. Rabjon Goga), Ahmetilhan Yavuz, Luca Adrians (44. Robin Wolf) - Trainer: Andreas Schwan
FSV Duisburg: Seiya Ihara, Nurettin Kayaoğlu, Karim El Moumen, Emre Bayrak, Emre Sahin, Daniel Pfaffenroth, Furkan Cakmak, Mehmet Zeki Tunc, Can Serdar, Ota Sakaki, Ren Ishi­zaki - Trainer: Dirk Pusch
Schiedsrichter: - Zuschauer:
Tore: 1:0 Ahmetilhan Yavuz (7.), 2:0 Leon Falter (10.), 2:1 Ota Sakaki (45.+2)
Besondere Vorkommnisse: Nico Zitzen (SC Union Nettetal) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart (68.).

________________

TuRU Düsseldorf unterliegt TV Jahn Hiesfeld klar

TuRU 80
1:4
Jahn Hiesf.
Die Düsseldorfer verloren das Spitzenspiel der Abstiegsrunde deutlich und müssen so nun den Gast aus Hiesfeld, der sich im Sommer aus der Liga zurückzieht, auf zwei Zähler herankommen lassen. Mann des Tages war Ahmed-Malik Uzun, der doppelt für die Dinslakener traf. Zudem waren Tim Falkenreck und Ali Hassan Hammoud erfolgreich. Für TuRU schoss Selcuk Yavuz nach 26 Minuten das zwischenzeitliche 1:1.

TuRU Düsseldorf – TV Jahn Hiesfeld 1:4
TuRU Düsseldorf: Mario Zelic, Maurice Christian Kouendjin Bankoue, Tolga Erginer, Tsukasa Yakumaru, Yannick Wollert, Tim Klefisch (68. Shunta Onishi), Kaito Kajitani, Batuhan Bayrak, Jannik Tepe, Sahin Ayas, Selcuk Yavuz - Trainer: Francisco Carrasco
TV Jahn Hiesfeld: Nico Nowoczin, Simeon Louma, Jan Frederik Homberg, Folarin Ibigoni Williams, Nico Kuipers, Ahmed-Malik Uzun, Ömer Akbel, Kilian Schaar, Linus Krajac, Ali Hassan Hammoud, Tim Falkenreck - Trainer: Marcus Behnert
Schiedsrichter: Felix May (Solingen) - Zuschauer: 0
Tore: 0:1 Ahmed-Malik Uzun (21.), 1:1 Selcuk Yavuz (26.), 1:2 Ahmed-Malik Uzun (57.), 1:3 Tim Falkenreck (62.), 1:4 Ali Hassan Hammoud (65.).

________________

Cronenberger SC nach Sieg gegen St. Tönis auf Nichtabstiegsplatz

Cronenberg
2:1
T. St. Tönis
So kann es gehen: Der eine oder andere hatten den Cronenberger SC schon totgesagt, jetzt steht das Team nach einem 2:1 gegen Teutonia St. Tönis auf einem Nichtabstiegsplatz. Ein Foulelfmeter von Niklas Burghard hatte Cronenberg auf die Siegerstraße gebracht, Samed Yesil nach 82 Minuten allerdings auch per Elfmeter ausgeglichen. In der dritten Minute der Nachspielzeit traf Burghard dann noch zum Sieg, nachdem Lukas Sola für die Wuppertaler Rot nach einer Tätlichkeit gesehen hatte und Routinier Ioannis Alexiou auf Teutonen-Seite die Ampelkarte wegen Ballwegschlagens.

Cronenberger SC – Teutonia St. Tönis 2:1
Cronenberger SC: Yannik Radojewski, Dominik Hahn, Niklas Burghard, Panagiotis Koukoulis, Finn Belzer (90. Ferat Sari), Julian Shaun Kanschik, Aaron Thomas (88. Marten Meier), Dominik Heinen (72. Furkan Kücüktireli), Gianluca Giuseppe Cirillo (77. Ilyas Vöpel), Luka Sola, Phil Knop - Trainer: Christian Bialke - Trainer: Ferdi Gülenc
Teutonia St. Tönis: Felix Burdzik, Niklas Withofs, Ioannis Alexiou, Lukas Stiels, Philipp Baum, Kai König, Konstantin Möllering, Hiroya Genda (63. Samed Yesil), Brian Dollen, Dominik Dohmen, Kanta Seki (72. Luca Esposito) - Trainer: Josef Cherfi
Schiedsrichter: Marco Lechtenberg (Mönchengladbach) - Zuschauer: 190
Tore: 1:0 Niklas Burghard (29. Foulelfmeter), 1:1 Samed Yesil (82. Foulelfmeter), 2:1 Niklas Burghard (90.+3)
Rot: Luka Sola (69./Cronenberger SC/Tätlichkeit)
Gelb-Rot: Ioannis Alexiou (90./Teutonia St. Tönis/Ballwegschiessen mit gelber Karte).

________________

SF Niederwenigern bleiben im Rennen um Oberliga-Verbleib

Niederwenig.
4:1
SC Velbert
Mit dem 4:1-Sieg fehlt den Gastgebern nur ein Punkt zum rettenden Ufer, während für den SC wohl die Lichter ausgehen. >>> Hier geht es zum ausführlichen Bericht

Sportfreunde Niederwenigern – SC Velbert 4:1
Sportfreunde Niederwenigern: Julian Geitz, Alexander Golz, Hibiki Matsuno (64. Paul Schütte), Jason-Lee Gerhardt, Sergej Stahl, Jordi Barrera, Marvin Matten (83. Luca Hauswerth), Marc Fabian Rapka (72. Marc Andre Gotzeina), Steffen Köfler, Jan Adolphs (37. Julian Geitz), Dominik Enz (66. Fabian Lümmer) - Trainer: Marcel Kraushaar
SC Velbert: Daniel Schäfer, Blerton Muharremi, Rene Burczyk, Albin Rec, Andri Buzolli, Ahmet Gülmez (78. Tolga Can Lafatan), Laurens Bock, Lars Hilger, Gian-Luca Bühring, Ahmet Kizilisik (72. Adolf Otibo), Ibrahim Bayraktar (64. Pier Schulz) - Trainer: Ralf vom Dorp
Schiedsrichter: Okan Uyma (Duisburg) - Zuschauer: 324
Tore: 1:0 Marc Fabian Rapka (15.), 2:0 Jason-Lee Gerhardt (17.), 3:0 Marvin Matten (30.), 3:1 Rene Burczyk (38. Foulelfmeter), 4:1 Marvin Matten (59.)
Rot: Alexander Golz (36./Sportfreunde Niederwenigern/Notbremse).

________________

SpVgg Sterkrade-Nord siegt deutlich gegen den FC Kray

Sterkr.-Nord
4:1
FC Kray
Dramatischer könnte es im Abstiegskampf kaum werden. Die Sterkrader sind durch den klaren Sieg nun nur einen Zähler vom rettenden Ufer entfernt, während auch der FC Kray mit nur noch zwei Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone nun voll in der Verlosung ist. Vier verschiedene Schützen trafen dabei für die Gastgeber - und die sind längst nicht abzuschreiben.

Spvgg Sterkrade-Nord – FC Kray 4:1
Spvgg Sterkrade-Nord: Haakon Johannes Pomorin, Christian Biegierz, Maximilian Abel, Nick Bennmann, Celil Kuzu, Masaya Sasaki, Mahmoud Nuno El-Dorr, Christos Pappas, Marcel Vogel, Oguzhan Cuhaci, Damian Vergara Schlootz - Trainer: Dennis Charlier
FC Kray: Atilla Yildiz, Nils van den Woldenberg, Marcel Rosbach, Ömer Faruk Özden, Girolamo Tomasello, Johannes Sabah, Calvin Minewitsch, Alkan Talas, Sanel Burekovic, Dženan Mučić, Niko Bosnjak - Trainer: Damian Apfeld
Schiedsrichter: Jennifer Groß Weege (Bocholt) - Zuschauer:
Tore: 1:0 Damian Vergara Schlootz (53.), 2:0 Maximilian Abel (70.), 3:0 Mahmoud Nuno El-Dorr (81.), 3:1 Akan Talas (88.), 4:1 Stefan Jagalski (90.).

Aufrufe: 022.5.2022, 17:55 Uhr
Sascha KöppenAutor