SV Herten holt Nick Henke zurück

Der SV Herten arbeitet weiterhin intensiv daran, seine personellen Voraussetzungen für die Frühjahrsrunde zu verbessern. Hatte der Bezirksligist kürzlich mit Arben Gashi und Julian Jäger seine Trainerpositionen wieder fest besetzen können, gab Sportchef Justin Petretta nun einen Winterneuzugang bekannt. Vom FSV Rheinfelden wird Nick Henke an die Steinenstraße zurückkehren.

"Mit Nick bekommen wir nicht nur menschlich eine super Persönlichkeit, sondern auch sportlich einen sehr talentierten Verteidiger", so Petretta über den 23 Jahre alten Abwehrspieler. Henke verstehe es, das Spiel aufzubauen, und dass er ein Linksfuß ist, "macht ihn noch wichtiger", so der Sportchef weiter. Zudem könne Henke als Innen- wie als Außenverteidiger eingesetzt werden. Der Neuzugang trainiert laut Petretta bereits in Herten mit, aber "er wird erst ab März für uns spielen dürfen".

Henke war erst im Sommer von Herten zum FSV Rheinfelden gewechselt. Beim Landesligisten stand er zwar zuweilen im Spieltagsaufgebot, ein Ligaeinsatz in der ersten Mannschaft war aber nicht für ihn notiert. Seine ersten fußballerischen Schritte machte Henke im Nachwuchs des VfR Rheinfelden, nach der E-Jugend wechselte er zum SV Weil. Seine C-Juniorenzeit verbrachte Henke beim SC Freiburg, ehe er ab der B-Jugend wieder in Weil kickte und dort auch in den Aktivbereich einstieg.

Aufrufe: 013.11.2022, 17:44 Uhr
BZ/PMAutor