Der FC Blau-Weiß Friesdorf zeigte beim 7:3-Kantersieg eine überzeugende Vorstellung.
Der FC Blau-Weiß Friesdorf zeigte beim 7:3-Kantersieg eine überzeugende Vorstellung. – Foto: Christiane Döge

Friesdorf und Deutz liefern sich irren Schlagabtausch

Mittelrheinliga: Der FC Blau-Weiß Friesdorf holt den nächsten Sieg und schlägt die SV Deutz 05 in einem spektakulären Spiel mit 7:3.

Am Abend eröffneten der FC Blau-Weiß Friesdorf und die SV Deutz 05 den 31. Spieltag der Mittelrheinliga - und das taten sie eindrucksvoll. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch an dessen Ende sich die Hausherren mit 7:3 durchsetzen konnten.

Friesdorf
7:3
Deutz 05

Mit einem schnellen Doppelschlag von Severin Scholz gingen die Friesdorfer früh in Führung (9./12.), nach einer guten halben Stunde folgte das 3:0 durch Luka Stjepanovic (33.). Kurz vor der Pause dezimierten sich die Gäste dann mit einer Roten Karte selbst und mussten fortan zu zehnt weiterspielen. Direkt nach dem Wiederanpfiff stellte Stjepanovic auf 4:0 (49.), was die Vorentscheidung hätte sein müssen.

Doch die Deutzer kamen noch einmal eindrucksvoll zurück. Zemir Mumbasic (57.), Riki Isobe (58.) und Abdül-Melik Topuz (65.) verkürzten aus Sicht der SVD auf 3:4, womit keiner gerechnet hatte. Friesdorfs Trainer Josef Farkas hatte es allerdings geahnt. "Ich habe meine Mannschaft in der Halbzeit gewarnt, dass ein angeschlagener Boxer nochmal zurückkommen kann", sagte er nach der Partie. Dann jedoch zeigte seine Elf Charakter.

"Darauf konnten wir die passende Gegenreaktion zeigen und haben Deutz nochmal drei eingeschenkt. Man hat eine Charakter-Mannschaft gesehen. Hut ab vor dem Team, dass sie sich wieder so in die Partie gekämpft haben. Der Sieg geht auch in der Höhe völlig in Ordnung", erklärte er weiter. Der eingewechselte Boris Kivoma fand nur zwei Zeigerumdrehungen nach dem letzten Treffer der 05er die passende Antwort und stellte auf 5:3. In der letzten Minute der regulären Spielzeit legte er seinen zweiten Treffer nach - 6:3 (90.). Doch es war noch immer nicht Schluss in Friesdorf. Per Strafstoß besorgte Jan Bringer in der dritten Minute der Nachspielzeit den 7:3-Endstand. Das Ziel "einstelliger Tabellenplatz" ist nach dem neuerlichen Sieg greifbar nah für den FC Blau-Weiß Frielingsdorf.

Die Daten der Partie

FC Blau-Weiß Friesdorf – Sportvereinigung Deutz 05 7:3
FC Blau-Weiß Friesdorf: David Weidner, Jordan Ramirez, Ayman Lhadaf, Jan Bringer, Sascha Linden, Sahan Özen (67. Takaya Kato), Luka Stjepanovic (49. Boris Kivoma), Pascal Köpp (49. Patrick Reisenauer), Daniel Farkas, Severin Scholz, Jan Mowitz (84. Dominik Leone) - Trainer: Thomas Huhn - Trainer: Josef Farkas
Sportvereinigung Deutz 05: Maurice Nguyen, Yannic Schmucker, Mats Goldmann, Antonio Bozic (78. Louis Müller), Nico Burbach, Zemir Mumbasic (82. Joel Plambeck), Kevin Schulten, Levente Kovacs, Bartlomiej Gasior (46. Abdül-Melik Topuz), Rostand Ndoumi-Kemadjou (46. Fabian Kirst), Riki Isobe (89. Daniel Tchienguin) - Trainer: Daniel Costantino
Schiedsrichter: Sven Clever () - Zuschauer: 69
Tore: 1:0 Severin Scholz (9.), 2:0 Severin Scholz (12.), 3:0 Luka Stjepanovic (33.), 4:0 Luka Stjepanovic (50.), 4:1 Zemir Mumbasic (57.), 4:2 Riki Isobe (58.), 4:3 Abdül-Melik Topuz (65.), 5:3 Boris Kivoma (68.), 6:3 Boris Kivoma (90.+2), 7:3 Jan Bringer (90.+5 Foulelfmeter)

________________

Du willst deine Mannschaft bearbeiten und dein Profil pflegen? Dann werde jetzt FuPa-Vereinsverwalter!

So kannst du Daten auf FuPa bearbeiten - hier geht es zur Erklär-Übersicht!

FuPa Mittelrhein sucht Ligaleiter - trage Daten für deine Liga ein und helfe so, die Statistiken aktuell zu halten und die Elf der Woche zu generieren!

Dein Kontakt zur FuPa-Redaktion:

Aufrufe: 020.5.2022, 22:32 Uhr
Marcel EichholzAutor