Der 1. FC Kaan-Marienborn steigt nach 2018 erneut in die Regionalliga auf.
Der 1. FC Kaan-Marienborn steigt nach 2018 erneut in die Regionalliga auf. – Foto: Hardy Krebs

Kaan-Marienborn steigt auf und sichert sich DFB-Pokal-Ticket

Der 1. FC Kaan-Marienborn sicherte sich am vorletzten Spieltag durch den 3:1-Erfolg beim SV Schermbeck die Meisterschaft.

Da Verfolger Westfalia Rhynern verlor, ist Platz 1 vorzeitig fix, der die Teilnahme am nächstjährigen DFB-Pokal-Wettbewerb bedeutet. Die Auslosung erfolgte am Sonntagabend. Als Gegner wartet in der 1. Hauptrunde der Zweitbundesligist 1. FC Nürnberg.

SV Schermbeck
1:3
1. FC Kaan-Marienborn

Mit der Niederlage hat Rhynern alle Aufstiegstrümpfe aus der Hand gegeben und musste die SG Wattenscheid 09 und den SC Paderborn 07 II vorbeiziehen lassen.

Eintracht Rheine
1:0
Westfalia Rhynern

TuS Erndtebrück
1:2
SG Wattenscheid 09

Sportfreunde Siegen
0:3
SC Paderborn 07 II

Am letzten Spieltag erwartet Wattenscheid (58 Punkte, +21 Tore) Rheine. Paderborn II (57 Punkte, +47 Tore) hat Erndtebrück zu Gast. Und Rhynern (56 Punkte, +40 Tore) kann am Ende nur noch bei einem eigenen Sieg gegen Schermbeck jubeln, wenn beide Konkurrenten nicht gewinnen.

Daher erhält der Oberliga-Meister ein DFB-Pokal-Ticket

Seit der Saison 2015/16 geht der zweite westfälische Startplatz neben dem Westfalenpokal-Sieger nicht mehr an den Finalisten, sondern wird in einem besonderen Entscheidungsspiel ermittelt.

Der beste noch nicht für den DFB-Pokal qualifizierte Regionalligist aus Westfalen tritt seitdem gegen den Oberliga Westfalen-Meister an, um den zweiten westfälischen DFB-Pokal-Teilnehmer zu ermitteln. Die Corona-Pandemie hat jedoch zur derzeitigen Abschaffung dieser Regelung geführt.

Zur Saison 2020/21 wurde festgelegt, dass der Oberliga-Meister den DFB-Pokal-Platz erhält. Demzufolge sollte in der laufenden Spielzeit der beste westfälische Regionalligist in den Genuss kommen. Doch erneut machte Corona einen Strich durch die Rechnung.

Da die Oberliga-Saison 2020/21 abgebrochen wurde, wurde die Regelung getauscht, so dass sich in der Vorsaison der beste Regionalligist für den DFB-Pokal qualifizierte. Entsprechend erhielt in der laufenden Spielzeit der Oberliga-Meister die direkte Chance, im Konzert der Großen mitzumischen.

Rückkehr zum Entscheidungsspiel

Es ist davon auszugehen, dass der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) zur kommenden Saison zur alten Regelung zurückkehrt und es wieder ein spannendes Entscheidungsspiel gibt.

Eine Übersicht der bisherigen Partien:

2015/16

Sportfreunde Lotte (RL) - Sportfreunde Siegen (OL) 2:0 (1:0)

2016/17

SG Wattenscheid 09 (RL) - TuS Erndtebrück (OL) 1:4 (1:1)

2017/18

SV Lippstadt 08 (OL) - SV Rödinghausen 1:3 (RL) (0:3)

2018/19

TuS Haltern (OL) - SC Verl (RL) 1:3 (0:1)

2019/20

SC Wiedenbrück (OL) - SV Rödinghausen (RL) 4:0 (1:0)
Aufrufe: 029.5.2022, 19:00 Uhr
sbAutor