2024-03-04T12:27:13.471Z

Allgemeines
Benjamin Sußbauer (zweiter von links) und Simon Käufl (zweiter von rechts) werden den TSV Pilsting in der kommenden Saison anführen
Benjamin Sußbauer (zweiter von links) und Simon Käufl (zweiter von rechts) werden den TSV Pilsting in der kommenden Saison anführen – Foto: Verein

Pilsting verpflichtet Spielertrainer-Gespann Sußbauer / Käufl

Die beiden langjährigen Dingolfing-Cracks übernehmen in der nächsten Saison das Coaching beim Kreisklassisten

Der TSV Pilsting hat ein Spielertrainer-Duo unter Vertrag genommen. Mit Benjamin Sußbauer und Simon Käufl konnte der derzeitige Rangsiebte der Kreisklasse Dingolfing zwei höherklassig erprobte Kicker, die derzeit noch in Diensten des FC Dingolfing stehen, verpflichten. Die beiden Trainer-Newcomer werden auf Interimscoach Stefan Johann folgen.

"Für uns ist das natürlich eine super Geschichte, zwei so erfahrene und namhafte Fußballer, von denen Ben sogar ein Pilstinger Eigengewächs ist, für unseren Verein gewonnen zu haben. Mit den beiden erhoffen wir uns natürlich einen sportlichen Aufschwung und wollen in der Kreisklasse, deren Erhalt in der aktuellen Runde höchste Priorität genießt, eine ordentliche Rolle spielen", verrät Pilstings Abteilungsleiter Richard Rothweiler.

Benjamin Sußbauer verbrachte den Großteil seiner Nachwuchszeit beim FC Dingolfing und hatte im Seniorenbereich noch keinen anderen Verein. Der Mittelfeld-Allrounder hat für die BMW-Städter über 250 Punktespiele bestritten, in denen er knapp 70 Treffer erzielte. "Für mich ist der FCD im Laufe der Jahre eine Art zweite Familie geworden. Sportlich habe ich so ziemlich alle Höhen und Tiefen mitgemacht, aber vor allem einige Freunde fürs Leben gefunden. Vielleicht gibt es zum Abschied noch ein Highlight und wir packen den Aufstieg in die Landesliga. Das wäre der krönende Abschluss einer unvergessen Zeit", meint der 30-Jährige, der ab Sommer dann ein neue Kapitel aufschlagen wird: "Bei mir hat sich in den letzten Monaten einiges getan: Hausbau, Hochzeit und anstehender Nachwuchs. Die Prioritäten verändern sich dadurch etwas und ich bin der Meinung, dass auch sportlich ein guter Zeitpunkt gekommen ist, um ein neue Herausforderung in Angriff zu nehmen. Pilsting ist mein Heimatverein, bei dem ich gemeinsam mit meinem langjährigen Mitspieler und Kumpel Simon Käulf meine Ideen und Vorstellungen vom Fußball bestmöglich umsetzen möchte. Wir finden beste Voraussetzungen vor und das wird eine interessante Geschichte. Die Altersstruktur in der Mannschaft ist hervorragend und wir freuen uns schon darauf, mit den Jungs zu arbeiten."



Auch Simon Käufl verbrachte viele Jahre seiner Laufbahn beim FC Dingolfing und absolvierte für die Isarstädter über 200 Partien, bei denen er sich 17 mal in die Torschützenliste eintragen konnte. "Mir fällt der Abschied nach acht erfolgreichen Jahren im Seniorenbereich des FC Dingolfing sehr schwer. Ich habe dort meine fußballerische Heimat gefunden und es sind viele tolle Freundschaften entstanden. Das Angebot des TSV Pilsting hat mich in der Kombination mit meinem sehr guten Freund Ben Sußbauer sehr gereizt. Der Verein gibt uns als Neueinsteiger eine tolle Chance, die wir nutzen wollen. Ich freue mich auf eine spannende Sache, die ich mit voller Motivation in Angriff nehme. Zuvor möchte ich aber meinen Teil dazu beitragen, dass wir mit dem FC Dingolfing im Frühjahr das Maximum herausholen. Der Aufstieg mit der ersten Mannschaft ist überfällig und wäre für mich - auch wenn ich dazu nicht mehr aktiv beitrage - ein herausragender Abschluss", sagt der technisch versierte Linksfuß.



Der FC Dingofling lässt es sich nicht nehmen, seinen beiden Dauerbrenner nette Worte mit auf dem Weg zu geben. "Mit Ben und Simon verlieren wir im Sommer leider zwei sehr verdiente Jungs, die auch in kritischen Zeiten für den Verein da waren. Ben ist seit der D-Jugend durchgehend beim Verein, was die besondere Beziehung definitiv untermauert. Trotzdem gehört so etwas im Laufe der Zeit auch dazu und wir wünschen den beiden ab Sommer alles Gute bei ihrer neuen Herausforderung. Bis dahin werden aber beide sicherlich ihre Rolle im Verein noch bestmöglich ausfüllen und hoffentlich einen schönen Abschluss haben. Die Tür beim FCD bleibt für Ben und Simon für die Zukunft weit offen", gibt Dingolfings Sportlicher Leiter Manuel Wimmer zu Protokoll.

Aufrufe: 013.2.2024, 07:30 Uhr
Thomas SeidlAutor