Niederlage im Nachholspiel

SG Rheinhausen III - SG Wyhl/Endingen III 5:1 (2:1)


Tore: 1:0 Leser (18.), 2:0 Feißt (25.), 2:1 Bories (45.), 3:1 Feißt (48.), 4:1 Kapp (73.), 4:1 Leser (80.)

Am Dienstag stand das Nachholspiel bei der SG Rheinhausen III auf dem Spielplan. Nach dem Sieg am Sonntag, war die SG Wyhl/Endingen III gewillt, 3 weitere Punkte folgen zu lassen. Dieses Unterfangen fand in der zweiten Halbzeit ein jähes Ende.

Nach ausgeglichener Anfangsviertelstunde ging der Gastgeber in Front. Auf der linken Abwehrseite stand man zu hoch. Nach einem öffnenden Pass, stand ein SGR- Stürmer blank und vollstreckte per Vollspann 1:0 (18.). Kurz darauf ließen die Hausherren das 2:0 folgen. Nach einem abgewehrten Eckball, bekam ein Spieler an der Strafraumkante den Ball. Er schlenzte diesen, über alle hinweg, in den langen Winkel. Dieser Doppelschlag verunsicherte die Gäste. Die Folge waren schnelle Ballverluste und mehrere Chancen für die Gastgeber, welche zum Glück nicht genutzt wurden. Kurz vor der Halbzeitpause sollte der Anschlusstreffer gelingen. Ein zu kurz geratener Rückpass konnte Jan Boris erlaufen. Er sprintete auf den Heimtorwart zu, ließ ihn mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen und schob den Ball in das verwaiste Gehäuse - perfekter Zeitpunkt und ebenso verdient - 2:1 (45.).

Doch der Rückschlag ließ nicht lange auf sich warten. In Folge eines Eckballs, köpfte ein Spieler ungehindert das 3:1 (48.). Der alte 2-Tore-Vorspung war leider wieder hergestellt. Nach einer Glanzparade von SG Wyhl/Endingen III-Keeper Paul Brugger, hatten die Gäste eine 10-minütige Drangphase. Gute Spielzüge und Offensivaktionen waren zu erkennen. Die beste Chance hatte Lukas Kaufel, doch sein Flugkopfball strich knapp am Pfosten vorbei. Auch ein ausbleibender, aber berechtigter Elfmeterpfiff hätte den Anschlusstreffer bedeuten können . Aber wie schon öfters erwähnt, hat der Konjunktiv im Fußball keine Berechtigung. Danach wurden die Hausherren wieder stärker und übernahmen die Kontrolle im Mittelfeld. Das 4:1 in der 73.Spielminute war dann die endgültige Entscheidung. Man stand zu offen, was die flinke offensive der Gastgeber zu nutzen wusste. Nach einem direkt verwandelten Freistoß, sollte auch noch das 5:1 fallen (80.).

Fazit

Das Ergebnis spiegelt das Spiel nicht korrekt wieder. Klar, die SG Rheinhausen III hatte die bessere Spielanlage und mehr Torchancen. Doch es gab auch Phasen, in denen ein Punktgewinn möglich gewesen wäre. Unterm Strich muss man dennoch konstatieren, das der Heimerfolg in Ordnung geht - aber eben etwas zu hoch ausgefallen ist. Doch schon am kommenden Sonntag hat das Flaggschiff wieder die Option, auf die Erbeutung von weiteren drei Punkten.

Am Sonntag, 13.11. empfängt die SG Wyhl/Endingen III die SG Vogstburg/Achkarren II. Anstoß ist bereits um 12:00 Uhr.

Spielbericht: Stefan Seiter (SV Endingen)

Aufrufe: 010.11.2022, 19:29 Uhr
Moritz SteinmetzAutor